Abo
  • Services:

Kabelmodems

Intel kauft Sparte von Texas Instruments

Intel will seine Position bei SoCs für Kabelmodems stärken und übernimmt dafür einen Konzernbereich von Texas Instruments. Intel setzt dabei auf seinen Atom-Prozessor.

Artikel veröffentlicht am ,
Texas Instruments Puma 5
Texas Instruments Puma 5

Intel kauft den Unternehmensbereich Kabelmodems von Texas Instruments. Wie Intel heute erklärte, werden alle Beschäftigten an ihren gegenwärtigen Standorten von dem Chiphersteller übernommen. Die meisten Mitarbeiter aus diesem Bereich seien in Israel beschäftigt. Über den Preis wurde zwischen den Parteien Stillschweigen vereinbart.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Ilmenau
  2. Sparkassenverband Bayern, Bayern

Intel will so seine Position bei Kabelmodemtechnik und dazugehörigen Endkundenprodukten ausbauen, hieß es weiter. Der weltgrößte Prozessorhersteller will die Puma-Produktlinien von Texas Instruments, die den Standard DOCSIS unterstützen, mit Intels SoCs (System-On-Chip) kombinieren, die auf dem Atom-Prozessor basieren. Texas Instruments Puma-5-Chips für Kabelmodems verwenden derzeit Arm-Prozessorkerne. Intel will die Puma-5-Chipsätze von Texas Instruments bis zu dem Wechsel weiter anbieten. Intel tritt nicht selbst als Vermarkter auf, sondern fertigt OEM-Produkte für die Kabelnetzbetreiber und Kabelmodemhersteller. Texas Instruments hat bislang Motorola, die Arris Group und die Cisco-Tochter Scientific Atlanta mit Chips für Kabelmodems beliefert und damit einen Großteil des US-Marktes abgedeckt.

"Intel konzentriert sich auf die Bereitstellung von SoCs, die die Grundlage für Set-Top-Boxen, digitale Fernsehgeräte, Blu-ray-Player, Zusatzboxen und ähnliche Geräte sind", sagte Bob Ferreira, Generalmanager für den Bereich Cable Segment bei Intels Digital Home Group. Damit unterstreiche der Hersteller sein Engagement für die Kabelfernsehindustrie.

Der Konzernbereich von Texas Instruments soll in der Intel Digital Home Group aufgehen. Die Übernahme soll im vierten Quartal 2010 abgeschlossen sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 194,90€
  2. 169,90€ + Versand

asdf123 16. Aug 2010

dann mips - auf jeden fall risc und non-intel ^^

Anonymer Nutzer 16. Aug 2010

Intel hat mal wieder zugeschlagen und hat Texas Instruments die Kabelmodem-Sparte...


Folgen Sie uns
       


Besuch im Testturm Rottweil von Thyssen-Krupp - Bericht

Thyssen-Krupp testet in Baden-Württemberg in einen Turm einen revolutionären Aufzug, der ohne Seile auskommt.

Besuch im Testturm Rottweil von Thyssen-Krupp - Bericht Video aufrufen
Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

    •  /