Windows Live Messenger

Microsoft integriert Facebook-Chat

Microsoft hat eine neue Betaversion der Programmsammlung Windows Live Essentials 2011 veröffentlicht. Dazu gehört auch ein neuer Windows Live Messenger, der den Facebook-Chat unterstützt. Zudem soll der Windows Live Messenger generell schneller als bisher reagieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows Live Messenger: Microsoft integriert Facebook-Chat

Mit der Integration des Facebook-Chat kann direkt aus dem Windows Live Messenger mit Facebook-Kontakten gechattet werden. Damit sollen alle wichtigen Kontakte in einer Applikation zu finden sein, so das Ansinnen Microsofts. In den Einstellungen kann die Facebook-Chat-Funktion ausgeschaltet werden, wenn diese nicht genutzt werden soll. Dort kann auch eingestellt werden, ob der Onlinestatus im Windows Live Messenger an Facebook übermittelt werden soll.

Stellenmarkt
  1. Education Coordinator (m/w/d) für Archicad
    GRAPHISOFT Deutschland GmbH, München, Nürnberg
  2. Sachbearbeitung (w/m/d) für Informationssicherheit und Datenschutz
    Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover
Detailsuche

Der neue Windows Live Messenger soll allgemein schneller laufen. Sowohl die Anmeldung als auch die Aktualisierung der Kontaktliste wurden beschleunigt. Zudem zieht die Videochatfunktion weniger Prozessorleistung als bisher und zahlreiche Fehler wurden beseitigt, die noch zu Programmabstürzen führen konnten.

Verbesserte Photo Gallery und überarbeiteter Movie Maker

Zur Programmsammlung Windows Live Essentials gehören außerdem die Live-Applikationen Movie Maker, Mail, Writer, Sync Photo Gallery und Family Safety. Die Suchfunktion in der Photo Gallery hat eine Vorschaufunktion erhalten und die Gesichtserkennung wurde optimiert. Die Rechtschreibkorrektur in Writer wurde optimiert und wenn Informationen aus Microsofts Office-Applikationen per Zwischenablage übernommen werden, bleiben die entsprechenden Formatierungen nun erhalten.

Der Movie Maker hat eine Schnappschussfunktion erhalten, um eine Szene bequem zu fotografieren. Zudem lassen sich aus der Software Videos direkt bei Flickr hochladen und die Software kann nun auch Material mit einer höheren Bitrate verarbeiten. Die Applikation Family Safety soll in der aktuellen Version beim Filtern von Webinhalten bis zu 35 Prozent schneller arbeiten.

Golem Akademie
  1. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    3.–4. März 2022, virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die aktuelle Beta von Windows Live Essentials 2011 steht für die Windows-Plattform unter anderem in deutscher Sprache als Download zur Verfügung. Da es sich hierbei noch um eine Vorversion handelt, kann es noch zu Programmabstürzen und Fehlern kommen, so dass die Software nicht auf Produktivsystemen verwendet werden sollte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corona-Warn-App
Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro

Die Bundesregierung hat für die Corona-Warn-App bisher mehr als 130 Millionen Euro ausgegeben. Derzeit gibt es besonders viele rote Warnungen.

Corona-Warn-App: Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
Artikel
  1. Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
    Activision Blizzard
    Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

    Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
    Eine Analyse von Peter Steinlechner

  2. Glasfaser in Freiburg: Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter
    Glasfaser in Freiburg
    Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter

    Um Bauwurzeln zu schonen, sollte die Telekom in Freiburg Glasfaser im Zickzack ausbauen. Das dortige Tiefbauamt lehnte den Plan des Gartenbauamtes aber ab.

  3. Energiespeicher: Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an
    Energiespeicher
    Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an

    Hydrostor bietet eine langlebige Alternative zu Netzspeichern aus Akkus, die zumindest in den 2020er Jahren wirtschaftlich ist.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED 55" 120Hz 999€ • MindStar (u.a. NZXT WaKü 129€, GTX 1660 499€) • Seagate Firecuda 530 1TB inkl. Kühlkörper + 20€ PSN-Guthaben 189,90€ • HP Omen Gaming-Stuhl 319€ • Sony Pulse 3D Wireless PS5 Headset 79,99€ • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ [Werbung]
    •  /