Abo
  • Services:

Anleitung

Starcraft 2 unter Ubuntu spielen

Und es funktioniert doch: Mit wenigen Kniffen können Starcraft-Fans Zerg und Protoss auch unter Linux gegeneinander antreten lassen. Voraussetzung für das flüssige Spielen sind allerdings ein halbwegs kräftiger Rechner und niedrige Grafikeinstellungen im Spiel.

Artikel veröffentlicht am ,
Anleitung: Starcraft 2 unter Ubuntu spielen

Windows-Spiele laufen unter Linux? Klar doch! Und das mit nur wenigen Anpassungen. Dank Wine - einer Umsetzung des Windows-API für Linux - lässt sich sogar mit aktuelleren Windows-Spielen unter dem freien Betriebssystem die Zeit vertreiben. Das neue Starcraft 2 Wings of Liberty läuft beispielsweise problemlos mit der aktuellen Version 1.2 des Windows-API-Nachbaus.

Inhalt:
  1. Anleitung: Starcraft 2 unter Ubuntu spielen
  2. Nur mit richtigen Treibern

Die folgende Anleitung bezieht sich auf die Installation des Spiels unter der Linux-Distributionen Ubuntu 10.04, lässt sich aber auch auf andere Linux-Distributionen übertragen. In dem entsprechenden AppDB-Eintrag auf der WineHQ-Webseite haben Fans auch für Debian und Arch-Linux Howtos abgelegt. Die meisten Anpassungen müssen in Wine vorgenommen werden und betreffen deshalb die Linux-Distributionen in den allermeisten Fällen nicht.

  • Für das Spielen von Starcraft 2 unter Linux werden OpenGL-Treiber benötigt.
  • Aktuelle Versionen von Wine und Winetricks gibt es für Ubuntu in speziellen Repositories.
  • Neben Wine und Wine-Gecko wird noch das Skript Winetricks benötigt, um entsprechende Dateien nachzuinstallieren.
  • Zunächst muss Wine konfiguriert werden.
  • Der Alsa-Soundtreiber sorgt für Klang unter Wine.
  • Einige Windows-Dateien müssen über Winetricks nachinstalliert werden, ...
  • ...darunter auch Visual-C-Runtimes.
  • Für Windows-EXE-Dateien ist unter Linux Wine zuständig.
  • Die Installation und das Spielen klappen nach den Anpassungen ohne Probleme.
Für das Spielen von Starcraft 2 unter Linux werden OpenGL-Treiber benötigt.

Grafikpower gefragt

Für Starcraft 2 unter Linux gelten zunächst etwas höhere Rechneranforderungen als unter Windows oder aber die Grafikeinstellungen des Spiels müssen entsprechend auf niedrigere Werte gesetzt werden. Auf einem Rechner mit AMDs Athlon 64 3800+ und Nvidias GTX 260 mit 1280×1024 Bildpunkten lag die Bildrate bei mittleren Einstellungen auf etwa 15. Auf dem anderen Testrechner, einem Core 2 Quad Prozessor und GTX 480 von Nvidia, lief Starcraft 2 stets mit über 30 Bildern pro Sekunde flüssig, so dass auch Multiplayer-Partien Spaß bereiteten.

Nur mit richtigen Treibern 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (mindestens 16,15€ bezahlen und Vegas Pro 14 EDIT und Magix Video Sound Cleaning Lab erhalten)
  2. 99,99€
  3. 12,49€
  4. 8,49€

teleborian 17. Okt 2011

Ich empfehle für jeden der Windows spiele auf Linux spielen will PlayOnLinux Viele dieser...

golem..de 14. Jan 2011

Das hier ist Golem.de IT-News für Profis

Tomahawk 23. Aug 2010

genau so hab ich es auch gemeint.

sandscharbe 19. Aug 2010

Das ist einfach. Es nervt mich immer. Es scheint die einfachsten Dinge nicht in einer...

Denktbevorerpostet 18. Aug 2010

Oh, danke! Wusste gar nicht, das es Wine auch für Windows gibt... Werd ich später mal...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test

Das Galaxy S9 und das Galaxy S9+ sind Samsungs neue Oberklasse-Smartphones. Golem.de hat sich im Test besonders die neuen Kameras angeschaut, die eine variable Blende haben.

Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

    •  /