Abo
  • Services:

id Software

Rage erscheint zuerst für iPhone

John Carmack hat in einer Keynote auf der id-Hausmesse gesprochen. Und verkündet, dass Rage zuerst auf dem iPhone erscheint - gegen Ende 2010. Außerdem gibt er die Quellcodes weiterer älterer id-Spiele frei.

Artikel veröffentlicht am ,
id Software: Rage erscheint zuerst für iPhone

Doom 4 - auf Infos und Bilder zu diesem Actionspiel hatten wohl viele Besucher gehofft, die ins Hilton-Anatole-Hotel im texanischen Dallas zur id-Hausmesse Quakecon gereist waren. Stattdessen stellte Programmierer-Guru John Carmack als wichtigste Neuigkeit vor, dass die Rage-Engine auf das iPhone portiert ist. Carmack präsentierte eine mit 60 Bildern flüssig laufende Version auf einem iPhone 4, aber auch mit dem 3GS und dem 2G soll der Code klarkommen - beide verfügen allerdings auch über niedrigere Displayauflösungen als das iPhone 4. Außerdem soll es die Möglichkeit geben, die Bildwiederholrate auf 30 Bilder pro Sekunde zu begrenzen.

Stellenmarkt
  1. Marabu GmbH & Co. KG, Tamm bei Ludwigsburg
  2. BWI GmbH, Rheinbach

Die Rage-Engine soll auch auf dem iPhone über entscheidende Features der anderen Versionen verfügen, also auch über die Megatextures. Eine Fassung für mobile Endgeräte auf Basis von Android sei laut Carmack zwar denkbar, allerdings sehr unwahrscheinlich - Schuld sei das nicht überzeugende Geschäftsmodell im Andoid Market. Was er damit meint, erklärt er nicht. Rage für iPhone soll in einer Kurzfassung noch vor Ende 2010 im App Store auftauchen, eine umfangreichere Version erscheint dann ungefähr zeitgleich mit den Ausgaben für PC und Konsole.

 
Video: id Software zeigt Rage für iPhone

Auf der Quakecon wurde außerdem bekannt, dass id die für Rage programmierte Engine "id Tech 5" nicht an andere Entwickler lizenzieren will. Die Technologie stehe ausschließlich für Unternehmen bereit, die wie id Software - und beispielsweise Bethesda Softworks - zur Zenimax-Holding gehören. Ab sofort sind dafür die Quellcodes der beiden älteren Actionspiele Return to Castle Wolfenstein und Wolfenstein: Enemy Territory auf dem FTP-Server von id Software frei verfügbar.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

FrankEMeyer 20. Okt 2010

@Othello Ich werde nächstes Jahr 50 und genau die selben blöden Sprüche hör ich nun auch...

Herb 16. Aug 2010

Das ist doch eine ganz andere Zielgruppe: Jugendliche sowie intellektuell und kulturell...

Mac Jack 15. Aug 2010

Wenn dir der liebe Onkel Doktor Tabletten verschreibt ist es ratsam diese auch zu nehmen...

MacUndLinux 15. Aug 2010

"bla bla bla its super easy, just takes a single button click - so yeah, probably not."

Loolig 14. Aug 2010

weil sie alle die Unreal3 Engine verwenden. Schade dass ID sich entschieden hat die...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Odyssey - Test

Wir hätten nicht gedacht, dass wir erneut so gerne so viel Zeit in Ubisofts Antike verbringen.

Assassin's Creed Odyssey - Test Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /