Vim

Version 7.3 verschlüsselt eigene Swap-Datei

Der freie Texteditor Vim (Vi improved) ist in Version 7.3 um einige Funktionen erweitert worden. Die meisten Änderungen sind Updates und Patches, die sich in den letzten zwei Jahren seit Erscheinen von Version 7.2 angesammelt haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Entwickler Bram Moolenaar, der die erste Version von Vim 1991 programmierte, hat die aktuelle Version 7.3 veröffentlicht. Dabei hat er zunächst alle Patches und Reparaturen eingepflegt, die sich in den letzten zwei Jahren seit der Veröffentlichung von Version 7.2 angesammelt haben.

Version 7.3 bietet auch einige Neuerungen: Der Inhalt des Undo- und Redo-Caches bleibt auch nach einem Reload bestehen. Zudem unterstützt Vim auch die Verschlüsselung mit Blowfish und verschlüsselt zudem den Inhalt der eigenen Swap-Datei. Auch Text zu verbergen ist möglich. Ferner bringt Vim 7.3 auch Schnittstellen zu den Programmiersprachen Python 3 und Lua mit. Weitere Neuigkeiten können in dem Programm mit :help Version-7.3 eingesehen werden.

Vim 7.3 steht für etliche Unix- und Linux-Distributionen, aber auch für zahlreiche Windows-Versionen, Mac OS X und selbst für Amiga OS und OS/2 zum Download zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


tastaturheinz 20. Aug 2010

Kein Problem. Ich habe bisher jeden der vim nutzt abgehangen beim C++ schreiben. Das...

EdEdEd 20. Aug 2010

Ed ist um Längen besser als Vim. Ed war schon immer der STANDARD und wird es auch...

Die abgesagten 20. Aug 2010

Dann vernachlässigst Du auch Amiga usw ? vielleicht läuft vim auch noch unter dos oder...

notan 20. Aug 2010

Ja VIM ist was für faule Schreiber (ich bin ein sehr fauler Schreiber), man muss noch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
T-1000
Roboter aus Metall kann sich verflüssigen

Ein Team aus den USA und China hat einen Roboter entwickelt, der seinen Aggregatzustand von fest zu flüssig und zurück ändern kann.

T-1000: Roboter aus Metall kann sich verflüssigen
Artikel
  1. Apple: MacBook Pro braucht wegen Lieferproblemen nur kleine Kühler
    Apple
    MacBook Pro braucht wegen Lieferproblemen nur kleine Kühler

    In den neuen MacBook Pro mit M2 Pro und M2 Max sitzen kleinere Kühlkörper. Der Grund sind Probleme in der Lieferkette.

  2. Trotz Exportverbot: Chinesische Kernforscher nutzen weiter US-Hardware
    Trotz Exportverbot
    Chinesische Kernforscher nutzen weiter US-Hardware

    An Chinas wichtigstes Kernforschungszentrum darf seit 25 Jahren keine US-Hardware geliefert werden. Dennoch nutzt es halbwegs aktuelle Xeons und GPUs.

  3. Virtualisieren mit Windows, Teil 3: Betrieb und Pflege von VMs mit Hyper-V
    Virtualisieren mit Windows, Teil 3
    Betrieb und Pflege von VMs mit Hyper-V

    Hyper-V ist ein Hypervisor, um VMs effizient verwalten zu können. Trotz einiger weniger Schwächen ist es eine gute Virtualisierungssoftware, wir stellen sie in drei Teilen vor. Im letzten geht es um Betrieb und Pflege der VMs.
    Eine Anleitung von Holger Voges

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PCGH Cyber Week - Rabatte bis 50% • Acer Predator 32" WQHD 170Hz 529€ • MindStar-Tiefstpreise: MSI RTX 4090 1.982€, Sapphire RX 7900 XT 939€ • Philips Hue bis -50% • Asus Gaming-Laptops bis -25% • XFX Radeon RX 7900 XTX 1.199€ • Kingston 2TB 112,90€ • Nanoleaf bis -25% [Werbung]
    •  /