Abo
  • Services:

Nikon

Vier neue Objektive

Nikon hat vier neue Nikkore vorgestellt. Neben einer Wiederauflage der lichtstarken Porträtfestbrennweite mit 85 mm kommt ein Zoom-Objektiv mit einer durchgehenden Lichtstärke von F4 mit 24 bis 120 mm auf den Markt. Ebenfalls als "Immerdrauf" empfiehlt sich das 28-300-mm-Modell sowie das Telezoom 55-300mm.

Artikel veröffentlicht am ,
Nikon: Vier neue Objektive

Nikon hatte schon einmal eine Festbrennweite mit 85 mm F1,4 im Programm. Das neue AF-S Nikkor 85mm 1:1.4G ist mit einem Ultraschallmotor ausgerüstet und besteht aus zehn Linsen in neun Gruppen. Es wiegt 595 Gramm und misst 86,5 x 84 mm. Seine Naheinstellgrenze liegt bei 0,85 m und der Filterdurchmesser beträgt 77 mm. Das 85-mm-Objektiv soll Anfang September 2010 für rund 1.650 Euro in den Handel kommen.

  • Nikkor AF-S 24-120mm ED VR
  • Nikkor AF-S 28-300mm ED VR ED VR
  • Nikkor AF-S 85 G
  • Nikkor DX 55-300mm VR
Nikkor AF-S 24-120mm ED VR
Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Das ebenfalls neue AF-S Nikkor 24-120mm 1:4G ED VR verfügt über einen Bildstabilisator. Seine Anfangsblendenöffnung liegt über den gesamten Zoombereich hinweg bei F4. Auch hier kommt ein Ultraschallmotor für den Autofokus zum Einsatz. Als Naheinstellgrenze gibt Nikon hier 0,45 m an. Das Reisezoom wiegt 710 g und misst 84 x 103,5 mm bei einem Filterdurchmesser von 77 mm. Das 24-120mm soll ab Ende September 2010 für rund 1.220 Euro erhältlich sein.

Als Immerdrauf-Objektiv mit einem großen Brennweitenbereich und Ultraschallmotor empfiehlt sich Nikons AF-S Nikkor 28-300mm 1:3.5-5.6G ED VR. Das 10,7fach-Zoom kommt mit einer Bildstabilisierung auf den Markt und kann ab einer Motiventfernung von 50 cm scharf gestellt werden. Das Objektiv wiegt 800 Gramm und soll Anfang September für rund 1.000 Euro über die Ladentheke gehen. Maße verriet Nikon bislang nicht.

Das Telezoom AF-S DX NIKKOR 55-300mm 1:4.5-5.6G ED VR arbeitet ebenfalls gegen Verwackler mit einer optisch-mechanischen Bildstabilisierung. Wie alle neuen Nikkore ist auch dieses Modell mit einem Ultraschallmotor ausgerüstet, der besonders schnell und leise agieren soll. Mit einer Naheinstellgrenze von 1,4 m ist das 55-300 allerdings wenig flexibel einsetzbar. Dafür ist es mit 76,5 x 123 mm und einem Gewicht von 530 Gramm sehr kompakt gehalten. Sein Filterdurchmesser von 58 mm sollte auch nicht für hohe Kosten beim Filterkauf sorgen. Für das Telezoom verlangt Nikon rund 430 Euro. Auch hier wird als Liefertermin Anfang September 2010 versprochen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€ (Bestpreis!)
  2. 33€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. TV-Angebote von Sony, LG und Philips)
  4. 129€ (Bestpreis!)

Malachi 24. Aug 2010

Danke für die Antwort. Probiert Sigma also jetzt tatsächlich mehrere Objektive mit dem...

Canon User 19. Aug 2010

Dem ersten Foto hätte etwas Abblenden gut getan (Hauptmotiv unscharf), das zweite ist...

sdafsgfsegf 19. Aug 2010

Die Hauptvorteile sind der große Sensor (= geringe Schärfentiefe, geringes Rauschen...


Folgen Sie uns
       


Nerf Laser Ops Pro - Test

Hasbros neue Laser-Ops-Pro-Blaster verschießen Licht anstelle von Darts. Das tut weniger weh und macht trotzdem Spaß.

Nerf Laser Ops Pro - Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    •  /