Abo
  • Services:

HTC Desire

Android 2.2 ab Montag für Vodafone-Kunden

Vodafone will ab Montag Android 2.2 alias Froyo für das Smartphone HTC Desire ausliefern. Mit dem letzten Update für das Gerät hatte sich das Unternehmen den Zorn vieler Nutzer zugezogen.

Artikel veröffentlicht am ,
HTC Desire: Android 2.2 ab Montag für Vodafone-Kunden

Ab kommendem Montag, dem 23. August 2010, beginnt Vodafone hierzulande, Android 2.2 für HTCs Smartphone als "Firmware over the Air" (FOTA) auszuliefern. Besitzern des HTC Desire, die das Gerät mit einer SIM-Karte von Vodafone benutzen, wird dann ein Popup-Fenster angezeigt, in dem genau erklärt wird, um welches Update es sich handelt und was sie tun müssen, um dieses Update herunterzuladen.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen, Hamburg
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Bereits Anfang August 2010 hatte Vodafone ein Android-Update für das HTC Desire verteilt und sich damit den Unmut vieler Nutzer zugezogen. Denn statt des Updates auf Android 2.2 wurde ein Vodafone-Branding eingeführt und einige Vodafone-360-Applikationen auf das Gerät installiert. Die Vodafone-360-Applikationen waren fest im System verdrahtet und ließen sich nicht deinstallieren.

Vor allem die fest integrierten Vodafone-360-Applikationen störten viele Besitzer des HTC Desire. Auch das Branding verärgerte viele Kunden, die das HTC Desire nur gekauft hatten, weil sie von Vodafone beim Gerätekauf die Zusicherung erhalten hätten, dass das Gerät kein Branding aufweist.

Daher soll das ab Montag bereitgestellte Update auf Android 2.2 ohne Branding und ohne vorinstallierte Vodafone-360-Applikationen erscheinen. Anpassungen soll es lediglich bei den Netzwerkeinstellungen geben, versicherte der Konzern Golem.de.

Bereits Ende Juli 2010 hatte HTC Android 2.2 für das Desire veröffentlicht. Das Update haben aber nur Gerätebesitzer erhalten, die ihr Gerät nicht bei einem Netzbetreiber erworben haben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

chaoschaoticus 24. Aug 2010

Nebenbei gemerkt, es gibt auch Leute, die sich das Desire beim Provider holten weil die...

Juhu 23. Aug 2010

jo, den Geschwindigkeitsschub vermeine ich auch wahrnehmen zu können (Desire), allerdings...

Pady 23. Aug 2010

Das ist natürlich ein völlig unsinniger Vergleich- aber willste erwarten... Kann man...

serious business 23. Aug 2010

Sex-Hotline in Thailand? :-s Klingt schon etwas unwahrscheinlich das Beispiel ;-)

gast345343 21. Aug 2010

http://de.uncyclopedia.org/wiki/Inselaffe


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Grafikkarten Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
  2. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  3. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

    •  /