• IT-Karriere:
  • Services:

China

Xinhua durchsucht das Internet

Chinas Nachrichtenagentur Xinhua und der Mobilfunkanbieter China Mobile wollen gemeinsam das Internet durchsuchen: Die beiden Staatsunternehmen haben die Gründung einer Suchmaschine bekanntgegeben.

Artikel veröffentlicht am ,

Die staatliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua und das chinesische Mobilfunkunternehmen China Mobile bauen zusammen eine Suchmaschine auf, berichtet Xinhua in eigener Sache. Dazu haben beide gemeinsam das Unternehmen Search Engine New Media International Communications gegründet. China Mobile und Xinhua kooperieren bereits bei der Auslieferung von Nachrichten und audiovisuellen Inhalten auf mobile Endgeräte.

Suche und mehr

Stellenmarkt
  1. SAP, Hallbergmoos bei München
  2. AVL List GmbH, Graz (Österreich)

Die Gründung der Suchmaschine sei Teil der Bemühungen der Behörden, Informationssicherheit des Landes zu gewährleisten und die stabile, gesunde und ordnungsgemäße Entwicklung seiner neuen Medien voranzutreiben, erklärte Zhou Xisheng, stellvertretender Chef von Xinhua. Neben dem Suchgeschäft wolle das Gemeinschaftsunternehmen auf weiteren Geschäftsfeldern im Internet, aber auch in den Bereichen Printmedien und Werbung aktiv sein, sagte Zhou.

Chinas Behörden bestehen darauf, dass chinesische Surfer bestimmte Inhalte nicht zu sehen bekommen. Diese Richtlinien dürften bei der neuen Suchmaschine nicht schwer umzusetzen sein: Die Unternehmen sind beide in staatlicher Hand.

Konkurrenz für Baidu

Hauptkonkurrent der neuen Suchmaschine ist Baidu. Dessen Suchmaschine ist Marktführer in China und konnte nach der Schließung von Googles chinesischer Suchmaschine im Frühjahr seine Position noch ausbauen. Google musste sich vom chinesischen Suchmarkt zurückziehen, nachdem das Unternehmen in China nicht mehr filtern wollte. Anlass zu diesem Entschluss war ein Einbruch in seine Systeme Anfang des Jahres. Nutzer finden inzwischen auf Google.cn nur noch einen Link auf das in Hongkong ansässige Angebot Google.com.hk.

Der Gegner des derzeitigen Marktführers ist mächtig: China Mobile ist vom Kundenstamm her der größte Mobilfunkanbieter der Welt - Ende Juni hatte das Unternehmen nach eigenen Angaben 554 Millionen Kunden. Nach der letzten Erhebung des offiziellen China Network Information Center (CNNIC) Ende Juni 2010 nutzen derzeit etwa 420 Millionen Chinesen das Internet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 80,99€
  2. 53,99€
  3. (-0%) 14,99€
  4. 2,99€

Anonymous123 15. Aug 2010

Tja, höchstwahrscheinlich wird es darauf hinauslaufen, hatten die zuletzt die chinesische...


Folgen Sie uns
       


Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test

Der Fire TV Cube ist mehr als ein Fire-TV-Modell. Er kann auf Zuruf gesteuert werden und wir zeigen im Video, wie gut das gelöst ist.

Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs

Wunderschöne Abenteuer in einer Fantasywelt bietet das Mobile Game Inmost, Verkehrsplanung auf mobilen Endgeräten gibt's in Mini Motorways - und mit The Swords of Ditto mehr als eine Hommage an The Legend of Zelda für unterwegs.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  2. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  3. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  2. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen
  3. Echo Studio Amazons teuerster smarter Lautsprecher

    •  /