• IT-Karriere:
  • Services:

Samsung Omnia 735

Windows-Mobile-Smartphone für 300 Euro

Samsung bringt mit dem Omnia 735 ein Smartphone auf Basis von Windows Mobile 6.5.3 auf den Markt. Für 300 Euro erhält der Käufer einen Touchscreen, eine QWERTZ-Tastatur, HSDPA, WLAN, Bluetooth, eine 3,2-Megapixel-Kamera sowie einen GPS-Empfänger.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung Omnia 735
Samsung Omnia 735

Der TFT-Touchscreen im Omnia 735 besitzt eine Bilddiagonale von 2,62 Zoll und zeigt darauf bei einer Auflösung von 320 x 320 Pixeln bis zu 65.536 Farben. Für Texteingaben steht unterhalb des Displays eine vierreihige QWERTZ-Tastatur zur Verfügung, so dass sich Eingaben bequem darüber erledigen lassen sollten. Zwischen Display und Tastatur gibt es einen 5-Wege-Navigator sowie Telefon- und Steuertasten. Ansonsten kann das Mobiltelefon aber auch komplett über den Touchscreen gesteuert werden.

  • Samsung Omnia 735
  • Samsung Omnia 735
Samsung Omnia 735
Stellenmarkt
  1. ITEOS, Stuttgart
  2. Deutsche Bahn AG, Berlin

Für Fotoaufnahmen gibt es eine 3,2-Megapixel-Kamera mit Autofokus, 2fachem Digitalzoom sowie Smile-Shot-Funktion auf der Gehäuserückseite. Auf der Vorderseite steht für Videotelefonie eine zweite Kamera mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln bereit. Neben einem Musikplayer bietet das Mobiltelefon ein UKW-Radio, eine 3,5-mm-Klinkenbuchse und Bluetooth A2DP.

Das UMTS-Mobiltelefon unterstützt HSDPA mit bis zu 7,2 MBit/s, alle vier GSM-Netze sowie EDGE und GPRS Class 12. Zudem kann das Gerät WLAN nach 802.11b/G nutzen und unterstützt Bluetooth 2.1. Mit dem integrierten GPS-Empfänger kann der aktuelle Standort des Geräts ermittelt und in Applikationen verwendet werden.

Das Mobiltelefon arbeitet mit Microsoft Windows Mobile 6.5.3 Professional und bietet die typischen Funktionen dieses Betriebssystems. Der interne Speicher fasst rund 200 MByte, weitere Daten können auf einer Micro-SD-Card abgelegt werden, die maximal 32 GByte groß sein darf.

Bei einem Gewicht von 122 Gramm misst das Mobiltelefon 118 x 60 x 11,9 mm. Im UMTS-Betrieb kann mit dem Akku knapp 6 Stunden telefoniert werden. Im GSM-Netz verlängert sich die Akkulaufzeit beim Telefonieren auf fast 9,5 Stunden. Im Bereitschaftsmodus muss der Akku nach 16 bis 20 Tagen wieder zum Aufladen an die Steckdose.

Samsung will das Omnia 735 noch im August 2010 zum Preis von 300 Euro auf den Markt bringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Trollfeeder 23. Aug 2010

Jaja IOS is schon toll, besonders die SQL Server und Exchange Anbindung ohne die es in...

Trollfeeder 23. Aug 2010

Bill says: Capacitive, 4-point multitouch screen ARM v7 "Cortex/Scorpion" or better...

bobb 23. Aug 2010

wm 6.5 auf einem touch pro 2 und ich will nichts anderes, ausser vllt ubuntu oder...

Hacked 23. Aug 2010

Wenn es nur ums telefonieren geht, dann reicht ein Serie 40 Handy von Nokia für 100-200...

Trollfeeder 23. Aug 2010

Mehr als du sicherlich.^^


Folgen Sie uns
       


Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test

Zwar ist der PG43UQ mit seinen 43 Zoll noch immer ziemlich riesig, er passt aber zumindest noch gut auf den Schreibtisch. Und dort überrascht der Asus-Monitor mit einer guten Farbdarstellung und hoher Helligkeit.

Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test Video aufrufen
Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden

Videostreaming: So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky
Videostreaming
So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky

Der Markt für Videostreamingabos in Deutschland ist jetzt anders: Mit dem Start von Disney+ erhalten Amazon Prime Video, Netflix sowie Sky Ticket ganz besondere Konkurrenz.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen
  2. Telekom-Kunden Verzögerungen bei der Aktivierung für Disney+
  3. Coronavirus-Krise Disney+ startet mit reduzierter Streaming-Bitrate

    •  /