Abo
  • Services:

TLC-NAND

Intel und Micron wollen Flash-Speicher günstiger machen

Intel und Micron haben zusammen erste NAND-Flash-Chips in 25-Nanometer-Technik ausgeliefert, die 3 Bit pro Zelle unterbringen (Triple-Level-Cell, TLC). Das soll die Herstellungskosten von Flash-Speicher deutlich senken.

Artikel veröffentlicht am ,
TLC-NAND: Intel und Micron wollen Flash-Speicher günstiger machen

Die von IM Flash Technologies (IMFT), einem Joint Venture von Intel und Micron, entwickelten Chips speichern 3 Bit in einer Zelle. Zum Vergleich: Bei SLC-Chips (Single-Level-Cell) wird nur 1 Bit pro Zelle untergebracht, bei MLC-Chips (Multi-Level-Cell) sind es 2 Bit. So sprechen Intel und Micron bei den neuen Chips von 3-bit-per-cell, kurz 3bpc oder Triple-Level-Cell (TLC).

Stellenmarkt
  1. DAN Produkte GmbH, Siegen
  2. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Reinheim

In Kombination mit der Strukturgröße von 25 Nanomentern entstehen so deutlich kleinere Chips beziehungsweise lässt sich auf kleinerer Fläche mehr Speicher unterbringen. Nach Angaben von Intel und Micron liefern sie mit den neuen NAND-Bausteinen die bislang kleinsten 64-Gigabit-Chips.

Die neuen Chips seien 20 Prozent kleiner als die bislang kleinsten 64-Gigabit-Chips (8 GByte) aus dem eigenen Haus, die in MLC-Bauweise ebenfalls in 25-Nanometer-Technik gefertigt werden. Sie messen gerade einmal 131 Quadratmillimeter in der Fläche.

Das eröffnet vor allem Raum für Preissenkungen, bringen Intel und Micron auf einem 300-mm-Wafer mit der neuen Technik doch rund 4 TByte Speicher unter.

Allerdings hat der TLC-Speicher auch seine Nachteile. Während SLC robuster und schneller ist als MLC-Speicher, sind die TLC-Chips noch unterhalb von MLC anzusiedeln. Die Chips sind also vor allem für Geräte gedacht, bei denen es nicht auf hohe Leistung oder besondere Zuverlässigkeit ankommt beziehungsweise der Preisdruck sehr hoch ist.

Erste Muster der neuen Speicherchips haben Intel und Micron bereits an Kunden ausgeliefert. Bis Ende 2010 soll die Produktion in vollem Umfang laufen. Erste Produkte für Endkunden auf Basis der Chips sind von Lexar und Micron zu erwarten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

S33 18. Aug 2010

TLC nich SLC. musst es verstehen wie ich es meine, nicht wie ich es sage. *g*


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /