Seedkit

Gnome-Anwendungen mit HTML und Javascript

Entwickler haben erste Komponenten des Seedkit-Frameworks für Gnome veröffentlicht. Die Bibliothek soll ein API zwischen Gnome und in HTML5, CSS3 und Javascript erstellten Oberflächen bieten. In dem neuen Viewer können bereits einige Anwendungsbeispiele angezeigt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Seedkit: Gnome-Anwendungen mit HTML und Javascript

Die neue Seedkit-Bibliothek bietet ein HTML-Widget für Gtk+ und soll über Javascript auf Gnome-Bibliotheken und -systeme zugreifen können. Die Bibliothek besteht aus Teilen der Gnome-Webkit-Engine und Seed, mit dem unabhängige Javascript-Anwendungen erstellt werden können. Ferner liegt ein entsprechender Viewer vor, der webbasierte Anwendungen startet. Die Entwickler haben bereits einige Beispiele im Verzeichnis examples beigelegt.

Stellenmarkt
  1. Product Manager ERP- und POS-Systeme (m/w/d)
    beauty alliance IT SERVICES GmbH, Bielefeld (Home-Office)
  2. Product Manager:in eHealth
    12Next GmbH, Leverkusen
Detailsuche

Seedkit befindet sich noch in einem frühen Entwicklungsstadium und bietet laut Entwickler noch längst nicht Zugang zu allen Gnome-Funktionen. Damit die Bibliothek und der Betrachter kompiliert werden können, werden die Entwicklungsbibliotheken von Gtk+ in Version 2.90, von Webkit 1.3.3 und Seed 2.31.5 oder höher benötigt.

Links zum Quellcode beider Pakete finden sich in der Ankündigung in der Entwicklermailingliste. Die offizielle Webseite des Projekts wurde bis zur Veröffentlichung dieses Artikels noch nicht auf den aktuellen Stand gebracht.

Erst kürzlich hatte Gnome-Entwickler Luis Villa, Mitglied im Gnome-Beirat, einen Umbruch für den Gnome-Desktop gefordert: Er solle künftig auf HTML und CSS setzen statt auf GTK+ und Python.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


droetker 15. Jan 2011

Warum sollte Qt nicht kommerziell einsetzbar sein? steht unter der LGP, schon seit v4.5

GUI-Designer 15. Okt 2010

HTML+CSS sind mitlerweile ja auch ausgereift (in mancher Hinsicht - nicht dass sie in...

Hello_World 21. Aug 2010

So ein Quatsch. Jedes vernünftige Toolkit ist um eigene Widgets erweiterbar. Wer...

daffasfd 21. Aug 2010

kwt



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Für 44 Milliarden US-Dollar
Musk will Twitter nun doch übernehmen

Tesla-Chef Elon Musk ist nun doch bereit, Twitter für den ursprünglich vereinbarten Preis zu kaufen. Offenbar will er einen Prozess vermeiden.

Für 44 Milliarden US-Dollar: Musk will Twitter nun doch übernehmen
Artikel
  1. Performance Line CX Race Limited Edition: Bosch bringt E-Motor für MTB-Rennen
    Performance Line CX Race Limited Edition
    Bosch bringt E-Motor für MTB-Rennen

    Bosch hat eine Rennversion seines Fahrradmotors in Form der Performance Line CX Race Limited Edition vorgestellt.

  2. iOS 16.1: Apple rahmt die Dynamic Island ein
    iOS 16.1
    Apple rahmt die Dynamic Island ein

    Die Dynamic Island beim iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max wird bei dunklen Bildschirmhintergründen übersehen, weshalb Apple nun das Interface ändert.

  3. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /