Abo
  • Services:

Social Gold

Google kauft Jambool

Google übernimmt Jambool, den Betreiber von Social Gold, einer virtuellen Währung, mit der Entwickler Applikationen für soziale Netzwerke monetarisieren können.

Artikel veröffentlicht am ,
Social Gold: Google kauft Jambool

Nutzer können bei Social Gold mit wenigen Klicks bezahlen und für Entwickler fällt ausschließlich eine Provision an, Gebühren pro Transaktion gibt es bei dem System nicht. So soll sich Social Gold besonders gut für sehr kleine Transaktionen eignen.

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin
  2. Sparkassenverband Bayern, Bayern

Gestartet war Jambool 2006 als Social-Collaboration-Plattform, änderte aber 2007 seinen Fokus und konzentrierte sich auf Applikationen für soziale Netzwerke. Dabei entstand auch eine virtuelle Währung, aus der letztendlich die Plattform Social Gold wurde, mit der Jambool sein System auch anderen Entwicklern zur Verfügung stellte.

Social Gold startete 2008 und wuchs. Allein im ersten Halbjahr 2010 lag das Transaktionsvolumen von Social Gold doppelt so hoch wie im Gesamtjahr 2009. Vor allem Spiele werden über die Plattform monetarisiert.

Entwickler zahlen eine Provision von maximal 10 Prozent des Transaktionsvolumens, wobei ab bestimmten Umsatzgrößen Rabatte eingeräumt werden. Die Provision sinkt auf bis zu 7 Prozent.

Zusammen mit Google wollen die Jambool-Gründer für weiteres Wachstum sorgen. Die Plattform läuft zunächst unverändert weiter. Entwickler können sich auch weiterhin anmelden. Das ist nicht bei allen Google-Übernahmen der Fall.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 319,90€ (Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a.Transcend 256-GB-SSD 41,49€, Chieftec 550/600W Netzteile ab 42,90€)
  3. 229,99€

iPr0n 16. Aug 2010

kT

interessierter1234 16. Aug 2010

also das jambool klingt ja irgendwie interessant. setzt das jemand ein und weiß, welche...


Folgen Sie uns
       


Festo Bionic Softhand und Softarm angesehen

Die Bionic Softhand ist ein robotischer Greifer, der der menschlichen Hand nachgebildet ist. Das Unternehmen Festo präsentiert sie auf der Hannover Messe 2019.

Festo Bionic Softhand und Softarm angesehen Video aufrufen
Openbook ausprobiert: Wie Facebook, nur anders
Openbook ausprobiert
Wie Facebook, nur anders

Seit gut drei Wochen ist das werbe- und trackingfreie soziale Netzwerk Openbook für die Kickstarter-Unterstützer online. Golem.de ist dabei - und freut sich über den angenehmen Umgangston und interessante neue Kontakte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Hack Verwaiste Twitter-Konten posten IS-Propaganda
  2. Openbook Open-Source-Alternative zu Facebook versucht es noch einmal
  3. Klage eingereicht Tinder-Mitgründer fordern Milliarden von Mutterkonzern

Linux: Wer sind die Debian-Bewerber?
Linux
Wer sind die Debian-Bewerber?

Nach schleppendem Beginn stellen sich vier Kandidaten als Debian Project Leader zur Wahl. Zwei von ihnen kommen aus dem deutschsprachigen Raum und stellen Golem.de ihre Ziele vor.
Von Fabian A. Scherschel

  1. Betriebssystem Debian-Entwickler tritt wegen veralteter Werkzeuge zurück
  2. Linux Debian-Update verhindert Start auf ARM-Geräten
  3. Apt Bug in Debian-Paketmanager feuert Debatte über HTTPS an

Mobile-Games-Auslese: Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
Mobile-Games-Auslese
Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln

Action im Stil von Overwatch bietet Frag Pro Shooter, dazu kommt Retro-Arcade-Spaß mit Cure Hunters und eine gelungene Umsetzung des Brettspiels Die Burgen von Burgund: Neue Mobile Games sorgen für viel Abwechslung.
Von Rainer Sigl

  1. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS
  2. Indiegames Stardew Valley kommt auf Android
  3. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel

    •  /