KDE

Plasma-Desktop für Tablet-PCs

KDE-Entwickler haben einen ersten Prototyp der Plasma-Shell für Tablet-PCs vorgestellt. Dabei wurde der Plasma-Desktop auf das QML-Framework portiert. Die Arbeitsfläche ist in dieser ersten Version zweigeteilt. Auf der einen Seite befindet sich der sogenannte Newspaper-Modus, der Inhalte wie RSS-Meldungen anzeigt. Auf der anderen Seite ist ein Suchfenster, um Applikationen und Dokumente zu finden und zu öffnen.

Artikel veröffentlicht am ,
KDE: Plasma-Desktop für Tablet-PCs

Qt 4.7 und das darin enthaltene QML-Framework seien ideal, um das Verhalten der Benutzerschnittstelle schnell und einfach zu ändern, sagt Plasma-Entwickler Marco Martin, der aber zusätzlich noch Änderungen am C++-Code der Plasma-Shell vorgenommen, einen neuen QML-Satz erstellt und das Layout an das größere Display des Tablet-PCs angepasst hat.

Stellenmarkt
  1. DB-Programmierer*in (m/w/d)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. IT-Spezialist als Software-Entwickler (m/w/d)
    McPaper AG, Berlin
Detailsuche

Den Schwerpunkt der Tablet-PCs sieht Martin im sogenannten Zeitungsmodus, bei dem der Tablet-PC in erster Linie zum Lesen von Inhalten gedacht ist. Deshalb bestand der erste Teil seiner Arbeit darin, die Bedienung zu entwerfen. In seinem Prototyp können Elemente hin und her bewegt und die Scrollgeschwindigkeit beeinflusst werden.

Martin weist darauf hin, dass die Geschwindigkeit vor allem unter dem Einsatz eines einfachen Vesa-Treibers leidet. Mit den geplanten Verbesserungen an der OpenGL-Schnittstelle für KDE dürfte dieses Problem künftig aber keine Rolle mehr spielen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Seitan-Sushi-Fan 17. Aug 2010

Ebenso hat entwickelt Nokia auch nicht die MeeGo-Oberfläche für Tablets. Das macht...

applenervt 17. Aug 2010

Gibt es schon Tablets von Cray?

Gizzmo 17. Aug 2010

Für den Vesa-Treiber läuft das doch schon recht flott... ich vermute, für das Test-Gerät...

Ravenbird 17. Aug 2010

@fopseppel: Ich gehe davon aus das das gezeigte Gerät normalerweise für die Bedienung mit...

Grünband 16. Aug 2010

Ich finde eher er erinnert an einen gelangweilten Gorilla.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
"Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
Artikel
  1. Kryptowährung im Fall: Bitcoin legt rasante Talfahrt hin
    Kryptowährung im Fall
    Bitcoin legt rasante Talfahrt hin

    Am Samstag setzte sich der Absturz des Bitcoin fort. Ein Bitcoin ist nur noch 34.200 US-Dollar wert. Auch andere Kryptowährungen machen Verluste.

  2. eStream: Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb
    eStream
    Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb

    Der Wohnwagen Airstream eStream besitzt einen eigenen Elektroantrieb nebst Akku. Das entlastet das Zugfahrzeug und eröffnet weitere Möglichkeiten.

  3. Andromeda: Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie
    Andromeda
    Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie

    Erstmals ist ein Blick auf Andromeda möglich - das Smartphone-Betriebssystem, das Microsoft bereits vor einigen Jahren eingestellt hat.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 120,95€ • Alternate (u.a. AKRacing Master Pro Deluxe 449,98€) • Seagate FireCuda 530 1 TB (PS5) 189,90€ • RTX 3070 989€ • The A500 Mini 189,90€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /