• IT-Karriere:
  • Services:

Tap Snake

Android-Spiel sendet heimlich GPS-Standortdaten

Der Softwareanbieter Maxicom bietet im Android Market ein Softwarepaket an, mit dem sich die GPS-Standortdaten eines anderen Android-Smartphones unbemerkt überwachen lassen. Auf Seiten des Überwachten wird dazu ein Spiel installiert, das die GPS-Daten an den Ausspäher sendet.

Artikel veröffentlicht am ,
Android-Logo
Android-Logo

Symantec ist auf die Android-Software aufmerksam geworden, die seit Mitte Juli 2010 im Android Market zu finden ist. Unter dem Namen Tap Snake bietet Maxicom eine Variante des Snake-Spiels gratis für Android-Smartphones an. Innerhalb des Spiels kann dann die GPS-Überwachung aktiviert werden. Wer die Daten ausspähen will, benötigt also direkten Zugriff auf das Android-Smartphone.

Stellenmarkt
  1. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf
  2. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel

Denn in Tap Snake muss neben einer E-Mail-Adresse auch ein Schlüssel eingegeben werden, damit die GPS-Überwachung aktiviert wird. Das Spiel sendet dann alle 15 Sekunden den aktuellen GPS-Standort an GPS Spy. In GPS Spy muss der gleiche Schlüssel eingetragen werden, den Maxicom im Android Market zum Preis von 5 US-Dollar anbietet. In der Produktbeschreibung von GPS Spy wird auch deutlich darauf hingewiesen, dass die GPS-Daten mittels Tap Snake abgehört werden.

Beim Installieren von Tap Snake wird der Nutzer gefragt, ob die Software GPS-Daten abfragen darf. Wer also das Spiel mal einfach so installiert, sollte stutzig werden, weil das Spiel eigentlich keine GPS-Daten benötigt. Wird die Software gestartet, wird in der Android-Statusleiste auch angezeigt, dass die GPS-Funktion nun aktiv ist.

Symantec hat Tap Snake als trojanisches Pferd klassifiziert, weil es verdeckt GPS-Standortdaten sammelt und an andere weiterleitet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Rising Storm 2: Vietnam für 7,59€, Upwards, Lonely Robot für 2,99€, MONOPOLY® PLUS...
  2. 3 Monate nur 2,95€ pro Monat, danach 9,95€ pro Monat - jederzeit kündbar
  3. (u. a. Aladin 11,52€ (Blu-ray) & 22,99€ (4K), A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando 12...
  4. (u. a. Samsung UE65RU8009UXZG für 677€, Huawei Medipad T5 für 159€, Lenovo Idealpad L340 für...

Realistisch... 18. Aug 2010

Realistisch betrachtet sollten die drei Punkte selbst in einer kurz vor der Abwicklung...

2BorNot 18. Aug 2010

Vielleicht ist es Dir nicht aufgefallen. Ich spreche nicht einen Artikel explizit an...

asdhglkjdshf 18. Aug 2010

Geändert... Bzw. von Heise kopiert

Ferstel 18. Aug 2010

Ich denke Beleidigungen sind strafbar? Dann wäre es nicht die Sache von Golem.de diese...

bämm 18. Aug 2010

beim echten trojanischen pferd hat auch irgendein typ vor einer möglichen falle gewarnt...


Folgen Sie uns
       


Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020)

Das Concept One ist das erste Konzept-Smartphone von Oneplus - und dient dazu, die ausblendbare Kamera zu demonstrieren.

Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Disney+: Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen
Disney+
Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen

Disney+ bietet auf den meisten Fire-TV-Modellen nur Stereoklang.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Die Simpsons erscheinen im Mai im korrekten Seitenverhältnis
  2. Disney+ im Nachtest Lücken im Sortiment und technische Probleme
  3. Telekom-Kunden Verzögerungen bei der Aktivierung für Disney+

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    CPU-Fertigung: Intel hat ein Netburst-Déjà-vu
    CPU-Fertigung
    Intel hat ein Netburst-Déjà-vu

    Über Jahre hinweg Takt und Kerne ans Limit treiben - das wurde Intel einst schon beim Pentium 4 zum Verhängnis.
    Eine Analyse von Marc Sauter

    1. Maxlinear Intel verkauft Konzernbereich
    2. Comet Lake H Intel geht den 5-GHz-Weg
    3. Security Das Intel-ME-Chaos kommt

      •  /