• IT-Karriere:
  • Services:

Bioshock Infinite

Action mit Haken

Tief unter sich die Erde, über sich freischwebende Gleise, in der Hand den Enterhaken: So saust der Spieler durch die schwebende Stadt Columbia - und kämpft dabei. Golem.de hat erste Ingame-Szenen des Actionspektakels gesehen und mit Entwicklungschef Ken Levine gesprochen.

Artikel veröffentlicht am ,
Bioshock Infinite: Action mit Haken

Der Stolz der Vereinigten Staaten: Das ist in Bioshock Infinite die schwebende Stadt Columbia. Ein paar Jahre zuvor gab es noch nicht mal Auto, Telefon oder Kino - im Jahr 1912 können Mensch, Maschine und Metropole sogar fliegen! Dann läuft allmählich ein bisschen was schief, und Columbia hängt mal über Hamburg, mal über Sao Paolo, und immer öfter sind die Gemäuer gar nicht zu finden. Außerdem entdeckt das Militär die Vorteile eines schwebenden Schlachtschiffs: Schließlich wollen die USA ihren Einflussbereich ausdehnen, auch um sich neue Absatzmärkte für ihre boomende Wirtschaft zu erschließen - erzählt Ken Levine, Entwicklungschef von Bioshock Infinite, durchaus mit Bezug auf die reale Historie im Gespräch mit Golem.de.

Inhalt:
  1. Bioshock Infinite: Action mit Haken
  2. Schlacht mit Vater eines Big Daddy?

Spieler steuern eine Figur namens Booker DeWitt, einen besonders hartgesottenen ehemaligen Privatdetektiv. Er soll eine gewisse Elizabeth retten, die vor Jahren entführt worden ist, über besondere Kräfte verfügt und sich in Columbia befindet. Und so landet auch DeWitt in der Stadt. Auf der Gamescom hat das Entwicklerteam Irrational Games einen Spielelevel gezeigt, der anfangs fast idyllisch gewirkt hat: Am Rand einer mit Kopfsteinen gepflasterten Straße rinnt ein Bach, ein Pferd schleppt eine kaputte Kutsche, die Morgensonne durchflutet die Szenerie. Und dann bricht allmählich die Hölle los.

  • Bioshock Infinite
  • Bioshock Infinite
  • Bioshock Infinite
  • Bioshock Infinite
  • Bioshock Infinite
Bioshock Infinite

Erst stürzt eine Kirchenglocke auf den Spieler zu. Dann sieht er eine altertümliche Frau seelenruhig vor einem lichterloh brennenden Laden kehren. Ein alter Mann hält in einem Pavillon eine Rede. Und weil da ein Gewehr steht, greift der Spieler einfach so danach - in dem Moment rastet der Alte aus, zaubert einen Schwarm Raben herbei, der wiederum attackiert den Spieler.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Schlacht mit Vater eines Big Daddy? 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,99€
  2. 4,99€
  3. 3,61€
  4. (-70%) 4,80€

gerri80 20. Mai 2011

Also was ich bisher von Bioshock Infinite gehört und gelesen habe, gefällt mir schonmal...

Kekzz 09. Sep 2010

Bioshock über den Wolken statt unter dem Meer? Also ich weiß ja nicht... Ich für meinen...

ViertelVor 23. Aug 2010

Na Deine "Klicks" kriegen sie ja scheinbar noch...

Cunt Dooku 23. Aug 2010

Ich musste sofort an Bespin denken. Das Setting gefällt mir sehr gut.

Jurastudent 22. Aug 2010

Weil es einfach geil aussieht.


Folgen Sie uns
       


iOS 13 ausprobiert

Apple hat iOS 13 offiziell vorgestellt. Die neue Version des mobilen Betriebssystems bringt unter anderem den Dark Mode sowie zahlreiche Verbesserungen einzelner Apps.

iOS 13 ausprobiert Video aufrufen
In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Kabelnetz Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch
  2. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  3. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

    •  /