Elektromobilität

Tata will zwei Elektroautos in Europa auf den Markt bringen

Elektroautos aus Indien auf Europas Straßen - das soll in Kürze wahr werden. Der indische Autohersteller Tata Motors will in den kommenden Monaten gleich zwei Elektroautos, einen kleinen Pkw und einen Lieferwagen, in Großbritannien und Skandinavien auf den Markt bringen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der indische Autohersteller Tata Motors will zwei Elektroautos in Europa auf den Markt bringen. Bei den Fahrzeugen handelt es sich um einen Pkw und einen Lieferwagen. Sie sollen zuerst in Großbritannien erhältlich sein, berichtet die indische Tageszeitung The Hindu.

Kredit aus Großbritannien

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler*in Abbrandvorgänge und Antriebssysteme
    Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut, EMI, Kandern, Freiburg im Breisgau
  2. IT Datacenter Specialist (m/w/d)
    DLR Gesellschaft für Raumfahrtanwendungen (GfR) mbH, Oberpfaffenhofen
Detailsuche

Die beiden Modelle Indica Vista und Ace sollen bereits im September oder Oktober in Großbritannien erhältlich sein, sagte Ravi Kant, Vizechef von Tata Motors, der Zeitung. Die nächste Station seien die skandinavischen Länder. Großbritannien hatte Tata einen Kredit für die Entwicklung des Indica Vista gewährt. Skandinavien eigne sich, weil diese Länder zu Elektroautos tendierten und bereits entsprechende Infrastrukturen einrichteten, sagte Kant.

Der Indica Vista ist ein Kleinwagen, der Ace ein Kleinlieferwagen. Beide Fahrzeuge gibt es bereits mit einem Verbrennungsmotor. Nun will Tata Motors, eine Tochter des indischen Mischkonzerns Tata, sie auch als Elektroautos vermarkten. Über einen Preis machte Kant keine Angaben.

Derzeit testet die US-Post den elektrisch angetriebenen Ace.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


bLaNG 18. Aug 2010

Ich glaube, du verstehst so einiges nicht. Pauschale Aussage wie "fuer die Stadt braucht...

Bigfoo29 18. Aug 2010

Vielleicht weißt du da auch wieder mehr als ich. Letzter Stand bei meinem Knowhow da ist...

Bigfoo29 18. Aug 2010

Hi. Ich bin ja viel gewohnt. Aus diesem Forum, aus anderen Foren... Oft genug nehme ich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
"Macht mich einfach wahnsinnig"
Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
Artikel
  1. Unikate: Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken
    Unikate
    Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken

    Die Deutsche Post begann im Februar 2021, Briefmarken mit Matrixcode zu verkaufen. Nun wurden bereits eine Milliarde Stück verkauft.

  2. Telemetrie: Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist
    Telemetrie
    Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist

    Seit 1977 befindet sich die Raumsonde Voyager 1 auf ihrer Reise durchs All. Die neusten Daten scheinen einen falschen Standort anzuzeigen.

  3. Agile Softwareentwicklung: Einfach mal so drauflos programmiert?
    Agile Softwareentwicklung
    Einfach mal so drauflos programmiert?

    Ohne Scrum wäre das nicht passiert, heißt es oft, wenn etwas schiefgeht. Dabei ist es umgekehrt: Ohne agiles Arbeiten geht es nicht mehr. Doch es gibt drei fundamentale Missverständnisse.
    Von Frank Heckel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /