Abo
  • IT-Karriere:

Google Voice Search

Umfangreiche Sprachsteuerung für Android-Smartphones

Für Android-Smartphones bietet Google die Applikation Voice Search an. Die Software führt komplexe Sprachbefehle aus, um die Bedienung des Mobiltelefons zu vereinfachen. So kann eine SMS oder eine E-Mail geschrieben werden. Zudem lässt sich ein bestimmter Kontakt anrufen oder zu einer Adresse navigieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Voice Search öffnet den Musik-Player
Voice Search öffnet den Musik-Player

Voice Search gibt dem Anwender vor, wie er bestimmte Sprachkommandos ausführen kann. So gibt es spezielle Befehle für den Versand einer SMS oder einer E-Mail, das Aufrufen einer Webseite oder das Abspielen einer Musikdatei. Zudem kann zu einer bestimmten Adresse navigiert, eine Person angerufen oder eine Notiz angelegt werden.

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. Bayerische Versorgungskammer, München

Zunächst muss immer das vorgegebene Kommando gesprochen werden, danach folgt im Fall eines SMS-Versandes der Empfänger und anschließend der Text für die Kurzmitteilung. Damit kann der Anwender eine SMS versenden, ohne auch nur einen Buchstaben tippen zu müssen. Die Funktion wird aktiviert, indem der Mikrofonknopf auf der Android-Bedienoberfläche betätigt oder der Suchenknopf länger gedrückt wird.

Voice Search versteht nur englisch

Auf der Produktseite von Voice Search gibt es eine Auflistung mit allen zur Verfügung stehenden Sprachbefehlen. Vorerst gibt es Voice Search nur in englischer Sprache, das bedeutet, alle Sprachansagen müssen in Englisch erfolgen. Damit fällt der Nutzen für deutsche Anwender eher gering aus.

Voice Search steht für Smartphones mit Android 2.2 im Android Market zur Verfügung. Nach den jüngsten Erhebungen von Google können die Software derzeit also nur 4,5 Prozent der Besitzer eines Android-Smartphones verwenden. Für über 95 Prozent der Android-Geräte am Markt bedeutet das, sie müssen warten, bis ein Upgrade auf Android 2.2 erscheint.

Aktualisierte Google-Suche

Ebenfalls wohl nur für Smartphones mit Android 2.2 hat Google ein neues Such-Widget veröffentlicht. Unter der Bezeichnung Google Search ist es im Android Market zu finden. Damit lassen sich nun Sucheingaben nachträglich bearbeiten und bei der Suche nach Restaurants oder Geschäften in der Umgebung werden diese samt Bewertung bereits in den Suchvorschlägen angezeigt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,90€ (Bestpreis!)
  2. 59,99€ (Release am 15. November)
  3. (Batman Arkham Collection & Lego Batman Trilogy)
  4. (u. a. Actionfiguren ab 11,99€, DCU Animation Batman Collection 59,97€, verschiedene Lego DC...

BesserwisserV2 14. Aug 2010

Bisher gibts nur die Sprachsuche auf auf Deutsch, aber noch nicht die Steuerung von...

Labersack 13. Aug 2010

Nene deutsch funktioniert einwandfrei


Folgen Sie uns
       


Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on

Das Nokia 6.2 und das Nokia 7.2 sind zwei Android-Smartphones im Mittelklassesegment. Beide sind Teil des Android-One-Programms und dürften entsprechend schnelle Updates erhalten.

Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on Video aufrufen
HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Hue Sync: Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar
Hue Sync
Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar

Mit Hue Sync können Philips-Hue-Nutzer ihre Lampen passend zu Filmen oder Musik aufleuchten lassen - bisher aber nur recht umständlich über einen PC. Die neue Play HDMI Sync Box ist ein Splitter mit eingebautem Hue-Sync-Controller, an den einfach Konsolen oder Blu-ray-Player angeschlossen werden können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Signify Kleiner Schalter und Steckdose für Philips Hue
  2. Smart Home Philips-Hue-Leuchtmittel mit Bluetooth
  3. Smart Home Philips Hue mit Außenbewegungsmelder und neuen Außenlampen

    •  /