Abo
  • Services:
Anzeige
Liquidfeedback: Piratenpartei setzt auf interaktive Demokratie

Liquidfeedback

Piratenpartei setzt auf interaktive Demokratie

Die Piratenpartei will ihre rund 12.000 Mitglieder direkt in Entscheidungsprozesse einbeziehen und startet dazu das elektronische Diskussions- und Abstimmungssystem Liquidfeedback.

Liquidfeedback soll dafür sorgen, dass in parteiinternen Diskussionen allen Stimmen Gehör verschafft wird, denn damit will sich die Piratenpartei von den etablierten Parteien unterscheiden. Die parteiinterne Organisation betrachte man daher "auch als Modellversuch für eine gesamtgesellschaftliche Umsetzung" von mehr Demokratie.

Anzeige

Eigentlich war der Start des System bereits für die letzte Woche geplant, kontroverse Diskussionen um Transparenz und Datenschutz verhinderten das zunächst. Die Einführung von Liquidfeedback wurde aber nun mit einem einstimmigen Vorstandsbeschluss verabschiedet.

"Mit der Einführung von Liquidfeedback halten die Möglichkeiten der neuen Medien direkt Einzug in den politischen Entscheidungsprozess. Als Piratenpartei sind wir der Vorreiter, um neue Möglichkeiten der demokratischen Beteiligung zu erproben", erläutert Andreas Nitsche die Idee des System, das er mitentwickelt hat. Er hofft, dass "viele Erfahrungen, die wir jetzt mit E-Democracy-Systemen wie Liquidfeedback sammeln, [...] später der gesamten Gesellschaft nutzen" werden.

Dabei soll auch die Transparenz für Wähler erhöht werden, denn die Plattform ist zumindest in Teilen auch von außen einsehbar.

Liquidfeedback ermöglicht es, Vorschläge umfassend zu diskutieren, auszuarbeiten und abzustimmen. Dies geschieht in einer flexiblen Mischform aus direkter und repräsentativer Demokratie. Jedes Parteimitglied kann eine Idee einbringen und um die Zustimmung anderer werben. Es erfährt zudem, durch welche Änderungen seine Idee weitere Unterstützer gewinnen oder verlieren würde. So sollen alle, die an einer Diskussion teilnehmen, die Vorschläge beeinflussen. Die Piratenpartei hofft, auf diesem Weg einen "Wettstreit der besten Ideen" auszulösen.

Dabei steht es jedem Parteimitglied frei, seine Stimme an eine andere Person zu delegieren, allumfassend oder spezifisch für bestimmte Themen.

Die Software Liquidfeedback selbst ist Open Source und steht unter MIT- beziehungsweise X11-Lizenz.


eye home zur Startseite
Das gibts doch... 05. Jan 2011

http://www.computer.org/portal/web/csdl/doi/10.1109/HICSS.2005.325 Bei der verschiedeneen...

Demokrator 16. Aug 2010

Na*is versuchen über bestimmte Schienen Todesstrafe wieder einzuführen. Später dann für...

Der Kaiser! 14. Aug 2010

Dabei sind beide Seiten die guten..

Der Kaiser! 14. Aug 2010

Was wurde denn daran editiert? o.O

anonymous_foo 13. Aug 2010

Chaosradio Express hat nichts mit dem CCC zu tun, bis auf, dass ein CCC-Mitglied ihn...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Germania Finanz AG, Berlin
  2. über Hays AG, Raum Karlsruhe
  3. Daimler AG, Böblingen
  4. afb Application Services AG, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 77,00€ (Bestpreis!)
  2. (Core i7-7700HQ + GeForce GTX 1070)
  3. 184,90€ + 3,99€ Versand (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


  1. Netzneutralität

    FCC-Chef preist Vorteile von Zero Rating für Nutzer

  2. iOS

    SAP bringt Cloud-SDK für mobile Apple-Geräte

  3. MongoDB

    Sprechender Teddy teilte alle Daten mit dem Internet

  4. Flir One und One Pro im Hands on

    Die heißesten Bilder auf dem MWC

  5. Arktika 1 Angespielt

    Mit postapokalyptischen Grüßen von Stalker und Metro

  6. Surge 1

    Xiaomis erstes Smartphone-SoC ist ein Mittelklasse-Chip

  7. TC-7680

    Kabelmodem für Gigabit-Datenraten vorgestellt

  8. Störerhaftung

    Regierung will Netzsperren statt Abmahnkosten

  9. Voice ID

    Alexa soll Nutzer an der Stimme erkennen können

  10. Chrome

    Bluecoat bremst Einführung von besserem TLS-Protokoll



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Pro x2 G2 HPs Surface-Konkurrent bekommt neue Hardware
  2. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  3. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017): Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017)
Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
  1. Wettbewerbsverstoß Google soll Tizen behindert haben
  2. Strafverfahren De-facto-Chef von Samsung wegen Korruption verhaftet
  3. Samsung Preisliches Niveau der QLED-Fernseher in der Nähe der OLEDs

  1. Top !

    Cohiba | 17:38

  2. Re: ****

    Reci | 17:35

  3. Re: Ich will auch!

    oxybenzol | 17:34

  4. Re: lol

    theonlyone | 17:29

  5. Re: Immer wieder MongoDB

    theonlyone | 17:28


  1. 17:48

  2. 17:15

  3. 16:48

  4. 16:20

  5. 16:00

  6. 15:23

  7. 14:57

  8. 14:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel