Abo
  • Services:

Microsofts Spielehandheld

Erste Xbox-Live-Spiele für Windows Phone 7 angekündigt

Microsoft hat erste Xbox-Live-Spiele für Smartphones mit Windows Phone 7 vorgestellt. Die mobile Version von Xbox Live wird auch Spiele zwischen Smartphone- und Konsolenbesitzern ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsofts Spielehandheld: Erste Xbox-Live-Spiele für Windows Phone 7 angekündigt

Mit der Anbindung an Xbox Live macht Microsoft sein Smartphone-Betriebssystem Windows Phone 7 zur mobilen Spieleplattform. Über das mobile Xbox Live werden neben kostenpflichtigen Spielen auch kostenlose Testversionen, die Xbox-Live-Highscore-Listen, die Erfolge (Achievements) und die Avatare des Onlinespieledienstes zur Verfügung stehen.

Stellenmarkt
  1. Design Offices GmbH, Nürnberg
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Spieler können sich mit ihren für die Xbox 360 oder Games for Windows Live erstellten Konten anmelden - und sollen auch quer über die Plattformen kommunizieren und mit- und gegeneinander spielen können. Allerdings spricht Microsoft dabei nur von einem asynchronen Multiplayermodus, was Echtzeitgefechte demnach ausschließt. Bisher zählt Xbox Live rund 25 Millionen Mitglieder.

Xbox-Live-Spiele für Windows Phone 7 werden unter anderem von Capcom, Disney, Konami, Namco, Popcap und THQ kommen. Zu den ersten Titeln zählen etwa "Bejeweled Live" von Popcap, "Guitar Hero" von Activision, "The Harvest" von MGS, "Max and the Magic Marker" von Pressplay und "Crackdown 2 Project Sunburst". Von Microsoft selbst kommt auch eine mobile Variante von "Halo: Waypoint". Spiele können entweder im Marketplace oder im Spiele-Hub erworben werden.

Vor dem Marktstart von Windows Phone 7 will Microsoft weitere Titel ankündigen. Windows-Phone-7-Smartphones sollen ab Herbst 2010 in Deutschland verfügbar sein. Sobald die ersten Geräte im Markt sind, plant Microsoft, das Portfolio wöchentlich zu erweitern. Die Spiele können dann jeweils über den Marketplace oder Xbox Live gekauft werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 59,99€
  3. (-79%) 5,99€

Le Juppes 19. Aug 2010

MS ist zu spät dran so einfach ist das bis jetzt haben die keine userbase und kein...

franz meier 17. Aug 2010

denn die zielgruppe scheinen ja 6-8 j. zu sein....

wintermut3 17. Aug 2010

noch schlimmeres rumgefuchtel vor der Kamera... Nein danke. Das habe ich schon beim N95...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Far Cry 5 im Test: Schöne Welt voller Spinner
Far Cry 5 im Test
Schöne Welt voller Spinner

Der Messias von Montana trägt Pornobrille und hat eine Privatarmee - aber nicht mit uns gerechnet: In Far Cry 5 kämpfen wir auf Bergwiesen und in Bauernhöfen gegen seine Anhänger. Das macht dank einiger Serienänderungen zwar Spaß, dennoch verschenkt das Actionspiel von Ubisoft viel Potenzial.
Von Peter Steinlechner

  1. Far Cry 5 Offenbar Denuvo 5 und zwei weitere Schutzsysteme geknackt
  2. Ubisoft Far Cry 5 schafft Serienrekord und Spieler werfen Schaufeln
  3. Ubisoft Far Cry 5 erlaubt Kartenbau mit Fremdinhalten

Virgin Galactic: Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle
Virgin Galactic
Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle

Die Entwicklung des Raketenflugzeugs für Touristenflüge in den Weltraum hat schon vier Menschenleben gekostet. Vergangenen Donnerstag hat Virgin Galactic die Tests mit Raketentriebwerk wieder aufgenommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


      •  /