Abo
  • Services:

TVCaster

IPTV-Server mit zehn Tunern und Pay-TV-Unterstützung

Motama erweitert sein Angebot an IPTV-Servern um die Modelle TVCaster 300-S2 CI und TVCaster 1000-S2 CI. Sie lassen sich mit bis zu zehn Satellitentunern ausstatten und nehmen maximal drei CAM-Module auf, um Pay-TV-Programme zu entschlüsseln.

Artikel veröffentlicht am ,
TVCaster: IPTV-Server mit zehn Tunern und Pay-TV-Unterstützung

Die IPTV-Server der Serie TVCaster von Motama passen in 19-Zoll-Racks und verteilen digitales Satellitenfernsehen im Netzwerk. Sie sind DVB-Empfänger, Descramblers, Remultiplexers und Streaming-Server zugleich.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Leingarten
  2. über duerenhoff GmbH, Mainz

Zur Entschlüsselung von Pay-TV sind die neuen TVCaster-Modelle mit zwei CI-Slots (Common Interface) ausgestattet, so dass sie sich mit maximal zwei CAMs (Conditional Access Modulen) bestücken lassen.

Das kleinere Modell TVCaster 300-S2 CI verfügt über drei Satellitentuner in einem 2U-Gehäuse, das Modell TVCaster 1000-S2 CI benötigt drei Höheneinheiten und ist mit zehn Tunern ausgestattet. Damit lassen sich gleichzeitig bis zu 80 SD- oder 50 HD-Streams ins Netzwerk streamen. Beim kleineren Modell sind es 60 SD- und 40-HD-Streams.

Alle TVCaster-Server können nahtlos zu einem skalierbaren Cluster zusammengeschaltet werden. So kann die Anzahl der zur Verfügung stehenden Tuner durch Hinzunahme weiterer Geräte jederzeit vergrößert werden. Auch der redundante Betrieb und der automatische Ausgleich eines Ausfalls werden von den TVCaster-Servern unterstützt, so dass auch große Installationen bei gleichzeitig reduzierten Betriebskosten unterstützt werden.

Dabei unterstützen die IPTV-Server mehrere Betriebsmodi: Im sogenannten Corporate-Modus können die Inhalte per UDP- oder RTP-Stream als Unicast oder Multicast an eine große Benutzergruppe gesendet werden. Im Home-Modus kann jeder Tuner einem bestimmten Benutzer oder Empfangsgerät zugeordnet werden, was die vollständige freie Wahl aller TV-Kanäle mit sehr schnellen Umschaltzeiten ermöglicht. Im Middleware-Modus dient das Gerät als frei programmierbarer Server, der sich nahtlos in anwendungsspezifische Dienste integrieren lässt. Dazu steht ein frei verfügbares Software Development Kit zur Verfügung. Es basiert auf der Network-Integrated Multimedia Middleware (NMM) von Motama und ist für Windows, Linux und Mac OS X verfügbar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI Optix MPG27CQ WQHD-Curved-Monitor mit 144 Hz für 539€ statt 619€ im Vergleich, BenQ...
  2. 249,90€ (bei Zahlung mit Masterpass zusätzlich 25€ Rabatt mit Gutschein: SOMMER25) - Bestpreis!
  3. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...

Treadmill 17. Aug 2010

Hm, interessant.

Warum_nicht_gle... 17. Aug 2010

Die c't hat erst vor kurzem über alle (halb-)legalen Empfangsmöglichkeiten von Sky und...

Hammhamm 17. Aug 2010

Es fängt ja schon an das man sein Wlan niemand zur Verfügung stellen darf, der ausserhalb...

IP Junkie 17. Aug 2010

Google mal nach so Wörtern wie "settop box" und "IP" und "UDP" dann findest du ganz...

Treadmill 17. Aug 2010

Sigaaaa


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

    •  /