Abo
  • Services:

Formelsprache

Webkit kann MathML

Die freie Browserengine Webkit wurde im letzten Jahr um Unterstützung für die Mathematical Markup Language (MathML) erweitert. Ab sofort ist die Darstellung von MathML in den aktuellen Nightly-Builds aktiviert.

Artikel veröffentlicht am ,
Formelsprache: Webkit kann MathML

Die aktuelle Version 2.0 der Mathematical Markup Language, kurz MathML, wurde bereits 2003 vom W3C standardisiert. Dabei handelt es sich um eine XML-Applikation, um mathematische Formeln in Struktur und Inhalt zu beschreiben.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Mannheim
  2. Applied Materials GmbH und Co KG, Alzenau

Erstellt wird MathML in aller Regel mit einem Editor, denn das Format ist nicht für Menschen gedacht, sondern um von Computern interpretiert zu werden.

  • Safari 5.0.1 noch ohne MathML-Unterstützung
  • Webkit-Build r65398 mit MathML-Unterstützung
Webkit-Build r65398 mit MathML-Unterstützung

Während Firefox sowie andere auf Mozillas Gecko-Engine basierende Browser sowie Opera MathML seit einiger Zeit zumindest in weiten Teilen unterstützen, konnte Webkit mit MathML bislang wenig anfangen. Erst im Laufe des letzten Jahres haben einige Webkit-Entwickler, allen voran Alex Milowski und François Sausset, die Browserengine um MathML-Unterstützung erweitert.

In den aktuellen Nightly-Builds von Webkit wurde die Unterstützung von MathML standardmäßig aktiviert, so dass damit ab sofort entsprechende Dokumente angezeigt werden können. Es ist davon auszugehen, dass auf Webkit basierende Browser wie Chrome oder Safari demnächst also ebenfalls MathML darstellen können. Eine auf Webkit zugeschnittene MathML-Demo findet sich unter webkit.org.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 3,99€
  3. 24,99€

Jemand anderes 30. Okt 2010

Ich möchte mal erleben, wie du die Formel in einem reinen Text-Editor öffnest. Oder mal...

BruceMangee 20. Aug 2010

Ihr könnt euch ja mal den Quelltext auf http://dlmf.nist.gov/25.2 angucken. Einfach auf...

elgooG 18. Aug 2010

LaTex hat weniger mit der IT selbst als mit wissenschaftlichen Texten und dem Schreiben...

Bernhard Riemann 18. Aug 2010

Die 1 bei Webkit Nightly sollte doch nicht kursiv gesetzt sein. Der Rest sieht genauso...

Mathematiker 18. Aug 2010

Ach herje, wie unreif bist du dass du gleich auf Grund eigener Überforderung über den...


Folgen Sie uns
       


Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht

Wasserstoff statt Diesel: Der Nahverkehrszug der Zukunft soll sauber fahren. Der französische Konzern Alstom hat einen Zug mit einem Brennstoffzellenantrieb entwickelt, der ohne Oberleitung elektrisch fährt. Wir sind eingestiegen.

Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

    •  /