Abo
  • Services:

SLI, Crossfire oder Quadro-Grafik

Extern erweiterbar ist der Rechner über einen Einschub für Expresscards, neben UMTS-Modems bietet Eurocom viele moderne und einige historische Schnittstellen von optischem Fast-Ethernet, eSATA bis zu parallelen und seriellen Ports an. Zweimal USB 3.0 ist neben drei Ports der vorherigen Version schon fest verbaut.

  • Chiclet-Tastatur mit Ziffernblock
  • Eurocom Panther 2.0
  • Sehr dicker Rumpf
  • Der Netzteilanschluss sitzt hinten in der Mitte.
  • Anthrazit ist die einzig lieferbare Farbe.
  • Geschlossen über 6 Zentimeter dick
  • Das hier matte Display spiegelt laut Datenblatt.
  • Eurocom Panther 2.0
Das hier matte Display spiegelt laut Datenblatt.
Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Augsburg
  2. Thorlabs GmbH, Dachau

Bei der Grafik steht als kleinste Konfiguration mit der Radeon Mobility 5870 AMDs schnellste mobile Spielekarte zur Wahl. Optional gibt es zwei davon, oder auch ein oder zwei Geforce GTX 480M. Dabei rechnen die Karten bei Spielen per Crossfire oder SLI zusammen an den Bildern. Auch drei Quadro-FX-Karten stehen für professionelle Anwendungen zur Wahl, die schnellste ist die FX 5000M mit Fermi-Architektur und 2 GByte Speicher. Bei den Quadros bietet Eurocom nur eine Karte an, obwohl eine zweite, wenn auch nicht per SLI, aber doch für Rechenanwendungen verwendet werden könnte.

5,3 Kilogramm ohne das 300-Watt-Netzteil

Bei so vielen Optionen schwankt das Gewicht stark, im ausführlichen Datenblatt gibt Eurocom nur allgemein 5,3 Kilogramm für das Gerät an. Dazu kommt noch das 300-Watt-Netzteil, für das der Anbieter kein Gewicht nennt. Typischerweise wiegen diese Wandler aber auch rund ein Kilo. Der Akku ist mit 88 Wattstunden zwar sehr groß, sollte bei solchen Geräten aber eher als mobile Notstromversorgung verstanden werden.

Ende August will der kanadische Anbieter den Rechner ausliefern, es gibt ihn auch mit deutscher Tastatur. In der kleinsten Konfiguration mit einem Core i7 930 - und dann nur vier Kernen -, einer Festplatte und einer GPU kostet der Panther 2.0 rund 2.000 Euro. Mit Vollausstattung und einem 6-Kern-Xeon kommt das Gerät weit über 5.000 Euro.

Eurocom war schon früher durch üppige Desktop-Replacement-Rechner aufgefallen, unbestätigten Angaben zufolge basieren sie auf Barebones von Clevo. Dieses Unternehmen nannte auch Nvidia bei Vorstellung des Geforce GTX 480M. Es ist daher nicht ausgeschlossen, dass bald auch andere Anbieter ähnliche Geräte auf den Markt bringen.

 Eurocom Panther: 5-Kilo-Notebook mit Hexacore, zwei GPUs und vier Festplatten
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,99€ - Release 07.11.
  2. 4,99€
  3. 3,99€

gewinnste 06. Sep 2010

Klar, niemand will ein Display, dass spiegelt, aber viele wollen ein Display mit gutem...

Der Harmonator 19. Aug 2010

Ein Blade zum Aufklappen? Hier ist doch das Wort Mobilrechner nicht auf heutige Art und...

Gehirnwähler 19. Aug 2010

Ganz schön eingeschränktes Weltbild, dass du da mit dir rumschleppst. Gründe für so ein...

Azz 19. Aug 2010

Fernsteuerung von Militärdrohnen. *SCNR*

thommy 19. Aug 2010

Das ist geregelt in der BildscharbV (Bildschirmarbeitsverordnung), genauer im "Anhang...


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  2. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor
  3. NAND und DRAM Samsung scheint künstlich Flash-Preise hoch zu halten

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

    •  /