• IT-Karriere:
  • Services:

Pink Floyd MP3

Wünschte, Ihr wärt hier

The Wall und andere spätere Alben von Pink Floyd sind offline: Da der Distributionsvertrag der Plattenfirma EMI ausgelaufen ist, sind ein Großteil der Platten der Band nicht mehr als MP3-Dateien über Onlinemusikshops erhältlich.

Artikel veröffentlicht am ,
Pink Floyd MP3: Wünschte, Ihr wärt hier

Ein großer Teil der Alben der britischen Rockband Pink Floyd ist aus Onlinemusikshops wie Amazon MP3 und iTunes verschwunden. Grund sei, so der US-Musikbranchendienst Billboard, dass ein Vertrag, den Pink Floyds Plattenfirma Columbia im Jahr 2000 mit dem Musikunternehmen EMI geschlossen hatte, kürzlich ausgelaufen ist.

EMI und Columbia

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Hessen
  2. Arburg GmbH & Co. KG, Loßburg

EMI hatte im Jahr 2000 von Columbia, wo viele Platten von Pink Floyd veröffentlicht wurden, die Distribution der Alben übernommen. Dazu gehörte zunächst der Vertrieb der Tonträger, später kam auch der Onlineverkauf von Musik hinzu - EMI war 2007 das erste der vier großen Musikunternehmen, das Musikstücke im MP3-Format ohne Kopierschutz zum Verkauf über das Internet freigegeben hatte.

Der Vertrag war Ende Juni 2010 ausgelaufen. Inzwischen sind die bei Columbia veröffentlichten Pink-Floyd-Platten nicht mehr als MP3-Dateien erhältlich. Das sind alle Alben ab 1975. Darunter fallen auch die bekanntesten Alben, Wish You Were Here und The Wall. Die frühen Werke bis einschließlich Dark Side of the Moon, die von EMI veröffentlicht wurden, sind noch über die Webshops erhältlich.

Konzeptalben statt Einzelverkauf

Pink Floyd sind ohnehin keine großen Freunde von der Distribution ihrer Werke über das Internet: Im Frühjahr 2010 gewannen die Briten einen Prozess gegen EMI, berichtete die BBC - die Plattenfirma hatte zugelassen, dass die Pink-Floyd-Stücke einzeln verkauft werden. Dagegen wehrten sich die Musiker. Ihre Platten sollten nur als Ganzes erhältlich sein - was in diesem Fall nicht ganz unberechtigt ist: Viele Alben von Pink Floyd sind nicht einfach eine Aneinanderreihung von Stücken, sondern folgen einem inhaltlichen und musikalischen Konzept - allen voran das Erfolgsalbum The Wall.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

KM 18. Aug 2010

Das ist mir auch aufgefallen, v.a. bei einigen Musikarten, wie klassischen Konzerten bei...

pinkfan 17. Aug 2010

Pink Floyd haben mit vielen Werken echte künstlerische Qualität in die Welt gebracht, die...

E-Lore 17. Aug 2010

Absolut richtig. Man hat sich also mit einem mal sämtlicher potenzieller Neukäufer...

kleinesg 17. Aug 2010

Lass und doch mal das Jahr 2040 abwarten -- und schauen, ob man deine Musik dann noch...

Brainson 17. Aug 2010

lp hat noch stil im gegensatz zur verhassten mp3...


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor

Rund 20 Jahre Erfahrung als Manager und Mitglied der Geschäftsleitung im internationalen Kontext sowie als Berater sind die Basis seiner Trainings. Der Diplom-Ingenieur Stefan Bayer hat als Mitarbeiter der ersten Stunde bei Amazon.de den Servicegedanken in der kompletten Supply Chain in Deutschland entscheidend mitgeprägt und bis zu 4.500 Menschen geführt. Er ist als Trainer und Coach spezialisiert auf die Begleitung von Führungskräften und Management-Teams sowie auf prozessorientierte Trainings.

Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor Video aufrufen
Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Top-Level-Domains: Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?
Top-Level-Domains
Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?

Südamerikanische Regierungen streiten sich seit Jahren mit Amazon um die Top-Level-Domain .amazon. Bislang stehen die Regierungen als Verlierer da. Ein anderer Verlierer ist jedoch die Icann, die es nicht schafft, das öffentliche Interesse an solch einer Domain ausreichend zu berücksichtigen.
Von Katrin Ohlmer

  1. Icann Namecheap startet Beschwerde wegen .org-Preisen
  2. Domain-Registrierung Icann drückt .org-Vertrag ohne Preisschranken durch
  3. Domain-Registrierung Mehrheit widerspricht Icann-Plan zur .org-Preiserhöhung

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

    •  /