Abo
  • Services:

Bewegungssteuerung

Microsofts Kinect ab 10. November in Deutschland

Microsofts Bewegungssteuerung Kinect startet ab 10. November 2010 in Europa. Angeboten wird das System dann für Xbox 360.

Artikel veröffentlicht am ,
Bewegungssteuerung: Microsofts Kinect ab 10. November in Deutschland

Noch deutlich vor dem Weihnachtsgeschäft will Microsoft seine Bewegungssteuerung Kinect für Xbox 360 in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika auf den Markt bringen. Offizieller Start ist der 10. November 2010.

Stellenmarkt
  1. Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Bamberg
  2. BE-terna GmbH, Überlingen, Villingen, München

Erstmals in Europa öffentlich gezeigt wird Kinect ab dieser Woche auf der Gamescom in Köln. Dort können einige der 15 Exklusivtitel ausprobiert werden, die zum Start von Kinect zur Verfügung stehen sollen. Der Preis für Kinect soll bei rund 150 Euro liegen. Mit dabei ist Kinect Adventures, eine Sammlung partytauglicher Casualspiele, etwa Wildwasserfahren.

Zum Weihnachtsgeschäft will Microsoft zudem ein Paket aus Kinect und der Arcade-Xbox-360-S anbieten, das rund 300 Euro kostet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. 449€
  3. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD
  4. ab 349€

Klown 19. Aug 2010

Erstens meldet der Controller sich mit einem lustigen Lauflicht, wenn die Batterieladung...

du.... 18. Aug 2010

nein, aber ich kann lesen und weiß daher was microsoft an spiele angekündigt hat. move...

lol hürdenlaufen 18. Aug 2010

i like :) sieht lustig aus :P aber nach 3x hast du auf das ganze keine lust mehr...

gultimore 17. Aug 2010

Ich glaube nicht daran. Ich würde es mir wünschen, denn ich stelle es mir klasse vor...

BeBaButzeman 17. Aug 2010

Sollte das eigentlich nicht einmal so um die 50 - 60 $ kosten? Dann wurde die Hardware...


Folgen Sie uns
       


Vampyr - Fazit

Vampyr überzeugt uns relativ schnell im Test. Nach einer Weile flacht die Blutsaugerei aber wegen langweiliger Gespräche und Probleme mit der Kameraführung ab.

Vampyr - Fazit Video aufrufen
Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

    •  /