Nikon

Kompaktkamera mit hellerem Projektor

Nikon hat mit der S1100pj eine neue Kompaktkamera mit integriertem Projektor vorgestellt. Gegenüber der Vorgängerin S1000pj ist der Projektor nun etwas heller geworden. Auch die Coolpix S5100 ist neu. Sie soll durch einen optischen Bildstabilisator, eine ausgefeilte Blitzbelichtungstechnik und eine Autofokus-Bewegungsverfolgung auch bei schlechten Lichtverhältnissen für gute Bilder sorgen.

Artikel veröffentlicht am ,
Nikon: Kompaktkamera mit hellerem Projektor

Die Coolpix S1100pj arbeitet mit einer Auflösung von 14,1 Megapixeln (1/2,3 Zoll CCD). Das innen liegende 5fach-Zoom deckt eine Brennweite von 28 bis 140 mm (KB) bei F3,9 und 5,8 ab. Besonders lichtstark ist es nicht. Eine bewegliche Linsengruppe soll Verwackler verhindern.

  • Nikon Coolpix S1100pj
  • Nikon Coolpix S1100pj
  • Nikon Coolpix S1100pj
  • Nikon Coolpix S1100pj
  • Nikon Coolpix S1100pj
  • Nikon Coolpix S1100pj
  • Nikon Coolpix S5100
  • Nikon Coolpix S5100
  • Nikon Coolpix S5100
  • Nikon Coolpix S5100
Nikon Coolpix S1100pj
Stellenmarkt
  1. Junior BI Data Scientist (m/f/d)
    DMG MORI Management GmbH, Bielefeld
  2. Specialist Business Intelligence & Reporting (m/w/d)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Das 7,5 cm (3 Zoll) große Display mit rund 460.000 Bildpunkten ist berührempfindlich und wird auch zur Kamerasteuerung und der Auswahl von Autofokusbereichen genutzt. Die Nikon-Kamera nimmt auch Videos mit 720p und 30 Bildern pro Sekunde auf.

VGA-Projektor für Fotobetrachtung in der Gruppe

Der integrierte Pico-Projektor mit VGA-Auflösung erreicht eine Helligkeit von 14 Lumen und kann je nach Projektionsabstand Bilddiagonalen von 13 cm bis 1,2 m realisieren. Bei der Vorgängerin waren es 10 Lumen. Die Kamera kann dabei zwischen 25 cm und 2,4 m von der Wand entfernt aufgestellt werden. Mit dem Akku kann eine Laufleistung von einer Stunde erzielt werden. Wenn die Kamera an einen PC oder Mac angeschlossen ist, können beliebige Bilder oder Präsentationen projiziert werden. Ob das über USB erfolgt, teilte Nikon bislang nicht mit.

Wer will, kann die Bildbearbeitung schon in der S1100pj vornehmen. Dazu stehen diverse Effekte wie ein selektives Einfärben von Bildteilen, die Umwandlung in Schwarz-Weiß sowie eine Hintergrund-Weichzeichnung zur Verfügung. Die Bilder können zum Beispiel für die Projektion oder die Darstellung am angeschlossenen Fernseher mit Animationen in einer Diashow zusammengefasst werden. Über den Touchscreen kann der Fotograf handschriftliche Anmerkungen und Markierungen auf den Bildern hinterlassen. Ein Stift liegt bei.

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    14.–18. Februar 2022, virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    21.–25. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Nikon Coolpix S1100pj misst 62,7 x 100,8 x 24,1 mm und bringt inklusive Akku und SD-(HC-)Speicherkarte rund 180 Gramm auf die Waage. Sie soll in den Farben Schwarz und Grün zu einem Preis von rund 380 Euro in den Handel kommen.

Die Coolpix S5100 ist mit einem innen liegenden 5fach-Weitwinkelzoom (28 und 140 mm) ausgerüstet. Ein optischer Bildstabilisator wurde auch hier integriert. Die Auflösung des 1/2,3-Zoll-Sensors liegt bei 12,2 Megapixeln.

Motivverfolgung gekoppelt an Belichtungssteuerung

Der Autofokus und die Belichtungssteuerung sind an die Bewegungserkennung gekoppelt. Sie soll das Motiv nicht nur scharf stellen, sondern auch die Verschlussgeschwindigkeit und wenn notwendig auch die Empfindlichkeit so steuern, dass scharfe Bilder entstehen. Die S5100 erkennt automatisch, ob sie freihand gehalten wird oder auf ein Stativ montiert ist und passt die Einstellung jeweils an. Neben Fotos nimmt sie auch Videos in 720p und 30 Frames pro Sekunde auf.

Die Nikon Coolpix S5100 misst 56,9 x 97,1 x 21,6 mm und wiegt samt Akku und Speicherkarte 132 Gramm. Nikon will sie in sechs Farben für rund 170 Euro in den Handel bringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation
Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt

Inzwischen ist offensichtlich, dass der Bundesservice Telekommunikation zum Bundesamt für Verfassungsschutz gehört.
Von Friedhelm Greis

Bundesservice Telekommunikation: Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt
Artikel
  1. Digitalisierung: 500-Euro-Laptops für Lehrer leistungsfähig und gut nutzbar
    Digitalisierung
    500-Euro-Laptops für Lehrer "leistungsfähig und gut nutzbar"

    Das Land NRW hat seine Lehrkräfte mit Dienst-Laptops ausgestattet. Doch diese äußern deutliche Kritik und verwenden wohl weiter private Geräte.

  2. Volkswagen Payments: VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken
    Volkswagen Payments
    VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken

    Volkswagen entlässt einem Bericht nach einen Mitarbeiter, nachdem dieser Bedenken hinsichtlich der Cybersicherheit von Volkswagen Payments äußerte.

  3. Frequenzen: Bundesnetzagentur erfüllt Forderungen der Mobilfunkkonzerne
    Frequenzen
    Bundesnetzagentur erfüllt Forderungen der Mobilfunkkonzerne

    Jochen Homann könnte vor seinem Ruhestand noch einmal Vodafone, Deutsche Telekom und Telefónica erfreuen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 Ti 12GB 1.699€ • Intel i9-10900K 444,88€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • Hisense-TVs zu Bestpreisen (u. a. 55" OLED 739€) • RX 6900 1.449€ • MindStar (u.a. Intel i7-10700KF 279€) • 4 Blu-rays für 22€ • LG OLED (2021) 77 Zoll 120Hz 2.799€ [Werbung]
    •  /