• IT-Karriere:
  • Services:

Webcam-Schülerüberwachung

Keine Anklage der US-Staatsanwaltschaft

Die US-Staatsanwaltschaft wird keine Anklage gegen Beschäftigte eines Schulbezirks erheben, die Kinder heimlich mit Webcams überwacht haben. Kriminelle Absichten seien nicht zweifelsfrei bewiesen. Der Anwalt der Betroffenen sieht das anders.

Artikel veröffentlicht am ,
Beweisfoto: Blake Robbins schlafend
Beweisfoto: Blake Robbins schlafend

In dem Skandal um illegale Überwachung von Kindern mit den Webcams ihrer Schülernotebooks im US-Schulbezirk Lower Merion School wird es zu keiner Anklage durch die Staatsanwaltschaft kommen. Die über sechs Monate laufenden Ermittlungen hätten keinen Anhaltspunkt dafür geliefert, dass es zu Straftaten gekommen sei, gab das Büro des Staatsanwalts Zane Memeger bekannt.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Baden-Württemberg
  2. Deutsche Bahn AG, Frankfurt (Main)

"Wenn die Regierung ein Strafverfahren einleitet, muss es über jeden Zweifel erhabene Beweise dafür geben, dass die angeklagte Person mit krimineller Absicht gehandelt hat", so Memeger in einer kurzen Erklärung. "Wir haben keine Beweise gefunden, die über jeden vernünftigen Zweifel erhaben sind, dass einer der Beteiligten kriminelle Absichten hatte."

Eltern klagen gegen die Schulleitung, weil Webcams in Schülernotebooks als Überwachungskameras eingesetzt worden seien. Die Webcams in den Macbooks der Schüler waren für die IT-Abteilung der Schulleitungen aus der Ferne jederzeit aktivierbar, so Michael und Holly Robbins, deren 15-jähriger Sohn Blake auf die Harriton High School geht. Er erhielt im November 2009 einen Verweis wegen "ungebührlichen Verhaltens". Dabei wurde ein Bild vorgelegt, das von seinem Macbook aufgenommen wurde. Der Robbins-Sohn hatte Mike-&-Ike-Süßigkeiten gegessen, was als Drogenkonsum missdeutet wurde. Der Anwalt der Familie sagte, dass die Technik genutzt wurde, um ohne Zustimmung oder Wissen der Schüler Webcam-Aufnahmen und Screenshots zu machen, während die Kinder zu Hause waren. 58.000 Überwachungsbilder seien in zwei Jahren mit den Webcams aufgenommen worden, so der Bericht eines Teams von Rechts- und IT-Experten.

Die zivilrechtliche Klage der Robbins und des ehemaligen Schülers Jalil Hasan gegen den Schulbezirk laufen jedoch weiter. Ihr Anwalt Mark S. Haltzman sagte dem Philadelphia Inquirer, dass die Entscheidung der Staatsanwaltschaft, keine Anklage zu erheben, deutlich zeige, dass neue Gesetze gegen elektronische Überwachung erlassen werden müssten.

Die Schulleitung äußerte sich dagegen erleichtert. "Dies sind sehr gute Nachrichten für die Schüler und Mitarbeiter des Lower Merion School District, in einer Zeit, in der wir uns auf den Beginn eines neuen Schuljahres vorbereiten", sagte Superintendent Christopher McGinley der Zeitung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 999,90€ + Versand (Vergleichspreis für derzeit günstigste RTX 2080 Ti + EKWB-Kühlblock über 1...
  2. 548€ + 7,99€ Versand (Vergleichspreis CPU 437,99€ und Mainboard 229,90€)
  3. 479€ + Versand (Vergleichspreis 649€)
  4. (aktuell u. a. Seagate Backup Plus Portable 4 TB für 88€ und Expansion+ Desktop 4 TB für 77€)

Der Kaiser! 18. Aug 2010

Ich hab an genau das gleiche gedacht. Kann man die dafür nicht belangen?

Der Kaiser! 18. Aug 2010

Das Recht ist auf dessen Seite, der die dickere Brieftasche besitzt.

Der Kaiser! 18. Aug 2010

Japp. Stalking wird ja auch geahndet!

jajaUSA 18. Aug 2010

Also wenn ich einen Schluessel "klone" und mir dann das Haus meiner Mitmenschen anschauen...

Rechtsstaat 18. Aug 2010

Evtl. haben die sich irgendwo im Kleingedruckten geschützt. Ist aber reine Spekulation...


Folgen Sie uns
       


Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte)

Wir haben Siri, den Google Assistant und Alexa aufgefordert, uns zu Weihnachten etwas vorzusingen.

Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte) Video aufrufen
Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. China Bei Huawei füllen sich die Büros nach Corona wieder
  2. Schulunterrricht Datenschützer hält Skype-Nutzung für bedenklich
  3. Coronakrise Netzbetreiber dürfen Dienste und Zugänge drosseln

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix
  2. Microsoft Trailer zeigt neues Design von Windows 10
  3. Unternehmens-Chat Microsoft verbessert Teams

Disney+ im Test: Ein Fest für Filmfans
Disney+ im Test
Ein Fest für Filmfans

Wir haben Disney+ vor dem Deutschlandstart getestet und sind begeistert. Das Abo ist perfekt für Familien mit Schulkindern. Filmfans können sich über Bonusmaterial freuen, das Amazon Prime Video, Netflix und Sky gar nicht kennen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Rabatte für Disney+ Disney erlaubt Aussetzen des vergünstigten Jahresabos
  2. Netflix-Konkurrenz Disney+ für Telekom-Kunden ein halbes Jahr gratis
  3. Konkurrenz für Netflix und Prime Video Disney nennt Filme und Serien für Disney+ in Deutschland

    •  /