Personalie

Neuer Chef von Fujitsu Deutschland kommt von SAP

Fujitsu Deutschland hat einen neuen Chef gefunden. Die Landestochter des japanischen IT-Konzerns hat den in der hiesigen Branche bekannten Rolf Schwirz bei SAP abgeworben. Schwirz war nur kurz bei SAP und saß zuvor im Chefsessel bei Oracle Deutschland.

Artikel veröffentlicht am ,
Rolf Schwirz
Rolf Schwirz

Fujitsu Deutschland hat nach längerer Suche einen neuen Chef gefunden. "Rolf Schwirz wird seine neue Position bei Fujitsu Technology Solutions spätestens im November 2010 antreten", gab das Unternehmen bekannt. Schwirz kommt von SAP, wo er den Vertrieb für Europa verantwortete. Den Posten hatte er nur kurze Zeit inne: SAP gab die Berufung von Schwirz erst im November 2009 bekannt.

Stellenmarkt
  1. Projektmanager*in (w/m/d) Datenmanagement für On-Demand-Angebote
    Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. Lean Consultant (m/w/d) Processes
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
Detailsuche

Zuvor war Schwirz Landeschef bei Oracle Deutschland. Im Jahre 1983 begann Schwirz als Systemberater und hatte vor seinem Wechsel zu Oracle verschiedene Führungsposten bei Siemens Nixdorf und Siemens inne.

"Rolf Schwirz verfügt über umfassende Erfahrung sowohl im Produkt- als auch im Services-Umfeld. Ich bin überzeugt, dass wir mit ihm den richtigen Mann gewonnen haben, um Fujitsus Geschäftsstrategie weiter voranzubringen", sagt Richard Christou, Corporate Senior Executive Vice President bei dem japanischen Fujitsu-Konzern. Schwirz wird direkt an Christou berichten, der auch Aufsichtsratschef von Fujitsu Deutschland ist und übergangsweise auch als CEO fungiert.

Schwirz' Vorgänger Kai Flore hatte Fujitsu Deutschland Ende Juni 2010 überraschend mit sofortiger Wirkung verlassen, ohne dass ein Nachfolger gefunden war. Das Unternehmen macht bis heute keinerlei Angaben zu den Gründen für den plötzlichen Weggang von Flore, so eine Sprecherin gegenüber Golem.de.

Golem Akademie
  1. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03.–04. Februar 2022, Virtuell
  2. Cloud Transformation Roadmap: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    7.–8. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Im November 2008 hatte Fujitsu das Joint Venture für rund 450 Millionen Euro komplett von Siemens übernommen und umfangreiche Streichungen bei den insgesamt 6.000 Stellen in Deutschland eingeleitet. Das Unternehmen wurde zum IT-Infrastruktur-Anbieter umgebaut und ein größerer Teil der Desktophardware aus dem Programm genommen. Flore war im November 2008 zum Vorstandsvorsitzenden ernannt worden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation  
Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?

Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann hat eine dubiose Bundesbehörde ohne Budget entdeckt. Reicht das für einen Wikipedia-Artikel?

Bundesservice Telekommunikation: Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?
Artikel
  1. Elektroauto: VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
    Elektroauto
    VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar

    Der e-Up gehörte 2021 zu den meistgekauften Elektroautos. Nun will VW den Kleinwagen wieder verfügbar machen.

  2. Bitcoin, Ethereum: Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt
    Bitcoin, Ethereum
    Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt

    Kryptowährungen wie Bitcoin sind unter Anlegern beliebt - doch wie muss man die Gewinne eigentlich versteuern?

  3. Neues Geschäftsmodell: Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken
    Neues Geschäftsmodell
    Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken

    Angesichts drohender Kündigungen will die Luca-App den Bundesländern entgegenkommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional zu Bestpreisen • WSV bei MediaMarkt • Asus Vivobook Flip 14" 8GB 512GB SSD 567€ • Philips OLED 65" Ambilight 1.699€ • RX 6900 16GB 1.489€ • Samsung QLED-TVs günstiger • Asus Gaming-Notebook 17“ R9 RTX3060 1.599€ • Seagate 20TB SATA HDD [Werbung]
    •  /