Abo
  • Services:

Rage auf iPhone

"Assets und ein Großteil des Codes sind identisch"

Seit Mitte August 2010 ist bekannt: Das Actionspektakel Rage erscheint zuerst in einer Version für das iPhone. Golem.de hat mit Tim Willits von id Software über die Unterschiede zur PC- und Konsolenversion gesprochen - und erfahren, dass es auch eine Fassung für das iPad geben wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Rage auf iPhone: "Assets und ein Großteil des Codes sind identisch"

"In id Tech 5 sind die Texturen auf dem iPhone dieselben wie im echten Spiel - und es ist schon sehr angenehm an der Technologie, dass wir mit den gleichen Bausteinen eine Menge unterschiedlicher Dinge tun und sie auf vielen verschiedenen Geräten verwenden können", so Tim Willits von id Software im Gespräch mit Golem.de. Der Creative Director von Rage betonte: "Die Assets und ein Großteil des Codes sind identisch." Außerdem stellte Willits klar, dass Rage auch für das iPad erscheinen wird - über Details konnte er sich noch nicht äußern.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Holl Flachdachbau GmbH & Co. KG Isolierungen, Fellbach bei Stuttgart

Mitte August 2010 hatte id Software angekündigt, dass Rage weit vor der Veröffentlichung für Windows-PC, Playstation 3 und Xbox 360 in einer abgespeckten Version für das iPhone zu haben sein wird. Trotz der wesentlich weniger leistungsstarken Hardware soll das iPhone-Rage mit 60 Bildern pro Sekunde auf einem 3GS- und 4G-Modell laufen.

Willits sagte, dass die Engine "id Tech 5 so programmiert ist, dass sie sowohl aufwärts skalierbar ist für künftige Konsolen, aber auch abwärts für mobile Endgeräte." Die Welt von Rage sei so konstruiert, dass sein Team auf anderen Hardwareplattformen beispielsweise ausgelagerte Teile der Haupthandlung verwenden könne. Man steuere dann einen anderen Helden, oder die Version spiele vor oder nach den Geschehnissen im "Haupt"-Rage.

Nach aktuellem Stand erscheint Rage in Europa am 16. September - allerdings nicht 2010, sondern 2011. Und das, obwohl das Actionspiel laut Willits so gut wie fertig ist. "Das Team muss noch Kleinkram erledigen - ein paar Level fertigstellen, und dann das Feintuning und Testing. Vor allem aber müssen wir noch dafür sorgen, dass der Multiplayermodus so viel Spaß wie möglich macht." Der Rest der Zeit soll offenbar den Vorbereitungen für die Veröffentlichung dienen, die id Software groß aufziehen möchte.

Rage spielt in der nahen Zukunft in einer Welt, die durch den Einschlag eines Asteroiden verwüstet wurde. Der Spieler kämpft in einer offenen Welt, die an die Mad-Max-Filme erinnert, und hat es dort mit Banditen und Mutanten zu tun, vor allem aber mit einem skrupellosen und gewalttätigen Regime. Spieler treten in der Ich-Perspektive an, sie sind aber auch in Vehikeln unterwegs und liefern sich mit den flotten Fahrzeugen Wettrennen - und Kämpfe. Das Spiel erscheint für Playstation 3, Xbox 360 und Windows-PC; die Entscheidung über Versionen für Mac OS und Linux ist noch nicht gefallen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Kakashi 26. Aug 2010

Er meinte ja nicht auf jedem Rechner kaufen, sondern für die andere Platform nochmal...

0o9i8u7z 23. Aug 2010

Das ist aber ein Steam-Problem, weil Steam schlicht Linux (noch?) nicht unterstützt. Gibt...

sdgdsgdsg 23. Aug 2010

Dann ist Dir das Lustige aber leider mißlungen. ;) Sorry, aber selbst für eine gut...

doppelblubb 21. Aug 2010

Das ist für mich ein Kaufgrund ;-) Ich steh auf postapokalyptische Szenarien.

Gun Range 21. Aug 2010

es beeindruckend wie schnell sich die Gegner bewegen und man sie trotzdem trifft. Wir...


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /