• IT-Karriere:
  • Services:

Apple iPhone

Designpatente für Displaysperre und Bildschirmtastatur (Up.)

Das US-Patentamt hat Apple zwei Designpatente rund um das iPhone erteilt. Das eine Designpatent beschreibt die Displaysperre, das andere die iPhone-Bildschirmtastatur. Letztere vergrößert die ausgewählte Taste, um die Bedienung zu vereinfachen.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple iPhone: Designpatente für Displaysperre und Bildschirmtastatur (Up.)

Sowohl die Displaysperre als auch die Bildschirmtastatur hatte Apple Ende Juli 2007 als Designpatent eingereicht. Das US-Patentamt hat nun beiden Anträgen stattgegeben. Damit hält Apple die Designpatente an den Verfahren, die beide seit dem iPhone der ersten Generation verwendet werden. Außer im iPhone finden sich diese auch im iPod touch und im iPad.

  • Bildschirmtastatur aus der Patentschrift
  • Bildschirmtastatur aus der Patentschrift
  • Bildschirmsperre aus der Patentschrift
Bildschirmsperre aus der Patentschrift
Stellenmarkt
  1. Klinikum Esslingen GmbH, Esslingen
  2. Lidl Digital, Berlin

Das Designpatent D621,848 beschreibt das Aussehen der Bildschirmtastatur, die im iPhoneOS und auch in iOS verwendet wird. Die im iPhoneOS und ebenfalls später in iOS verwendete Bilschirmsperre skizziert das Designpatent D621,849.

Die Displaysperre wird in Abwandlungen von einer Reihe moderner Smartphone-Betriebssysteme wie Googles Android oder Palms WebOS verwendet. Die Hervorhebung der berührten Taste in der iPhone-Bildschirmtastatur findet sich sehr ähnlich auch in Googles Android.

Nachtrag vom 19. August 2010, 10:02 Uhr:

Anders als im Artikel zunächst angegeben, hat Apple keine normalen Patente eingereicht und erteilt bekommen, sondern sogenannte Designpatente. Die sind in etwa mit den Geschmacksmustern in Deutschland vergleichbar und beziehen sich nur auf das Aussehen und nicht auf die Funktionsweise. Somit hat sich Apple das Aussehen der Bildschirmsperre und die Gestaltung der aufpoppenden Bildschirmtasten schützen lassen. Für das Verfahren selbst hat Apple kein Patent erhalten. Der Artikel wurde entsprechend aktualisiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 304€ (Bestpreis!)
  2. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)
  3. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  4. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)

gouranga 23. Aug 2010

Das gibts doch nur durch längeres Drücken oder?

Fatal3ty 19. Aug 2010

Da würde ich mir gleich das "Luft" patentieren lassen und jede Bürger soll dann das Luft...

Zerosan 19. Aug 2010

Danke für die Aufklärung an dieser Stelle :) Könnte man aufgrund dieser Aufstellung dann...

ip (Golem.de) 19. Aug 2010

danke für den Hinweis, der Artikel wurde entsprechend aktualisiert.

ip (Golem.de) 19. Aug 2010

der Artikel wurde aktualisiert.


Folgen Sie uns
       


Einfache Fluid-Simulation in Blender - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man in 15 Minuten eine Flüssigkeit in Blender animiert.

Einfache Fluid-Simulation in Blender - Tutorial Video aufrufen
The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
    Energiewende
    Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

    Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
    Eine Recherche von Hanno Böck

    1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

    Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
    Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
    Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

    Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
    Eine Analyse von Oliver Nickel


        •  /