Falk Navigator 2.0

iPhone-Navigationssoftware unterstützt iOS-4-Multitasking

Falk hat die Navigationssoftware Navigator für das iPhone in der Version 2.0 veröffentlicht. Damit unterstützt die Software das Multitasking von iOS 4 und ist vollständig an das iPhone 4 angepasst.

Artikel veröffentlicht am ,
Falk Navigator 2.0: iPhone-Navigationssoftware unterstützt iOS-4-Multitasking

Mit der Multitasking-Unterstützung kann der Falk Navigator 2.0 auf Geräten mit iOS 4 im Hintergrund weiterarbeiten, wenn eine andere Applikation im Vordergrund aktiv ist. Die Falk-Software gibt dann weiterhin Sprachanweisungen, außer wenn gerade telefoniert wird. Dann erscheinen stattdessen Abbiegehinweise auf dem iPhone-Display.

  • Falk Navigator 2.0 für iPhone
Falk Navigator 2.0 für iPhone
Stellenmarkt
  1. Softwareintegrator / Systemintegrator C# & .NET Maschinenbau (m/w/d)
    Packsize GmbH, Herford, Bielefeld, Gütersloh, Paderborn, Lippstadt
  2. Teamleitung IT-Sicherheitsberatung (w/m/d)
    Dataport, Hamburg
Detailsuche

Die Navigationssoftware mit 3D-Kartenansicht, Fahrspurassistent und Radarwarner steht weiterhin in den beiden Ausführungen Country und Europa zur Verfügung. Entscheidet sich der Kunde für die Country-Version, kann er sich eine beliebige Regionalkarte innerhalb Europas aussuchen. Dabei werden Regionen wie Deutschland, Österreich und die Schweiz als eine Region zusammengefasst. Ähnliches gilt für Großbritannien und Irland, Spanien und Portugal, Belgien, Niederlande und Luxemburg sowie die skandinavischen Länder Norwegen, Schweden, Dänemark und Finnland. Eine Version für Nordamerika ist derzeit in Planung.

Falk Navigator 2.0 steht ab sofort für iOS im App Store zur Verfügung. Die Country Edition gibt es derzeit für 15 Euro statt 20 Euro. 50 Euro kostet die Version mit Europakarten. Bestandskunden erhalten die neue Version kostenlos.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


hans12 19. Aug 2010

Das stimmt so nicht. Es ging damals eher um den Unterschied von "Präemptiv" und...

samy 19. Aug 2010

Man kann gegen heise.de sagen was man will, aber so eine "News" trauen die sich nicht...

samy 19. Aug 2010

Tja Apple-News sind gute News für golem.de. Und wenn lang keine Iphone/Ipad-News mehr...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hacking
Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher

Mit einer neuen Version des Bad-USB-Sticks Rubber Ducky lassen sich Rechner noch leichter angreifen und neuerdings auch heimlich Daten ausleiten.

Hacking: Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher
Artikel
  1. Kilimandscharo: Tanzania Telecommunications bringt Glasfaser auf 3.720 Meter
    Kilimandscharo
    Tanzania Telecommunications bringt Glasfaser auf 3.720 Meter

    Der Campingplatz Horombo Hut bietet Glasfaser-Internet auf 3.720 Meter Höhe. Bald soll auch der höchste Berggifel des Kilimandscharo versorgt werden..

  2. E-Mountainbike Graveler 29 Zoll: Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete
    E-Mountainbike Graveler 29 Zoll
    Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete

    Aldi bietet ein sportliches E-Bike für knapp 1.000 Euro an. Das Graveler 29 Zoll ist für unwegsames Gelände und die Stadt gedacht und dabei recht leicht.

  3. Sprachanschlüsse: Telekom erhöht die Preise
    Sprachanschlüsse
    Telekom erhöht die Preise

    Wer nur telefonieren will, muss bei der Telekom etwas mehr zahlen. Das betrifft die Call-Start-Tarife.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 10%-Gaming-Gutschein bei eBay • Grafikkarten zu Tiefpreisen (Palit RTX 3090 Ti 1.391,98€, Zotac RTX 3090 1.298,99€, MSI RTX 3080 Ti 1.059€) • PS5 bei Amazon • HP HyperX Gaming-Maus 29€ statt 99€ • MindStar (ASRock RX 6900XT 869€) • Bester 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /