Abo
  • Services:

Elements

Texteditor für iPad mit Dropbox-Anbindung

Second Gear hat mit Elements einen Texteditor für Apples iPad und das iPhone vorgestellt, der an den Datenabgleichsdienst Dropbox angebunden werden kann. Damit kann das lästige Synchronisationsprinzip über iTunes umgangen und die Texte mit anderen Rechnern bearbeitet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Elements: Texteditor für iPad mit Dropbox-Anbindung

Die Anwendung ist eine sogenannte Univeral App und läuft auf iPhones und dem iPad gleichermaßen, allerdings mit unterschiedlichem Funktionsumfang. Die Fähigkeiten von Elements als Texteditor sind allerdings etwas rudimentär. Zu den Gestaltungsmöglichkeiten zählen unterschiedliche Schriftarten, Größen und Farben. Außerdem werden auf Wunsch Statistiken zu den Texten angezeigt.

  • Second Gear Elements auf dem iPad
  • Second Gear Elements auf dem iPad
  • Second Gear Elements auf dem iPad
  • Second Gear Elements auf dem iPad
  • Second Gear Elements auf dem iPad
Second Gear Elements auf dem iPad
Stellenmarkt
  1. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  2. MT AG, Frankfurt am Main

Die Anwendung erzeugt in der eigenen Dropbox einen Elements-Ordner und schreibt dort ihre Dateien hinein. Das Programm unterstützt die Versionierung, die Dropbox anbietet und kann so auf unterschiedliche Stadien der Texte zurückgreifen.

Elements unterstützt die Tipphilfe Textexpander für Mac OS X. Damit können mit Kürzeln Textbausteine abgerufen werden. Ein Notizzettel im Programm dient der Aufzeichnung von Geistesblitzen.

Leider fehlen der iPhone-Anwendung die meisten Gimmicks, so dass eigentlich nur die Anwendung auf dem iPad empfohlen werden kann. Elements kostet im iTunes-App-Store 3,99 Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 14,99€
  3. 47,99€
  4. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)

Alex 1_1 26. Sep 2010

So gehts auch http://www.dropbox.com/referrals/NTUzNjMwNzY5

Alexander G. 26. Aug 2010

http://www.dropbox.com/referrals/NTc2MDUyNDQ5 Einfach registrieren und ab gehts

U.W. 19. Aug 2010

Die Ironie (griechisch eironeía...


Folgen Sie uns
       


Rebble Pebble - Test

Pünktlich zur Abschaltung der Pebble-Server hat das Rebble-Projekt seine Alternative gestartet. Der Rebble-Server bringt Funktionen wie den Appstore und die Wetteranzeige in der Timeline zurück. Ganz perfekt ist der Ersatz aber noch nicht.

Rebble Pebble - Test Video aufrufen
Virtuelle Realität: Skin-Handel auf Basis von Blockchain
Virtuelle Realität
Skin-Handel auf Basis von Blockchain

Vlad Panchenko hat als Gaming-Unternehmer Millionen gemacht. Jetzt entwickelt er ein neues Blockchain-Protokoll. Heute kann man darüber In-Game Items sicher handeln, in der anrückenden VR-Zukunft aber alles, wie er glaubt.
Ein Interview von Sebastian Gluschak

  1. Digital Asset Google und Startup bieten Blockchain-Programmiersprache an
  2. Illegale Inhalte Die Blockchain enthält Missbrauchsdarstellungen

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /