Abo
  • Services:

Picasa 3.8

Bildverwaltung mit Picnik-Anbindung erzeugt Gesichter-Clips

Google hat die Bildverwaltungssoftware Picasa in der Version 3.8 veröffentlicht. Sie verfügt nun über eine Anbindung an Picnik und kann mit Hilfe der Gesichtserkennung aus Fotos einer Person einen Videoclip erzeugen.

Artikel veröffentlicht am ,
Picasa 3.8: Bildverwaltung mit Picnik-Anbindung erzeugt Gesichter-Clips

Mit der Funktion Face Movies wird ein Videoclip aus Fotos einer Person erstellt. Dabei werden die Fotos so übereinandergeblendet, dass das Gesicht der fotografierten Person immer im Zentrum steht. Hierfür wird Picasas Gesichtserkennung verwendet. Damit lässt sich etwa zeigen, wie sich ein Mensch im Laufe der Zeit verändert hat, wie das von Google veröffentlichte Video dazu zeigt.

Stellenmarkt
  1. Allplan Development Germany GmbH, München
  2. EWE Aktiengesellschaft, Bremen

Durch die Anbindung von Picnik lassen sich Bilder aus Picasa heraus online bearbeiten. Mit einem Mausklick wird das gewählte Foto an Picnik übergeben, um das Bild im Browser zu editieren. Die Picnik-Funktionen finden sich also nicht direkt in der Software, sondern lassen sich nur im Browser nutzen.

In Picasa erlaubt der Batch-Upload das Hochladen ganzer Fotoalben auf Picasa Web Albums sowie die Änderung der Einstellungen. Zudem können darüber Alben in Picasa Web Albums entfernt werden. Bei den Foto-Metadaten berücksichtigt Picasa nun auch die Farbverwaltung, so dass die Fotos je nach Anzeigegerät immer in den richtigen Farben erscheinen sollten.

Picasa 3.8 steht vorerst nur in englischer Sprache für Windows und Mac OS X als Download zur Verfügung. Die deutsche Version verharrt noch bei der Version 3.6. Google gab nicht bekannt, wann die deutsche Version von Picasa 3.8 erscheinen wird.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

omghmpflöl 19. Aug 2010

Also wenn es so funktioninert wie es soll, soll es das Video aus allen Bildern in deinen...

personal firewall 19. Aug 2010

du weißt schon, dass picasa auch wunderbar ohne internetzugriff funktioniert, oder?


Folgen Sie uns
       


i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch)

Der nächste Schritt steht an: Der französische Verkehrsbetrieb plant einen Test mit einem autonom fahenden Bus. Er soll Anfang 2020 in einer französischen Großstadt im normalen Verkehr fahren.

i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch) Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

    •  /