Abo
  • Services:

Internet Explorer 9

Microsoft kämpft mit Altlasten

Mit dem Internet Explorer 9 will Microsoft vieles anders und besser machen. Das gilt vor allem für die Unterstützung von Webstandards. Dafür nimmt Microsoft auch Inkompatibilitäten mit den Vorgängern des IE9 in Kauf.

Artikel veröffentlicht am ,
Internet Explorer 9: Microsoft kämpft mit Altlasten

Microsoft unterstreicht wieder einmal sein Bekenntnis zu Webstandards, wenn es um den Internet Explorer 9 geht. So wird der Browser unter anderem das CSS3-Color-Modul unterstützen, einschließlich der populären Eigenschaft "Opacity". Damit lässt sich die Deckkraft von Grafiken festlegen, was von anderen Browsern auf diese Art und Weise seit geraumer Zeit unterstützt wird.

Stellenmarkt
  1. Deutscher Apotheker Verlag Dr. Roland Schmiedel GmbH & Co., Stuttgart
  2. MCQ TECH GmbH, Blumberg

Der Internet Explorer setzte bislang auf einen anderen Mechanismus: einen Alphafilter. Viele Webentwickler haben ihre Websites an diese Eigenheit des Internet Explorer angepasst, was beim Internet Explorer 9 zu einem Problem werden könnte.

Der IE9 rendert Webseiten, wenn diese es nicht explizit anders erzwingen, im Standardmodus, der den Alphafilter nicht unterstützen wird. Es gibt also keinen Weg, eine so an den Internet Explorer angepasste Website im Standardmodus des IE9 korrekt darzustellen. Das funktioniert nur, wenn der Browser in den Rendermodus Quirks 7 oder 8 gezwungen wird. In diesen Modi aber stehen viele der Neuerungen nicht zur Verfügung.

  • Psychedelic Browsing zeigt, wie HTML5 Canvas von Hardwarebeschleunigung profitiert.
  • IE-Beatz-Demo läuft im IE9 PP4 schneller als in Chrome 6.
  • Demo Hamster Dance läuft im IE9 PP4 schneller als in Chrome 6.
  • Native Integration der Javascript-Engine Chakra
  • Von Microsoft veröffentlichte Ergebnisse des nicht mehr aktuellen Webkit-Benchmarks Sunspider 0.9.1
  • 2.138 Einzeltests sollen belegen, dass der IE9 in Sachen Standardunterstützung die Nase vorn hat.
  • IE9 PP4 erreicht 95 Punkte im Acid3-Test.
Psychedelic Browsing zeigt, wie HTML5 Canvas von Hardwarebeschleunigung profitiert.

In einem Blogeintrag erläutert IE-Entwickler Ted Johnson, wie sich das Problem von vornherein umgehen lässt. Denn wer heute schon den richtigen Ansatz nutzt, wird langfristig weniger Probleme haben.

Der Schlüssel liegt darin, nicht den Browser zu erkennen, sondern dessen Fähigkeiten. Eine Webapplikation, die die Deckkraft direkt per Javascript ändert, sollte also prüfen, ob der verwendete Browser die Opacity-Angabe unterstützt, statt nur zu schauen, ob es sich um einen Internet Explorer handelt und dann davon auszugehen, dass dieser nur den Alphafilter, aber nicht die Opacity-Angabe auswerten kann.

In den CSS-Angaben sollte Opacity einfach vor dem Alphafilter definiert werden, dann wird die Seite sowohl im IE9 als auch älteren Versionen des Internet Explorer korrekt dargestellt, so Johnson.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. JBL BAR Studio für 99€ statt 137,90€ im Vergleich)
  2. (heute u. a. NZXT N7 Z370 Matte Black Mainboard für 237,90€ + Versand statt 272,90€ im...
  3. 263,99€
  4. 44,98€ + USK-18-Versand

ammu 09. Apr 2011

Hallo, ich versuche diese Seite http://www.scanmyspeed.com/ die Internet-Geschwindigkeit...

Anonymer Nutzer 19. Aug 2010

ehrlich? In vier Jahren Schluss. Hatte ich irgendwo schon einmal gelesen. Aber Danke ;)

surfenohneende 18. Aug 2010

/Signed & Selbst ein abgespeckter** IE 9 für XP währe eine Wohltat, auch fürs System...

_irata 18. Aug 2010

Na, du hast es gut! Mich hat der Chef mal angerufen: "War gerade im Kaufhaus XY im...


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1)

Im ersten Teil unseres Livestreams zu Pathfinder Kingmaker ergründen wir das Regelsystem, erschaffen Goleria Golerta und verteidigen unsere Burg.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1) Video aufrufen
Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /