Abo
  • Services:
Anzeige
Schriftarten: Adobe Originals fürs Web

Schriftarten

Adobe Originals fürs Web

Adobe bietet einige seiner Schriftarten ab sofort auch für den Einsatz im Web an und arbeitet dazu mit Typekit zusammen. Die Fonts können so einfach in Webseiten eingebettet werden.

Wer die Möglichkeiten moderner Browser in Sachen Schriftarten ausnutzen will, braucht entsprechende lizenzierte Fonts, um sie in die eigenen Webseiten einzubetten. Erhältlich sind diese unter anderem bei Typekit. Das Unternehmen hat sich gezielt auf Schriftarten für Webseiten spezialisiert.

Anzeige

Ab sofort sind über Typekit auch einige von Adobes Schriftarten verfügbar, darunter Adobe Garamond, Adobe Text, Bickham Script, Chaprral, Cooper Black, Cronos, Minion, Myriad, News Gothic und Trajan. Weitere Schriftarten sollen folgen.

Die Schriften können mit der CSS3-Regel @font-face in Webseiten eingebettet werden. Typekit vereinfacht dies mit dem Webfont Loader und dem Typekit API.

  • Adobe-Fonts bei Typekit
Adobe-Fonts bei Typekit

Abgerechnet wird über ein Jahresabonnement, das in einer kostenlosen und drei kostenpflichtigen Versionen zur Verfügung steht. Typekit Trial erlaubt es, maximal zwei Schriftarten auf einer Website mit bis zu 25.000 Pageimpressions pro Monat einzubetten. Die Auswahl an Fonts ist dabei stark eingeschränkt und aus dem Adobe-Paket steht nur Garamond bereit. Zudem muss ein Typekit-Button auf der eigenen Seite platziert werden.

Das kleine kostenpflichtige Paket Typekit Personal erlaubt das Einbetten von maximal fünf Fonts in zwei Websites bei bis zu 50.000 Pageimpressions im Monat. Auch hier ist die Auswahl an Schriftarten eingeschränkt. Der Preis liegt bei 24,99 US-Dollar im Jahr.

Die komplette Typekit-Bibliothek kann ab dem Paket Typekit Personal für 49,99 US-Dollar jährlich verwendet werden. Einzige Einschränkung sind hier die Seitenabrufe, die bei maximal 500.000 pro Monat liegen. Das Paket Typekit Performance für 99,99 US-Dollar im Jahr erlaubt bis zu 1 Million Pageimpressions und unterstützt zusätzlich auf Wunsch auch SSL. Wer mehr Traffic hat, erhält ein individuelles Angebot von Typekit.

Nachtrag vom 17. August 2010, 17:11 Uhr:

Die Preisangaben wurden korrigiert, denn sie beziehen sich aufs Jahr, nicht wie zunächst fälschlicherweise dargestellt auf einen Monat.


eye home zur Startseite
naja... 18. Aug 2010

Natürlich hatte man und hat man damit immer irgendwelche Nachteile. Diese gilt es derzeit...

klinGone 18. Aug 2010

Ganz scheissegal nicht, aber leider ist die Bildschirmauflösung (noch) nicht so hoch, als...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. FactSet Digital Solutions GmbH, Frankfurt am Main
  2. Zühlke Engineering GmbH, München, Hannover, Eschborn
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. DuPont Sustainable Solutions (DSS), Neu-Isenburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-90%) 0,80€
  2. (-8%) 45,99€
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

Folgen Sie uns
       


  1. Nintendo Labo

    Switch plus Pappe

  2. Apple

    Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden

  3. Analog

    Kabelnetzkunden in falscher Sorge wegen DVB-T-Abschaltung

  4. Partnerprogramm

    Geld verdienen auf Youtube wird schwieriger

  5. Nur beratendes Gremium

    Bundestag setzt wieder Digitalausschuss ein

  6. Eclipse Foundation

    Erster EE4J-Code leitet Java-EE-Migration ein

  7. Breitbandmessung

    Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein

  8. Virtualisierung

    Linux-Gasttreiber für Virtualbox bekommt Mainline-Support

  9. DJI Copilot von Lacie

    Festplatte kopiert SD-Karten ohne separaten Rechner

  10. Swift 5

    Acers dünnes Notebook kommt ab 1.000 Euro in den Handel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IT-Sicherheit: Der Angriff kommt - auch ohne eigene Fehler
IT-Sicherheit
Der Angriff kommt - auch ohne eigene Fehler
  1. eID Willkommen in der eGovernment-Hölle
  2. Keeper Security Passwortmanager-Hersteller verklagt Journalist Dan Goodin
  3. Windows 10 Kritische Lücke in vorinstalliertem Passwortmanager

Elektroauto: War es das, Tesla?
Elektroauto
War es das, Tesla?
  1. Elektroauto Norwegische Model-S-Fahrer klagen gegen Tesla
  2. Erneuerbare Energien Tesla soll weitere Netzspeicher in Australien bauen
  3. Elektroauto Teslas Probleme mit dem Model 3 sind nicht gelöst

Datenschutz an der Grenze: Wer alles löscht, macht sich verdächtig
Datenschutz an der Grenze
Wer alles löscht, macht sich verdächtig
  1. Verwaltung Barcelona plant Wechsel auf Open-Source-Software
  2. US-Grenzkontrolle Durchsuchung elektronischer Geräte wird leicht eingeschränkt
  3. Forschungsförderung Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  1. Re: Ich hab das gesamte PDF nach "versprochen...

    puerst | 06:42

  2. Re: Backups sind nie ganz aktuell

    SJ | 06:37

  3. Link sperren nicht so hilfreich

    hyperlord | 06:32

  4. Re: Auch WhatsApp?

    dNsl9r | 06:32

  5. Re: Sieht interessant aus

    bobb | 06:22


  1. 00:02

  2. 19:25

  3. 19:18

  4. 18:34

  5. 17:20

  6. 15:46

  7. 15:30

  8. 15:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel