Abo
  • Services:
Anzeige
Mindjack: Actionlastiges Körperrauben in der Zukunft

Mindjack

Actionlastiges Körperrauben in der Zukunft

In der Zukunft des japanischen Konsolenspiels Mindjack sind Headsets weit verbreitet und bergen ein gefährliches Geheimnis. Der Held des Spiels kommt dahinter, lernt es für sich zu nutzen und muss eine riesige Verschwörung aufdecken - dabei kann jederzeit zwischen Einzel- und Mehrspielermodus gewechselt werden.

Entwickelt wird Mindjack vom japanischen Studio Feelplus, das gemeinsam mit Mistwalker das Rollenspiel Lost Odyssey produzierte. Mindjack ist ein Third-Person-Shooter, bei dem sich der Spieler durch ein Science-Fiction-Szenario schießen muss.

Anzeige

Ein übermächtiger Hersteller kann mit seinen weit verbreiteten Headsets Menschen zu willigen Sklaven machen und auch zeitweilig das Bewusstsein anderer in sie hineinprojizieren. Das findet der Protagonist der Story heraus und soll deshalb beseitigt werden. Allerdings hat er noch ein Ass im Ärmel, denn er kann das Mindjacking selbst nutzen.

Beim Aufdecken der großen Verschwörung müssen nicht nur menschliche Gegner, sondern auch Kampfroboter, Drohnen und tierische Cyborgs niedergekämpft werden. Sobald sie ausreichend verletzt wurden, können sie beeinflusst oder übernommen werden. Werden sie beeinflusst, unterstützen sie den Spieler für eine Weile und kämpfen für ihn. Wird ein Gegner oder ein Zivilist hingegen übernommen, steuert man sie direkt und lässt den eigenen Körper für eine Weile zurück.

Mit den im Spielverlauf gesammelten Erfahrungspunkten können die Mindjack-Fähigkeiten verbessert werden. So ist es dann etwa möglich, drei statt nur zwei Gegner auf seine Seite zu ziehen. Oder die Zeit, in der ein Opfer kontrolliert werden kann, verlängert sich.

Wer die Geschichte nicht alleine durchspielen will, kann sich jederzeit menschliche Mitstreiter oder Gegenspieler ins Spiel holen. Im Multiplayermodus von Mindjack können bis zu vier Spieler kooperativ und bis zu acht Spieler (vier gegen vier) gegeneinander zum wilden Körperwechsel antreten.

  • Mindjack - es wird viel geballert. (Bild: Eidos/Square-Enix)
  • Mindjack spielt in der Zukunft. (Bild: Eidos/Square-Enix)
  • Mindjack (Bild: Eidos/Square-Enix)
  • Mindjack - im Multiplayermodus können bis zu acht Spieler mitmachen. (Bild: Eidos/Square-Enix)
  • Mindjack - ein verwundeter Gegner wird zum Kollegen gemacht. (Bild: Eidos/Square-Enix)
  • Mindjack - auch diesen Gesellen kann man übernehmen. (Bild: Eidos/Square-Enix)
Mindjack - es wird viel geballert. (Bild: Eidos/Square-Enix)

Wenn alle Mitglieder eines Teams zu verletzt sind, sich nicht mehr gegenseitig heilen können und auch keine Wirtskörper mehr finden, dann haben sie verloren. Gegnerische Spieler auf der Suche nach einem zu übernehmenden Körper erscheinen als rote Wolken.

Mindjack nur für die Xbox 360 oder Playstation 3 (PS3) soll im Laufe des Jahres 2011 erscheinen. Eine PC-Version ist nicht geplant, hieß es seitens des Publishers Square-Enix/Eidos auf der Gamescom. Außerdem sind keine Kämpfe über Konsolengrenzen hinweg möglich.


eye home zur Startseite
elgooG 20. Aug 2010

Lustig, musste auch sofort an Applessed denken. :D Manipulation von Menschen durch...

irata_ 20. Aug 2010

Also ich habe kurz an Syndicate denken müssen, weiß auch nicht wieso. Vielleicht weil...

Kein Kostverächter 20. Aug 2010

Seit ich von Satan besessen bin, kann ich meinen Kopf sogar um 360° drehen, sogar...

Missingno 20. Aug 2010

'more said

Missingno 20. Aug 2010

Und wo haben die Entwickler von Geist geklaut? ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LivingData GmbH, Landshut, Nürnberg
  2. Comline AG, Dortmund
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  4. ARRK ENGINEERING, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Bundestagswahl 2017

    Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher

  2. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  3. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  4. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  5. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  6. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  7. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  8. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  9. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  10. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Security Nest stellt komplette Alarmanlage vor
  2. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  3. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Apple iOS 11 Wer WLAN und Bluetooth abschaltet, benutzt es weiter
  2. Drei Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11
  3. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS

  1. Re: Und bei DSL?

    Ovaron | 21:37

  2. Re: Wir ueberlegen seit langem den Kauf

    Avarion | 21:29

  3. Re: CDU, AfD und FDP - Bahamas Koalition

    Willi13 | 21:25

  4. Re: Die letzte Meile

    Ovaron | 21:24

  5. Re: Absicht?

    bombinho | 21:20


  1. 19:04

  2. 15:18

  3. 13:34

  4. 12:03

  5. 10:56

  6. 15:37

  7. 15:08

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel