Elektromobilität

Tata will zwei Elektroautos in Europa auf den Markt bringen

Elektroautos aus Indien auf Europas Straßen - das soll in Kürze wahr werden. Der indische Autohersteller Tata Motors will in den kommenden Monaten gleich zwei Elektroautos, einen kleinen Pkw und einen Lieferwagen, in Großbritannien und Skandinavien auf den Markt bringen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der indische Autohersteller Tata Motors will zwei Elektroautos in Europa auf den Markt bringen. Bei den Fahrzeugen handelt es sich um einen Pkw und einen Lieferwagen. Sie sollen zuerst in Großbritannien erhältlich sein, berichtet die indische Tageszeitung The Hindu.

Kredit aus Großbritannien

Stellenmarkt
  1. Product Owner (m/w/d)
    ID Information und Dokumentation im Gesundheitswesen GmbH & Co. KG aA, Berlin, Bielefeld
  2. Sachbearbeiter (m/w/d) Dokumentenmanagement
    Paul-Ehrlich-Institut, Langen
Detailsuche

Die beiden Modelle Indica Vista und Ace sollen bereits im September oder Oktober in Großbritannien erhältlich sein, sagte Ravi Kant, Vizechef von Tata Motors, der Zeitung. Die nächste Station seien die skandinavischen Länder. Großbritannien hatte Tata einen Kredit für die Entwicklung des Indica Vista gewährt. Skandinavien eigne sich, weil diese Länder zu Elektroautos tendierten und bereits entsprechende Infrastrukturen einrichteten, sagte Kant.

Der Indica Vista ist ein Kleinwagen, der Ace ein Kleinlieferwagen. Beide Fahrzeuge gibt es bereits mit einem Verbrennungsmotor. Nun will Tata Motors, eine Tochter des indischen Mischkonzerns Tata, sie auch als Elektroautos vermarkten. Über einen Preis machte Kant keine Angaben.

Derzeit testet die US-Post den elektrisch angetriebenen Ace.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Anti-Virus
John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden

John McAfee ist tot in einer Gefängniszelle gefunden worden. Ihm drohte eine Auslieferung von Spanien in die USA.

Anti-Virus: John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden
Artikel
  1. Verbraucherzentrale zu Glasfaser: 100 bis 300 MBit/s sind vollkommen ausreichend
    Verbraucherzentrale zu Glasfaser
    "100 bis 300 MBit/s sind vollkommen ausreichend"

    Während alle versuchen, den Glasfaser-Ausbau zu beschleunigen, raten Verbraucherschützer, nicht für Tarife mit sehr hoher Bandbreite zu zahlen, die man angeblich gar nicht benötige.

  2. In eigener Sache: Wie geht es IT-Fachleuten nach über einem Jahr Corona?
    In eigener Sache
    Wie geht es IT-Fachleuten nach über einem Jahr Corona?

    Selten hat ein Ereignis die Arbeit so verändert wie Corona. Golem.de möchte von dir wissen, was das für dich bedeutet. Bitte nimm an der Umfrage teil - es dauert nicht lange!

  3. Bitcoin: Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern
    Bitcoin
    Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern

    Aufgrund des chinesischen Vorgehens gegen Kryptomining gibt es viele gebrauchte Bitcoin-Rigs auf dem Markt - deren größter Hersteller zieht Konsequenzen.

bLaNG 18. Aug 2010

Ich glaube, du verstehst so einiges nicht. Pauschale Aussage wie "fuer die Stadt braucht...

Bigfoo29 18. Aug 2010

Vielleicht weißt du da auch wieder mehr als ich. Letzter Stand bei meinem Knowhow da ist...

Bigfoo29 18. Aug 2010

Hi. Ich bin ja viel gewohnt. Aus diesem Forum, aus anderen Foren... Oft genug nehme ich...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 87,61€ • 6 Blu-rays für 30€ • Landwirtschafts-Simulator 22 jetzt vorbestellbar ab 39,99€ • MSI Optix MAG272CQR Curved WQHD 165Hz 309€ [Werbung]
    •  /