Bewegungssteuerung

Microsofts Kinect ab 10. November in Deutschland

Microsofts Bewegungssteuerung Kinect startet ab 10. November 2010 in Europa. Angeboten wird das System dann für Xbox 360.

Artikel veröffentlicht am ,
Bewegungssteuerung: Microsofts Kinect ab 10. November in Deutschland

Noch deutlich vor dem Weihnachtsgeschäft will Microsoft seine Bewegungssteuerung Kinect für Xbox 360 in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika auf den Markt bringen. Offizieller Start ist der 10. November 2010.

Stellenmarkt
  1. Scrum Master / Agile Coach / Agile Master (w/m/d)
    Method Park by UL, Erlangen
  2. Softwareentwickler Vertriebsumfeld (m/w/d)
    ERGO Direkt AG, Nürnberg
Detailsuche

Erstmals in Europa öffentlich gezeigt wird Kinect ab dieser Woche auf der Gamescom in Köln. Dort können einige der 15 Exklusivtitel ausprobiert werden, die zum Start von Kinect zur Verfügung stehen sollen. Der Preis für Kinect soll bei rund 150 Euro liegen. Mit dabei ist Kinect Adventures, eine Sammlung partytauglicher Casualspiele, etwa Wildwasserfahren.

Zum Weihnachtsgeschäft will Microsoft zudem ein Paket aus Kinect und der Arcade-Xbox-360-S anbieten, das rund 300 Euro kostet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Klown 19. Aug 2010

Erstens meldet der Controller sich mit einem lustigen Lauflicht, wenn die Batterieladung...

du.... 18. Aug 2010

nein, aber ich kann lesen und weiß daher was microsoft an spiele angekündigt hat. move...

lol hürdenlaufen 18. Aug 2010

i like :) sieht lustig aus :P aber nach 3x hast du auf das ganze keine lust mehr...

gultimore 17. Aug 2010

Ich glaube nicht daran. Ich würde es mir wünschen, denn ich stelle es mir klasse vor...

BeBaButzeman 17. Aug 2010

Sollte das eigentlich nicht einmal so um die 50 - 60 $ kosten? Dann wurde die Hardware...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klage
Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen

In einer Sammelklage wird Paypal vorgeworfen, Konten ohne Nennung von Gründen einzufrieren und das Geld nach 180 Tagen zu behalten.

Klage: Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen
Artikel
  1. Krypto-Verbot: Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo
    Krypto-Verbot
    Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo

    Schürfen von Kryptowährungen ist im Kosovo seit kurzem verboten. Mineure versuchen, ihr Equipment oft zu Schleuderpreisen loszuwerden.

  2. Malware: Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine
    Malware
    Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine

    Die Schadsoftware soll sich als Ransomware tarnen.

  3. Großunternehmen: Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen
    Großunternehmen
    Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen

    Bundesfinanzminister Christian Lindner will die Mindeststeuer für Großunternehmen in Deutschland schnell einführen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u.a. WD Blue 3D 1TB 79€, be quiet! Straight Power 11 850W 119€ u. PowerColor RX 6600 Hellhound 529€) • Alternate: Weekend-Deals • HyperX Cloud II Wireless 107,19€ • Cooler Master MH752 54,90€ • Gainward RTX 3080 12GB 1.599€ • Saturn-Hits • 3 für 2: Marvel & Star Wars [Werbung]
    •  /