Schnellere Spiele

Neues zu Intels Optimierungstool GPA 4

GDC

Wer als Entwickler seine PC-Spiele nicht optimiert, verschenkt Marktanteile. Den schwierigen Optimierungsprozess können laut Intel-Mitarbeiter Steve Hughes Tools wie Intels GPA erleichtern - künftig auch für DirectX-11-Titel und vielleicht sogar für OpenGL.

Artikel veröffentlicht am ,
Schnellere Spiele: Neues zu Intels Optimierungstool GPA 4

Ein Computerspiel auf hohe Geschwindigkeit zu trimmen ist eine alles andere als triviale Aufgabe. Hughes zufolge ist es sehr schwer, ohne Hilfsmittel Fehler und Probleme aufzuspüren, von denen sich viele unbemerkt während des Entwicklungsprozesses ergäben. Doch mit den richtigen Tools könnten Engpässe bei der Grafikberechnung erkannt und beseitigt werden - mit teils beachtlichen Resultaten. Diese stellte Hughes in seinem Vortrag "PC Profiling Made Easy with Intel Graphics Performance Analysers" anlässlich der GDC Europe 2010 vor.

Stellenmarkt
  1. Chief Information Officer - CIO (m/w/d)
    CONITAS GmbH, Karlsruhe
  2. (Junior) System Engineer (m/w/d) Information Security
    Controlware GmbH, Meerbusch
Detailsuche

Als hervorstechendes Beispiel nannte Hughes das 2009 erschienene Echtzeitstrategiespiel Empire: Total War, bei dem etwa die Berechnung der Küste und von unbedeutenden Details im Hintergrund zu viel Leistung kosteten. Durch einzelne Optimierungen konnten die Entwickler jedoch ihr Spiel um schätzungsweise 35 bis 40 Prozent beschleunigen, sagte der Intel-Entwickler.

  • Der Frame Analyzer von Intel GPA ermöglicht eine bildgenaue Analyse der laufenden Grafikberechnung.
Der Frame Analyzer von Intel GPA ermöglicht eine bildgenaue Analyse der laufenden Grafikberechnung.

Das bedeudet für Hughes: Das Spiel läuft flüssiger auf mehr Rechnern, so dass mehr Käufer angesprochen werden - nur wenige Kunden würden sich für ein Spiel auch neue Hardware zulegen.

Um die Optimierung zu vereinfachen, bietet beispielsweise Intel seinen für Mitglieder des Entwicklerprogramms Visual Adrenaline kostenlosen Graphics Performance Analyzers (GPA). Er verrät - optional in Verbindung mit einem GPA-SDK mit speziellen APIs - Windows-Spieleentwicklern viel über die GPU- und CPU-Aktivität. Das funktioniert nicht nur in Verbindung mit Intels Onboard-Grafik und Intel-CPUs, aber doch mit mehr Detailinfos als bei ATI- oder Nvidia-Grafikchips oder AMD-Prozessoren.

Im Frühjahr 2010, anlässlich der GDC 2010, veröffentlichte Intel die GPA-Version 3.0. Sie ermöglicht die Analyse von DirectX-9-, DirectX-10- und DirectX-10.1-Grafik. Die Unterstützung von DirectX 11 ist nach Aussagen von Hughes und eines seiner Intel-Kollegen noch in Vorbereitung - auch weil Intel selbst noch keine DX11-Onboardgrafik bietet. Voraussichtlich wird die DX11-Analyse mit GPA 4.0 regulär eingeführt.

Entwickler, die für die DX11-Unterstützung von GPA nicht bis Anfang 2011 warten wollen, können sich bei Intels GPA-Team melden und um einen Zugang zu einer Vorabversion bitten. Oft nachgefragt werden auch eine OpenGL-Unterstützung und eine GPA-Version für Mac OS X oder Linux. Darüber werde aber bisher nur nachgedacht, konkrete Pläne dazu gibt es laut den beiden Intel-Mitarbeitern noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Seasonic Syncro Q704 im Test
Die innovative Netzteil-Gehäuse-Einheit

Mit dem Syncro Q704 hat Seasonic ein Gehäuse samt Netzteil entwickelt, das die Verkabelung der Hardware einzigartig clever löst.
Ein Test von Marc Sauter

Seasonic Syncro Q704 im Test: Die innovative Netzteil-Gehäuse-Einheit
Artikel
  1. Werbung: Mozilla testet erneut gesponserte Inhalte in Firefox
    Werbung
    Mozilla testet erneut gesponserte Inhalte in Firefox

    Firefox-Nutzer sehen in der Neue-Tab-Ansicht offenbar gesponserte Inhalte. Ähnliche Pläne dazu verfolgt Mozilla bereits seit Jahren.

  2. Prime Day 2021 bei Amazon - das sind die Highlights
     
    Prime Day 2021 bei Amazon - das sind die Highlights

    Lange haben wir gewartet, jetzt ist es so weit: Der Prime Day 2021 ist gestartet und bietet millionenfache Angebote aus allen Kategorien.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Oliver Zipse: BMW sieht Kohlestrom-E-Auto im Nachteil gegenüber Diesel
    Oliver Zipse
    BMW sieht Kohlestrom-E-Auto im Nachteil gegenüber Diesel

    BMW-Chef Zipse schätzt die Umweltfreundlichkeit des E-Autos nicht unbedingt höher ein als die eines Diesels. Verbrenner wollen BMW und Mercedes verkaufen, solange es Kunden gibt.

Karmapunktejäger 17. Aug 2010

http://www.intel.com/support/de/detect.htm?iid=gg_support-DE+autodetect http...

SrgMartin 17. Aug 2010

FAILLL XD

Strullerpimmel 17. Aug 2010

An der Stelle hätte man eigentlich schon aufhören können, deinen Beitrag zu lesen. Was...

MonMonthma 16. Aug 2010

Eine gute Engine hilft aber auch nicht viel, wenn man sie nicht richtig nutzt.


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day jetzt gestartet • Switch Lite 174,99€ • SSDs (u. a. Crucial MX500 1TB 75,04€) • Gaming-Monitore • Amazon-Geräte (u. a. Fire TV Stick 4K Ultra HD 28,99€) • Bosch Werkzeug • Apple-Produkte (u. a. iPhone 12 128GB 769€) • Fernseher von Samsung, Sony & LG [Werbung]
    •  /