Abo
  • Services:

Webcam-Schülerüberwachung

Keine Anklage der US-Staatsanwaltschaft

Die US-Staatsanwaltschaft wird keine Anklage gegen Beschäftigte eines Schulbezirks erheben, die Kinder heimlich mit Webcams überwacht haben. Kriminelle Absichten seien nicht zweifelsfrei bewiesen. Der Anwalt der Betroffenen sieht das anders.

Artikel veröffentlicht am ,
Beweisfoto: Blake Robbins schlafend
Beweisfoto: Blake Robbins schlafend

In dem Skandal um illegale Überwachung von Kindern mit den Webcams ihrer Schülernotebooks im US-Schulbezirk Lower Merion School wird es zu keiner Anklage durch die Staatsanwaltschaft kommen. Die über sechs Monate laufenden Ermittlungen hätten keinen Anhaltspunkt dafür geliefert, dass es zu Straftaten gekommen sei, gab das Büro des Staatsanwalts Zane Memeger bekannt.

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Schaeffler AG, Herzogenaurach

"Wenn die Regierung ein Strafverfahren einleitet, muss es über jeden Zweifel erhabene Beweise dafür geben, dass die angeklagte Person mit krimineller Absicht gehandelt hat", so Memeger in einer kurzen Erklärung. "Wir haben keine Beweise gefunden, die über jeden vernünftigen Zweifel erhaben sind, dass einer der Beteiligten kriminelle Absichten hatte."

Eltern klagen gegen die Schulleitung, weil Webcams in Schülernotebooks als Überwachungskameras eingesetzt worden seien. Die Webcams in den Macbooks der Schüler waren für die IT-Abteilung der Schulleitungen aus der Ferne jederzeit aktivierbar, so Michael und Holly Robbins, deren 15-jähriger Sohn Blake auf die Harriton High School geht. Er erhielt im November 2009 einen Verweis wegen "ungebührlichen Verhaltens". Dabei wurde ein Bild vorgelegt, das von seinem Macbook aufgenommen wurde. Der Robbins-Sohn hatte Mike-&-Ike-Süßigkeiten gegessen, was als Drogenkonsum missdeutet wurde. Der Anwalt der Familie sagte, dass die Technik genutzt wurde, um ohne Zustimmung oder Wissen der Schüler Webcam-Aufnahmen und Screenshots zu machen, während die Kinder zu Hause waren. 58.000 Überwachungsbilder seien in zwei Jahren mit den Webcams aufgenommen worden, so der Bericht eines Teams von Rechts- und IT-Experten.

Die zivilrechtliche Klage der Robbins und des ehemaligen Schülers Jalil Hasan gegen den Schulbezirk laufen jedoch weiter. Ihr Anwalt Mark S. Haltzman sagte dem Philadelphia Inquirer, dass die Entscheidung der Staatsanwaltschaft, keine Anklage zu erheben, deutlich zeige, dass neue Gesetze gegen elektronische Überwachung erlassen werden müssten.

Die Schulleitung äußerte sich dagegen erleichtert. "Dies sind sehr gute Nachrichten für die Schüler und Mitarbeiter des Lower Merion School District, in einer Zeit, in der wir uns auf den Beginn eines neuen Schuljahres vorbereiten", sagte Superintendent Christopher McGinley der Zeitung.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Der Kaiser! 18. Aug 2010

Ich hab an genau das gleiche gedacht. Kann man die dafür nicht belangen?

Der Kaiser! 18. Aug 2010

Das Recht ist auf dessen Seite, der die dickere Brieftasche besitzt.

Der Kaiser! 18. Aug 2010

Japp. Stalking wird ja auch geahndet!

jajaUSA 18. Aug 2010

Also wenn ich einen Schluessel "klone" und mir dann das Haus meiner Mitmenschen anschauen...

Rechtsstaat 18. Aug 2010

Evtl. haben die sich irgendwo im Kleingedruckten geschützt. Ist aber reine Spekulation...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /