Abo
  • Services:

HTC Desire

Android 2.2 ab Montag für Vodafone-Kunden

Vodafone will ab Montag Android 2.2 alias Froyo für das Smartphone HTC Desire ausliefern. Mit dem letzten Update für das Gerät hatte sich das Unternehmen den Zorn vieler Nutzer zugezogen.

Artikel veröffentlicht am ,
HTC Desire: Android 2.2 ab Montag für Vodafone-Kunden

Ab kommendem Montag, dem 23. August 2010, beginnt Vodafone hierzulande, Android 2.2 für HTCs Smartphone als "Firmware over the Air" (FOTA) auszuliefern. Besitzern des HTC Desire, die das Gerät mit einer SIM-Karte von Vodafone benutzen, wird dann ein Popup-Fenster angezeigt, in dem genau erklärt wird, um welches Update es sich handelt und was sie tun müssen, um dieses Update herunterzuladen.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. OTTO JUNKER GmbH, Simmerath

Bereits Anfang August 2010 hatte Vodafone ein Android-Update für das HTC Desire verteilt und sich damit den Unmut vieler Nutzer zugezogen. Denn statt des Updates auf Android 2.2 wurde ein Vodafone-Branding eingeführt und einige Vodafone-360-Applikationen auf das Gerät installiert. Die Vodafone-360-Applikationen waren fest im System verdrahtet und ließen sich nicht deinstallieren.

Vor allem die fest integrierten Vodafone-360-Applikationen störten viele Besitzer des HTC Desire. Auch das Branding verärgerte viele Kunden, die das HTC Desire nur gekauft hatten, weil sie von Vodafone beim Gerätekauf die Zusicherung erhalten hätten, dass das Gerät kein Branding aufweist.

Daher soll das ab Montag bereitgestellte Update auf Android 2.2 ohne Branding und ohne vorinstallierte Vodafone-360-Applikationen erscheinen. Anpassungen soll es lediglich bei den Netzwerkeinstellungen geben, versicherte der Konzern Golem.de.

Bereits Ende Juli 2010 hatte HTC Android 2.2 für das Desire veröffentlicht. Das Update haben aber nur Gerätebesitzer erhalten, die ihr Gerät nicht bei einem Netzbetreiber erworben haben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 5€
  3. 53,99€

chaoschaoticus 24. Aug 2010

Nebenbei gemerkt, es gibt auch Leute, die sich das Desire beim Provider holten weil die...

Juhu 23. Aug 2010

jo, den Geschwindigkeitsschub vermeine ich auch wahrnehmen zu können (Desire), allerdings...

Pady 23. Aug 2010

Das ist natürlich ein völlig unsinniger Vergleich- aber willste erwarten... Kann man...

serious business 23. Aug 2010

Sex-Hotline in Thailand? :-s Klingt schon etwas unwahrscheinlich das Beispiel ;-)

gast345343 21. Aug 2010

http://de.uncyclopedia.org/wiki/Inselaffe


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich

Wir haben Red Dead Redemption in 4K auf der Xbox One X angespielt und zeigen unseren Grafikvergleich mit der Originalfassung.

Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich Video aufrufen
Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Facebook-Anhörung Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /