Abo
  • Services:

Vier gewinnt

Die Abgründe von Ratchet & Clank - All 4 One

Gemeinsam und ab und zu gemein unterwegs sein - darum geht es im nächsten Teil von Ratchet & Clank. Auf der Spielemesse in Köln hat das Entwicklerstudio Insomniac eine frühe Version gezeigt, in der Spieler auf Playstation 3 fleißig Schrauben sammeln konnten.

Artikel veröffentlicht am ,
Vier gewinnt: Die Abgründe von Ratchet & Clank - All 4 One

Bis zu vier Spieler hüpfen in Ratchet & Clank: All 4 One gemeinsam durch kunterbunte Level. Die auf der Gamescom 2010 präsentierten Umgebungen bestanden aus riesigen Stahlplattformen, auf denen als Feinde beispielsweise kleine Roboter rumwackelten - allesamt aber eher lustig statt wirklich böse animiert. Damit die Spieler vorankommen, ist Teamwork gefragt: Um etwa einen Abgrund zu überwinden, können sich die Kumpels beispielsweise mit ihren Strahlenkanonen ansaugen und dann auf die gegenüberliegende Plattform schleudern. Wer dabei allzu viel Unsinn anstellt und die Kompagnons regelmäßig in Abgründe wirft, muss früher oder später übrigens mit Sanktionen vom Programm rechnen - Details wollten die anwesenden Designer noch nicht verraten.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. ICS IT & Consulting Services GmbH, Frankfurt am Main

Spieler treten online als Ratchet, Clank, Quark oder als der böse Dr. Nefarious an. Sie können sich jederzeit bei bestehender Verbindung zum Playstation Network einklinken und wieder verabschieden. Wer alleine antreten möchte, hat freie Wahl des Charakters - und des Begleiters, dessen Steuerung der Computer übernimmt.

Auch gegen die zahlreichen Oberbosse müssen die vier Freunde zusammenhalten: So lenkt beispielsweise ein Spieler einen Kampfroboter ab, während der andere auf einen Schalter springt, um die Schutzschilde zu deaktivieren. Ratchet & Clank: All 4 One soll im Herbst 2011 für Playstation 3 auf den Markt kommen.



Meistgelesen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

greeny1337 18. Aug 2010

Hmm doch - WipEout HD, GT5, Ninja Gaiden Sigma, Burnout, ... laufen alle mit 60 FPS.

PetersParker 18. Aug 2010

Stimmt. Hat wohl jemand verwechselt. Wobei ich mehr auf Spring Break als auf Fall Break...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /