Abo
  • Services:
Anzeige
Regionalcode-Liste: Blu-ray-Import leicht gemacht

Regionalcode-Liste

Blu-ray-Import leicht gemacht

Blu-ray-Filme haben einen Regionalcode. Was viele nicht wissen: Mehrere Studios verzichten auf das Setzen eines Regionalcodes. Das erlaubt frühzeitige Importe aus den USA oder Japan.

Bei Blu-rays gibt es insgesamt drei Regionalcodes. Discs der Region A werden unter anderem in den USA, Kanada, Japan und Süd Korea verkauft, Region B umfasst Europa und Australien und zur Region C gehören Russland und Indien. Damit ist der Import von Blu-rays theoretisch unterbunden. Doch in der Realität sind bei weitem nicht alle Discs mit einem Regionalcode versehen.

Anzeige

Die Webseite Blu-ray Region Code Info listet eine große Anzahl von Blu-rays, die in der Region A verkauft werden und entweder gar nicht gesperrt, oder zumindest nur mit den Codes A+B gesperrt sind. Damit wird der Import von Animes, Kinofilmen und einigen Serien interessant.

Lange Versandzeiten können sich lohnen

Zwar dauert ein Import zuweilen einige Wochen, der Versand ist teuer und der Zoll schlägt noch einmal zu, aber häufig lohnt es sich dennoch. Serien wie How I Met Your Mother gibt es hierzulande gar nicht auf Blu-ray. In den USA gibt es immerhin die Staffel 4 im hochauflösenden Format. Dasselbe gilt für die zweite Staffel von Pushing Daisies oder die Staffel 20 der Simpsons. Bei den Simpsons lohnt sich allerdings nur die zweite Disc, denn der erste Teil der Staffel wurde noch nicht in HD aufgenommen. Auch der ein oder andere Kinofilm ist in den USA bereits in den Regalen zu finden, während er hier noch gar nicht angelaufen ist.

Es gibt aber auch Blu-rays, die geschützt sind, obwohl sie außerhalb den USA nicht angeboten werden. Im Falle der Serie Breaking Bad hat sich Fox etwa entschieden, die Blu-rays mit dem Regionalcode A zu versehen. Sie sind damit auf europäischen Geräten nicht abspielbar.

Interessant ist an den Listen das Vorgehen einzelner Studios. Fox bietet etwa die Region-B-Bluray Alvin and the Chipmunks in zwei Versionen an. In Großbritannien wird die Disc als B+C verkauft, während die deutsche Disc mit den Regionalcodes A+B versehen ist. Manchmal sind sogar nur einzelne Datenträger mit einer Sperre versehen.

Ausprobiert

Die Liste ist nicht vollständig, sie lebt von den Zusendungen der Nutzer, die die Blu-rays tatsächlich ausprobieren. Denn auch wenn auf der Rückseite ein Regionalcode mit ABC angegeben wird, bedeutet das noch lange nicht, dass die Blu-ray im eigenen Player funktioniert. In einigen Fällen machen die Studios Fehler bei der Beschriftung.

Der Werkzeugkasten von Golem.de ist eine Sammlung kleiner Hilfsprogramme, die die Redaktion einsetzt. Vielleicht gibt es Alternativen, die ein Problem besser lösen? Wir freuen uns über Rückmeldungen und Tipps zu vergleichbaren Werkzeugen - auch für andere Betriebssysteme - im Forum.


eye home zur Startseite
tolli 01. Sep 2010

full ack! "dubbing must die!" sag ich schon seit ja, genau... was schert mich toleranz...

AndyMutz 01. Sep 2010

was auch für mich der ausschlaggebende grund war, HD DVDs zu supporten und nicht blu...

elgooG 31. Aug 2010

Auch wenn ein Anime in HD meist wirklich geil aussieht und sogar noch mehr davon...

Somian 31. Aug 2010

Das Programm musste ich leider auch schon mal verwenden weil eine blu Ray versucht hat...

Not Guilty 31. Aug 2010

Die hier gezeigte Seite hat einen großen Nachteil: Man sieht nicht sofort ob die Blu-ray...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen, Dresden
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. SYNCHRON GmbH, Stuttgart
  4. Ria Deutschland GmbH, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 1 Monat für 1€
  2. (u. a. Blade Runner, Inception, Erlösung, Mad Max Fury Road, Creed, Legend of Zarzan)

Folgen Sie uns
       


  1. DMT Bonding

    Telekom probiert 1 GBit/s ohne Glasfaser aus

  2. Telekom-Software

    Cisco kauft Broadsoft für knapp 2 Milliarden US-Dollar

  3. Pubg

    Die blaue Zone verursacht künftig viel mehr Schaden

  4. FSFE

    "War das Scheitern von Limux unsere Schuld?"

  5. Code-Audit

    Kaspersky wirbt mit Transparenzinitiative um Vertrauen

  6. iOS 11+1+2=23

    Apple-Taschenrechner versagt bei Kopfrechenaufgaben

  7. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  8. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone

  9. Sexismus

    US-Spielforum Neogaf offenbar abgeschaltet

  10. Kiyo und Seiren X

    Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. RSA-Sicherheitslücke Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel
  2. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Was hat das mit Sexismus zu tun?

    23gremlins | 17:49

  2. Re: Zweites Universum, level 2

    grumbazor | 17:47

  3. Re: Er sollte sich mal Blender ansehen

    Cystasy | 17:46

  4. Es sind übrigens nur...

    Mikrotherion | 17:46

  5. Zwei oder drei Sekunden = niedrige Latenz?

    non_existent | 17:46


  1. 17:38

  2. 16:38

  3. 16:28

  4. 15:53

  5. 15:38

  6. 15:23

  7. 12:02

  8. 11:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel