Abo
  • Services:

Nokia X3 Touch and Type

Touchscreenhandy mit Zahlentastatur und WLAN-n für 170 Euro

Unter der recht sperrigen Bezeichnung X3 Touch and Type bringt Nokia ein neues S40-Handy auf den Markt. Es besitzt einen Touchscreen und ist mit einer bei Mobiltelefonen üblichen Zahlentastatur bestückt. Das Mobiltelefon besitzt eine 5-Megapixel-Kamera, unterstützt WLAN-n sowie HSPA.

Artikel veröffentlicht am ,
Nokia X3 Touch and Type: Touchscreenhandy mit Zahlentastatur und WLAN-n für 170 Euro

Das X3 Touch and Type kann einerseits über den 2,4 Zoll großen Touchscreen, aber auch per Tastatur bedient werden. Das Display zeigt bei einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln bis zu 262.144 Farben an. Mit der Zifferntastatur können Eingaben darüber vorgenommen werden, was oftmals schneller als über eine Bildschirmtastatur geht. Besonders, wer sich an die T9-Eingabe gewöhnt hat, kann oftmals darüber schneller schreiben als über eine Bildschirmtastatur. Vor allem eine Einhandbedienung ist über eine Bildschirmtastatur nur sehr schwer möglich, dafür wird eine Hardwaretastatur benötigt.

Stellenmarkt
  1. amedes Medizinische Dienstleistungen GmbH, Hamburg
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Mit der Neuvorstellung spricht Nokia vor allem die Zielgruppe an, die bisher ein Mobiltelefon mit Zifferntastatur verwendet hat, aber nicht länger auf den Komfort einer Touchscreenbedienung verzichten will. Mit gesonderten Tasten kann die SMS-Applikation sowie der Musikplayer aufgerufen werden. Das geht meist schneller, als die Applikation erst auf dem Touchscreen zu suchen und auszuwählen.

Das Gehäuse wurde aus gebürstetem Aluminium gefertigt und misst 106,2 x 48,4 x 9,6 mm. Für Foto- und Videoaufnahmen steht eine 5-Megapixel-Kamera mit 4fachem Digitalzoom bereit. Der interne Speicher fasst nach Aussage von Nokia 4 GByte. Zudem können weitere Daten auf einer Micro-SD-Karte abgelegt werden. Auf einen integrierten GPS-Empfänger hat Nokia verzichtet.

  • Nokia X3 Touch and Type
  • Nokia X3 Touch and Type
  • Nokia X3 Touch and Type
  • Nokia X3 Touch and Type
  • Nokia X3 Touch and Type
Nokia X3 Touch and Type

Das S40-Mobiltelefon ist mit einem Musikplayer sowie einem UKW-Radio ausgestattet. Zudem gibt es Facebook- und Twitter-Anwendungen, einen Browser, einen E-Mail-Client sowie Ovi Store, um darüber weitere Applikationen zu installieren.

Das HSPA-Mobiltelefon beherrscht neben UMTS auch alle vier GSM-Netze sowie EDGE und GPRS. Zudem kann das Mobiltelefon über WLAN 802.11 b/g/n online gehen. Zudem wird Bluetooth 2.1 unterstützt und es gibt eine 3,5-mm-Klinkenbuchse am Gerät.

Im UMTS-Betrieb hält der Akku ein rund 3,5-stündiges Telefonat durch, im GSM-Betrieb verlängert sich die Sprechzeit auf 5,3 Stunden. Im Bereitschaftsmodus muss der Akku im 78 Gramm wiegenden Mobiltelefon nach rund 17 Tagen wieder an die Steckdose.

Nokia will das X3 Touch and Type im dritten Quartal 2010 zum Preis von 170 Euro auf den Markt bringen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: SUPERDEALS (u. a. HP Windows Mixed Reality Headset VR1000-100nn für 295,20€ statt...
  2. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)
  3. mit Gutschein: ASUSZONE (u. a. VivoBook 15.6" FHD mit i3-5005U/8 GB/128 GB für 270,74€ statt...
  4. (u. a. Canon EOS 200D mit Objektiv 18-55 mm für 477€)

schnalle02 22. Nov 2010

Ja. Da denke ich an Nokia 8210, 7110. Auch als es den 6100 kam, war es sehr toll,wegen...

Treadmilch 22. Nov 2010

Ein Mobiltelefon für Erwachsene ist ein Nokia E90. Zugeklappt kann man das schön halten...

samy 20. Aug 2010

Ein Nokia E32, hab ich nirgends gefunden..

pool 19. Aug 2010

Klar. Ist dann als Anwendung im Menü zu sehen. Wie der Kalender, die die Stoppuhr, der...

pool 18. Aug 2010

Series 40 ist eine Bedienoberfläche und basiert auf Nokia OS, welches keine offen...


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /