• IT-Karriere:
  • Services:

Energieeffizienz

IBM kündigt Power7-Server an

IBM kündigt eine ganze Reihe neuer Power7-Systeme an, vom Einstiegs- bis zum High-End-Server Power System 795, mit dem IBM vor allem gegen ähnliche Systeme von Oracle und HP punkten will.

Artikel veröffentlicht am ,
Energieeffizienz: IBM kündigt Power7-Server an

Neben dem Power System 795 hat IBM auch vier Einstiegsserver mit Power7-Prozessoren für mittelständische Kunden sowie auf Power7 basierende Appliances vorgestellt. Darunter ist auch das Smart-Analytics-System zur Analyse sehr großer Datenmengen in Echtzeit.

  • IBM Power 710
  • IBM Power 720
  • Power7 im Towergehäuse
  • Power7 im Towergehäuse
  • IBM Power 730
  • Power7 im Towergehäuse
  • Power7 im Rackgehäuse
  • Power7 im Rackgehäuse
  •  
  •  
  • IBM Power 720
  • IBM Power 720
IBM Power 710
Stellenmarkt
  1. Zühlke Engineering GmbH, Eschborn
  2. Hays AG, München

Das neue IBM Power 795 System kann mit bis zu 256 CPU-Kernen bestückt werden und soll der Konkurrenz von HP und Oracle im Hinblick auf Energieeffizienz überlegen sein. Dank der Energyscale genannten Technik kann das System die Taktfrequenzen der Prozessoren abhängig von der aktuellen Last variieren. Dabei kann das System mit bis zu 8 TByte Hauptspeicher ausgestattet werden. So soll das System bei gleicher Leistungsaufnahme die vierfache Leistung des bisher schnellsten Power-595-Systems, das auf Power6-Prozessoren basiert, bieten.

Wesentliche Teile des Systems wurden dabei in Böblingen entwickelt. IBMs dortiges Entwicklungsteam war an der Prozessorentwicklung beteiligt und hat am Board-Design mitgewirkt. Dies betrifft die High-End-Prozessorplatine mit vier steckbaren Prozessormodulen und 32 Speicher-DIMMs, die I/O-Adapter, die erstmalig eingesetzten Power-Distribution-Boards, die zentrale Clock-Verteilung sowie die neu entwickelte Energy-Efficiency-TPMD-Control-Card.

Mit acht Kernen und bis zu vier parallel ausgeführten Threads pro Kern kann der neue Power7-Prozessor viermal so viele Threads pro Chips gleichzeitig verarbeiten wie der Vorgänger Power6. Pro Kern verfügt der Power7 über 256 KByte L2-Cache und 4 MByte L3-Cache.

IBM kündigt zugleich mit Power Flex eine neue Betriebsumgebung an, die aus zwei oder mehr Power-795-Systemen bestehen kann, inklusive Power-VM-Live-Partition-Mobility und einer Flex-Capacity-Upgrade-on-Demand-Option. Damit lassen sich laufende Anwendungen von einem System zum anderen ohne Unterbrechung verschieben.

Auch IBMs Unix-Betriebssystem AIX ist ab sofort in der Version 7 verfügbar, die auf Power7 optimiert ist. Alternativ können die Power7-Server aber auch mit Red Hat Enterprise Linux 6 oder Novell Suse Linux Enterprise Server 11 betrieben werden.

Neue Express-Server mit Power7

Neben dem High-End-System gibt es vier neue Express-Server: IBM Power 710, 720, 730 und 740 Express in Rack- oder Towergehäusen. Sie sind zu Preisen ab 6.385 US-Dollar zu haben.

Smart Analytics

Mit dem Smart Analytics System 7700, das ebenfalls auf Power7-Chips basiert, stellt IBM darüber hinaus ein speziell auf die Analyse von großen Datenmengen in Echtzeit ausgelegtes System vor. Es besteht aus mehreren Servern des Modells Power System 740 Express, IBMs Datenbank DB2 und der Software Infosphere Warehouse. Als Betriebssystem kommt AIX zum Einsatz.

Alle neuen Power7-Systeme sollen voraussichtlich ab 17. September 2010 verfügbar sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 499,90€
  2. 569€ (Bestpreis!)
  3. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)

EsIstWohlFreitag 20. Aug 2010

Weil CS so schlecht auf AIX läuft.


Folgen Sie uns
       


iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit

Beim iPhone 12 und 12 Pro hat sich Apple vom bisherigen Design verabschiedet - im Test überzeugen Verarbeitung, Kamera und Display.

iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit Video aufrufen
Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

Smarte Lautsprecher im Vergleichstest: Amazon hat den Besten
Smarte Lautsprecher im Vergleichstest
Amazon hat den Besten

Echo 4, Nest Audio, Echo Dot 4 oder Homepod Mini? Bei smarten Lautsprechern für maximal 100 Euro ist die Größe entscheidend.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarter Lautsprecher Google zeigt Nest Audio für 100 Euro
  2. Harman Kardon Portabler Lautsprecher mit Google Assistant und Airplay 2
  3. Smarter Lautsprecher Google bestätigt offiziell neuen Nest-Lautsprecher

Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

    •  /