Abo
  • Services:

Olympus

Digitalkameras mit vereinfachtem Bedienkonzept

Olympus hat drei neue Digitalkameras der FE-Serie unter dem Motto "Friendly" und "Easy" vorgestellt. Sie sollen dem Fotografen die Arbeit weitgehend abnehmen und die meisten Einstellungen automatisch vornehmen. Nur das Motiv finden sie noch nicht selbst.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Tasten der FE-5050, FE-5040 und FE-4050 von Olympus sind jeweils nur mit einer Funktion belegt. Das soll bei Nutzern, die mit Kameratechnik wenig am Hut haben, vor Fehlbedienungen und Frustration schützen.

  • Olympus FE4050
  • Olympus FE4050
  • Olympus FE5040
  • Olympus FE5040
  • Olympus FE5050
  • Olympus FE5050
Olympus FE5050
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  2. MDK Baden-Württemberg Medizinischer Dienst der Krankenversicherung, Lahr

Bei der FE-5050 kommt ein 5fach-Zoom mit einer Brennweite von 26 bis 130 mm (KB) sowie ein 1/2,3 Zoll großer Sensor mit 14 Megapixeln Auflösung zum Einsatz. Die Kamera sitzt in einem Metallgehäuse und verwendet einen 2,7 Zoll (6,9 cm) großen Bildschirm mit 230.000 Pixeln als Sucher. Sie ist mit einer Motivprogrammautomatik sowie einer Autofokus-Verfolgungsfunktion ausgerüstet und soll rund 150 Euro kosten. Die Maße liegen bei 92,0 x 55,0 x 18,8 mm und das Gewicht mit Akku und Speicherkarte bei 114 Gramm.

Die FE-5040 besitzt ebenfalls ein 5fach-Zoom mit der gleichen Brennweitenspanne wie die FE-5050, dafür aber einen mit 12 Megapixeln (1/2,3 Zoll CCD) etwas niedriger auflösenden Sensor. Das Display und die sonstigen Funktionen gleichen dem größeren Modell. Allerdings kommt hier kein Metallgehäuse zum Einsatz. Die Olympus FE-5040 soll rund 140 Euro kosten und misst 96,0 x 57,8 x 20,1 mm bei rund 130 Gramm Gewicht.

Die FE-4050 arbeitet mit einem 4fach-Zoom, das eine Brennweite von 27 bis 108 mm (KB) abdeckt. Die Digitalkamera erreicht mit ihrem 1/2,3 Zoll großen CCD-Sensor eine Auflösung von 12 Megapixeln. Auch hier wird wieder ein 2,7 Zoll (6,9 cm) großes Display eingesetzt. Der Preis der FE-4050 liegt bei rund 120 Euro. Bei Abmessungen von 91,7 x 56,0 x 19,9 mm wiegt sie 112 Gramm.

Alle Kameras nehmen Videos mit VGA-Auflösung als Motion JPEG auf und speichern auf SD-(HC-)Karten. Ihre Akkus werden über USB vom Rechner aus aufgeladen. Sie sollen ab September 2010 im Handel erhältlich sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)
  3. 4,99€

Jojo34j 20. Aug 2010

Schließlich findet das Bedienkonzept auf der Rückseite statt, da habe ich mich schon auch...

tutnixzursache1 19. Aug 2010

Handys werden auch ueber USB geladen.. (und es ist immer ein ladegeraet dabei...


Folgen Sie uns
       


Rimac Concept Two (C_Two) angesehen (Genf 2018)

Wir haben uns auf dem Genfer Autosalon 2018 den C_Two von Rimac angesehen.

Rimac Concept Two (C_Two) angesehen (Genf 2018) Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /