Abo
  • Services:

Pink Floyd MP3

Wünschte, Ihr wärt hier

The Wall und andere spätere Alben von Pink Floyd sind offline: Da der Distributionsvertrag der Plattenfirma EMI ausgelaufen ist, sind ein Großteil der Platten der Band nicht mehr als MP3-Dateien über Onlinemusikshops erhältlich.

Artikel veröffentlicht am ,
Pink Floyd MP3: Wünschte, Ihr wärt hier

Ein großer Teil der Alben der britischen Rockband Pink Floyd ist aus Onlinemusikshops wie Amazon MP3 und iTunes verschwunden. Grund sei, so der US-Musikbranchendienst Billboard, dass ein Vertrag, den Pink Floyds Plattenfirma Columbia im Jahr 2000 mit dem Musikunternehmen EMI geschlossen hatte, kürzlich ausgelaufen ist.

EMI und Columbia

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. über duerenhoff GmbH, Nürnberg

EMI hatte im Jahr 2000 von Columbia, wo viele Platten von Pink Floyd veröffentlicht wurden, die Distribution der Alben übernommen. Dazu gehörte zunächst der Vertrieb der Tonträger, später kam auch der Onlineverkauf von Musik hinzu - EMI war 2007 das erste der vier großen Musikunternehmen, das Musikstücke im MP3-Format ohne Kopierschutz zum Verkauf über das Internet freigegeben hatte.

Der Vertrag war Ende Juni 2010 ausgelaufen. Inzwischen sind die bei Columbia veröffentlichten Pink-Floyd-Platten nicht mehr als MP3-Dateien erhältlich. Das sind alle Alben ab 1975. Darunter fallen auch die bekanntesten Alben, Wish You Were Here und The Wall. Die frühen Werke bis einschließlich Dark Side of the Moon, die von EMI veröffentlicht wurden, sind noch über die Webshops erhältlich.

Konzeptalben statt Einzelverkauf

Pink Floyd sind ohnehin keine großen Freunde von der Distribution ihrer Werke über das Internet: Im Frühjahr 2010 gewannen die Briten einen Prozess gegen EMI, berichtete die BBC - die Plattenfirma hatte zugelassen, dass die Pink-Floyd-Stücke einzeln verkauft werden. Dagegen wehrten sich die Musiker. Ihre Platten sollten nur als Ganzes erhältlich sein - was in diesem Fall nicht ganz unberechtigt ist: Viele Alben von Pink Floyd sind nicht einfach eine Aneinanderreihung von Stücken, sondern folgen einem inhaltlichen und musikalischen Konzept - allen voran das Erfolgsalbum The Wall.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. ab 1.119€ (Ersparnis: 310€)
  3. für 109,99€ statt 189,99€ (Neupreis) und 32 GB für 139,99€ statt 219,99€ (Neupreis)

KM 18. Aug 2010

Das ist mir auch aufgefallen, v.a. bei einigen Musikarten, wie klassischen Konzerten bei...

pinkfan 17. Aug 2010

Pink Floyd haben mit vielen Werken echte künstlerische Qualität in die Welt gebracht, die...

E-Lore 17. Aug 2010

Absolut richtig. Man hat sich also mit einem mal sämtlicher potenzieller Neukäufer...

kleinesg 17. Aug 2010

Lass und doch mal das Jahr 2040 abwarten -- und schauen, ob man deine Musik dann noch...

Brainson 17. Aug 2010

lp hat noch stil im gegensatz zur verhassten mp3...


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus

Huaweis neues P20 Pro hat gleich drei Kameras auf der Rückseite. Diese ermöglichen nicht nur eine Porträtfunktion, sondern auch einen dreistufigen Zoom. Mit ihren KI-Funktionen unterstützt die Kamera des P20 Pro den Nutzer bei der Aufnahme.

Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /