Abo
  • IT-Karriere:

Kritische Sicherheitslücke

Apple veröffentlicht Quicktime 7.6.7 für Windows

Mit der Veröffentlichung von Quicktime 7.6.7 schließt Apple eine seit rund zwei Wochen bekannte kritische Sicherheitslücke in seinem Mediaplayer für Windows.

Artikel veröffentlicht am ,
Kritische Sicherheitslücke: Apple veröffentlicht Quicktime 7.6.7 für Windows

Die von Krystian Kloskowski entdeckte Sicherheitslücke in Quicktime für Windows erlaubt es Angreifern, eigenen Code auf fremden Systemen auszuführen. Dazu muss ein Opfer auf eine speziell gestaltete Webseite gelockt werden, die einen Link zu einer SMIL-Datei mit einer überlangen URL enthält. Das führt dann zu einem Pufferüberlauf, den Angreifer zum Ausführen von beliebigem Code nutzen können.

Quicktime 7.6.7 schließt diese Sicherheitslücke, die nur unter Windows auftrat. Das Update steht für Windows 7, Vista und XP ab SP2 zur Verfügung. Quicktime unter Mac OS X ist davon nicht betroffen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,95€
  2. 7,99€
  3. 2,22€
  4. (-85%) 8,99€

Bernd Treibsand 13. Aug 2010

Machmal habe ich das Gefühl, dass "Sicherheitslücken" bewusst eingebaut werden, um Nutzer...

Trollversteher 13. Aug 2010

Ja, das wüßte ich auch gerne. Ich war damals so froh, dass man diese Pest nicht mehr...

C3PO III 13. Aug 2010

Das kann nicht sein, das Machwerk ist doch von einer Company bei der alles so sicher...

C3PO III 13. Aug 2010

Die haben sich schon immer einen Dreck um für so was interessiert. Das ist bei anderen...

Kaktee 13. Aug 2010

Die Zeiten vom RealPlayer sind vorbei, und auch Quicktime hätte man schon längst in das...


Folgen Sie uns
       


Tiemo Wölken (SPD) zu Artikel 13

Der SPD-Europaabgeordnete Tiemo Wölken hofft darauf, dass das Europaparlament am 26. März 2019 den umstrittenen Artikel 13 noch ablehnt.

Tiemo Wölken (SPD) zu Artikel 13 Video aufrufen
Azure Speech Service: Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller
Azure Speech Service
Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller

Build 2019 Moderne Architektur, große Fenster, ein Zen-Garten: Microsofts Campus wirkt außen modern und aufgeräumt. Präsentationen entstehen trotzdem in einem fensterlosen Raum, in dem sich Hardware und Werkzeug stapeln. Microsoft zeigt dort auch eine ungeskriptete Version seiner Spracherkennungssoftware.
Von Oliver Nickel

  1. Beta Writer Algorithmus schreibt wissenschaftliches Buch
  2. Google Neuer KI-Rat soll Googles ethische Richtlinien umsetzen
  3. Affectiva KI erkennt die Gefühle von Autofahrern

Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Raumfahrt: Jeff Bezos' Mondfahrt
Raumfahrt
Jeff Bezos' Mondfahrt

Blue Moon heißt die neue Mondlandefähre des reichsten Mannes der Welt, Jeff Bezos. Sie ist vor exklusivem Publikum und ohne Möglichkeit von Rückfragen vorgestellt worden. Wann sie fliegen soll, ist unklar.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Trump will Nasa-Budget für die Mondlandung aufstocken
  2. SpaceIL Israelische Mondlandung fehlgeschlagen
  3. Raumfahrt Trump will bis 2024 Astronauten auf den Mond bringen

    •  /