• IT-Karriere:
  • Services:

Energieeffizienz

IBM kündigt Power7-Server an

IBM kündigt eine ganze Reihe neuer Power7-Systeme an, vom Einstiegs- bis zum High-End-Server Power System 795, mit dem IBM vor allem gegen ähnliche Systeme von Oracle und HP punkten will.

Artikel veröffentlicht am ,
Energieeffizienz: IBM kündigt Power7-Server an

Neben dem Power System 795 hat IBM auch vier Einstiegsserver mit Power7-Prozessoren für mittelständische Kunden sowie auf Power7 basierende Appliances vorgestellt. Darunter ist auch das Smart-Analytics-System zur Analyse sehr großer Datenmengen in Echtzeit.

  • IBM Power 710
  • IBM Power 720
  • Power7 im Towergehäuse
  • Power7 im Towergehäuse
  • IBM Power 730
  • Power7 im Towergehäuse
  • Power7 im Rackgehäuse
  • Power7 im Rackgehäuse
  •  
  •  
  • IBM Power 720
  • IBM Power 720
IBM Power 710
Stellenmarkt
  1. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München Unterföhring
  2. Deutsche Bahn Connect GmbH, Berlin

Das neue IBM Power 795 System kann mit bis zu 256 CPU-Kernen bestückt werden und soll der Konkurrenz von HP und Oracle im Hinblick auf Energieeffizienz überlegen sein. Dank der Energyscale genannten Technik kann das System die Taktfrequenzen der Prozessoren abhängig von der aktuellen Last variieren. Dabei kann das System mit bis zu 8 TByte Hauptspeicher ausgestattet werden. So soll das System bei gleicher Leistungsaufnahme die vierfache Leistung des bisher schnellsten Power-595-Systems, das auf Power6-Prozessoren basiert, bieten.

Wesentliche Teile des Systems wurden dabei in Böblingen entwickelt. IBMs dortiges Entwicklungsteam war an der Prozessorentwicklung beteiligt und hat am Board-Design mitgewirkt. Dies betrifft die High-End-Prozessorplatine mit vier steckbaren Prozessormodulen und 32 Speicher-DIMMs, die I/O-Adapter, die erstmalig eingesetzten Power-Distribution-Boards, die zentrale Clock-Verteilung sowie die neu entwickelte Energy-Efficiency-TPMD-Control-Card.

Mit acht Kernen und bis zu vier parallel ausgeführten Threads pro Kern kann der neue Power7-Prozessor viermal so viele Threads pro Chips gleichzeitig verarbeiten wie der Vorgänger Power6. Pro Kern verfügt der Power7 über 256 KByte L2-Cache und 4 MByte L3-Cache.

IBM kündigt zugleich mit Power Flex eine neue Betriebsumgebung an, die aus zwei oder mehr Power-795-Systemen bestehen kann, inklusive Power-VM-Live-Partition-Mobility und einer Flex-Capacity-Upgrade-on-Demand-Option. Damit lassen sich laufende Anwendungen von einem System zum anderen ohne Unterbrechung verschieben.

Auch IBMs Unix-Betriebssystem AIX ist ab sofort in der Version 7 verfügbar, die auf Power7 optimiert ist. Alternativ können die Power7-Server aber auch mit Red Hat Enterprise Linux 6 oder Novell Suse Linux Enterprise Server 11 betrieben werden.

Neue Express-Server mit Power7

Neben dem High-End-System gibt es vier neue Express-Server: IBM Power 710, 720, 730 und 740 Express in Rack- oder Towergehäusen. Sie sind zu Preisen ab 6.385 US-Dollar zu haben.

Smart Analytics

Mit dem Smart Analytics System 7700, das ebenfalls auf Power7-Chips basiert, stellt IBM darüber hinaus ein speziell auf die Analyse von großen Datenmengen in Echtzeit ausgelegtes System vor. Es besteht aus mehreren Servern des Modells Power System 740 Express, IBMs Datenbank DB2 und der Software Infosphere Warehouse. Als Betriebssystem kommt AIX zum Einsatz.

Alle neuen Power7-Systeme sollen voraussichtlich ab 17. September 2010 verfügbar sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. This War of Mine für 6,99€, Mount & Blade 2: Bannerlord für 42,49€, Tales of Vesperia...
  2. (u. a. Backen zu Ostern, Frühjahrsangebote mit reduzierter Hardware, PC-Zubehör und mehr)
  3. 33€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Fortnite - Legendary Rogue Spider Knight Outfit + 2000 V-Bucks Bundle (DLC) - Xbox One...

EsIstWohlFreitag 20. Aug 2010

Weil CS so schlecht auf AIX läuft.


Folgen Sie uns
       


Eichrechtskonforme Ladesäule von Allego getestet

Spezielle Module erlauben eine eichrechtskonforme Nutzung von Ladesäulen. Doch sie stellen ein Sicherheitsrisiko dar.

Eichrechtskonforme Ladesäule von Allego getestet Video aufrufen
Lkw-Steuerung: Ein Fernfahrer, der in der Nähe bleibt
Lkw-Steuerung
Ein Fernfahrer, der in der Nähe bleibt

Noch fernsteuern den automatisierten Lastwagen T-Pod Entwickler, die Lkw-Fahren gelernt haben. Jetzt wird erstmals der umgekehrte Fall getestet - um das System kommerziell zu machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Neue Prioritäten Daimler setzt beim autonomen Fahren zuerst auf Lkw
  2. Autonomes Fahren AutoX und Fiat planen autonome Taxis in China
  3. Human Drive Autonomer Nissan Leaf fährt durch Großbritannien

Next-Gen: Welche neue Konsole darf's denn sein?
Next-Gen
Welche neue Konsole darf's denn sein?

Playstation 5 oder Xbox Series X: Welche Konsole besser wird, wissen wir auch noch nicht. Grundüberlegungen zur Hardware und den Ökosystemen.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Elektroschrott Kauft keine kleinen Konsolen!
  2. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Coronakrise: IT-Freelancer müssen als Erste gehen
Coronakrise
IT-Freelancer müssen als Erste gehen

Die Pandemie schlägt bei vielen IT-Freiberuflern schneller zu als bei Festangestellten. Schon die Hälfte aller Projekte sind gecancelt. Überraschung: Bei der anderen Hälfte läuft es weiter wie bisher. Wie das?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Coronakrise SPD-Chefin warnt vor Panik durch ungenaues Handytracking
  2. Buglas Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
  3. Coronavirus Media Markt und Saturn stoppen Mietzahlungen

    •  /