Lenovo

Macht wieder Gewinn und kündigt Übernahmen an

Lenovo hat im letzten Quartal wieder einen Gewinn erwirtschaften können. Durch die Konzentration auf niedrigpreisige Produkte knickte jedoch die Bruttomarge ein. Finanzchef Wong kündigte an, dass Lenovo weitere Übernahmen plane. Lieferengpässe hätten den Start des iPhone-Konkurrenten LePhone erschwert.

Artikel veröffentlicht am ,
Lenovo-Finanzchef Wong Wai Ming
Lenovo-Finanzchef Wong Wai Ming

Der Computerhersteller Lenovo hat in seinem ersten Finanzquartal einen Gewinn von 54,86 Millionen US-Dollar erwirtschaftet. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres entstand ein Verlust von 16,01 Millionen US-Dollar. Der Umsatz wuchs um 49,6 Prozent auf 5,15 Milliarden US-Dollar. Während des Dreimonatszeitraums stieg das Liefervolumen Lenovos weltweit um 48 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Inhouse Consultant / Executive Assistant (m/w/d) Logistics Automation
    KRATZER AUTOMATION AG, Unterschleißheim
  2. Solution Architect digital Health (m/w/d) Schwerpunkt Online-Check-in
    Helios IT Service GmbH, Berlin
Detailsuche

Die Bruttomarge sank von 11 Prozent auf 10,2 Prozent, weil sich der chinesische Konzern verstärkt auf Wachstumsmärkte in Schwellen- und Entwicklungsländern sowie Produkte für Endkunden und klein- und mittelständische Firmen konzentrierte.

Finanzchef Wong Wai Ming erwartet, dass die Bruttomarge deshalb weiterhin unter Druck steht. Im laufenden Quartal werde sich die Lage jedoch stabilisieren und längerfristig sei eine Besserung absehbar, sagte er weiter.

In China erzielte Lenovo 48,7 Prozent seines Gesamtumsatzes, der dortige Markt werde weiterhin langsam wachsen. Der Hersteller halte weiter Ausschau nach Übernahmemöglichkeiten im PC-Bereich, um stärker zu wachsen, sagte Wong, ohne dies weiter auszuführen.

Der Konzernbereich Lenovo Mobile zeigte ein starkes Wachstum. Hier wurde im Mai 2010 das LePhone vorgestellt, das der Hersteller als Konkurrenzprodukt zu Apples iPhone positionierte. Durch Lieferengpässe bei Displays habe Lenovo jedoch nur 100.000 Geräte verkaufen können, sagte Firmenchef Yang Yuanqing. Dieses Problem würde jedoch in naher Zukunft gelöst. Yang bekräftigte das Ziel, innerhalb eines Jahres 1 Millionen LePhones abzusetzen.

Lenovo ist gemessen an den Stückzahlen in China der größte PC-Anbieter und weltweit der viertgrößte Akteur hinter Hewlett-Packard, Dell und Acer aus Taiwan. 2005 hatte Lenovo das PC-Geschäft von IBM übernommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Verbraucherzentrale gegen Glasfaser
"100 bis 300 MBit/s sind vollkommen ausreichend"

Während alle versuchen, den Glasfaser-Ausbau zu beschleunigen, raten Verbraucherschützer, nicht für Tarife mit sehr hoher Bandbreite zu zahlen, die man angeblich gar nicht benötige.

Verbraucherzentrale gegen Glasfaser: 100 bis 300 MBit/s sind vollkommen ausreichend
Artikel
  1. Satelliteninternet: Starlink bietet in Kürze globale Versorgung
    Satelliteninternet
    Starlink bietet in Kürze globale Versorgung

    Viel mehr Nutzer würden Starlink von SpaceX ausprobieren, aber wegen der Chipkrise fehlen die Bauteile.

  2. Bitcoin: Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern
    Bitcoin
    Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern

    Aufgrund des chinesischen Vorgehens gegen Kryptomining gibt es viele gebrauchte Bitcoin-Rigs auf dem Markt - deren größter Hersteller zieht Konsequenzen.

  3. Lenovo L32p-30 und L27m-30: USB-C-Monitore mit Webcam passen ins Homeoffice
    Lenovo L32p-30 und L27m-30
    USB-C-Monitore mit Webcam passen ins Homeoffice

    Lenovo stellt gleich mehrere neue Monitore vor. Die L32p-30 und L27m-30 lassen sich etwa per USB-C mit 75 Watt Power Delivery anschließen.

geekee 19. Aug 2010

Der alte/erste S12 mit dem ION der ersten Generation. Richtig. Die Verarbeitung wurde...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 87,61€ • 6 Blu-rays für 30€ • Landwirtschafts-Simulator 22 jetzt vorbestellbar ab 39,99€ • MSI Optix MAG272CQR Curved WQHD 165Hz 309€ [Werbung]
    •  /