Abo
  • Services:

Spielemarkt

Probleme für Nintendo DS und PSP verschärfen sich

Um 25 Prozent ist der Umsatz mit Spielen für Handhelds im ersten Halbjahr 2010 eingebrochen. Für die Plattformen PC und Konsolen lief es etwas besser, so der Branchenverband BIU- der sich über das Ende von Sommerhitze und Fußball-WM freut.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach einem leichten Plus von Januar bis März verzeichnet der Markt für PC- und Konsolenspiele in den ersten sechs Monaten 2010 einen Umsatzrückgang im Einzelhandel um vier Prozent auf 632 Millionen Euro, so der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU). Aufgrund der stabilen Preise gingen auch die Stückzahlen um vier Prozent zurück - 24,7 Millionen Spiele über alle Plattformen hinweg, der Stückpreis lag bei 25,56 Euro.

Stellenmarkt
  1. Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden (OTH), Amberg
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

Problematisch bleiben die Umsätze der Branche mit Spielen für Handhelds wie der Playstation Portable (PSP) und Nintendo DS. Im Vergleich zu den Vorjahresmonaten schrumpfte der Umsatz im ersten Halbjahr 2010 um 25 Prozent auf 102 Millionen Euro. Die Anzahl der verkauften Spiele verringerte sich um 19 Prozent auf 4,1 Millionen. Gründe dürften neben einer gewissen Marktsättigung und wenig interessanten Neuerscheinungen auch Schwarzkopien sein, insbesondere auf Nintendo DS.

Der Markt für PC-Spiele, seit 2006 rückläufig, gab nach einem starken ersten Quartal leicht nach. Von Januar bis Juni 2010 fanden 11,5 Millionen Programme einen Käufer, der Umsatz belief sich auf 197 Millionen Euro - zwei Prozent weniger als in den Vorjahresmonaten. Die Zahl der verkauften Spiele für Nintendo Wii, Playstation 3 und Xbox 360 stieg im Halbjahr um sieben Prozent auf 9,2 Millionen an. Dies entspricht einem Umsatz von 334 Millionen Euro - plus 3 Prozent.

"Mit der Fußball-WM und der Hitzewelle hatte die Gamesbranche vor allem in den Sommermonaten eine starke Konkurrenz. Das spiegelt sich auch in den Umsatzzahlen wider", kommentierte BIU-Geschäftsführer Olaf Wolters die Marktzahlen. "Wir gehen davon aus, dass sich der Markt nach der Gamescom wieder erholen wird, zumal sich aktuell eine Aufhellung des Konsumklimas abzeichnet." Die Marktzahlen basieren auf einer Befragung von 25.000 Konsumenten durch die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). Erfasst sind lediglich die im Einzelhandel erzielten Umsätze, aber nicht das je nach Plattform teils immer wichtigere Onlinegeschäft.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD
  3. ab 349€
  4. und The Crew 2 gratis erhalten

kash 27. Sep 2010

UND GENAU DARUM GEHT ES IHM, denke ich zumindest

_2xs 08. Sep 2010

Es hat nich jeder ein Smartphone und die Zielgruppe vom NDS schon gar nicht. Bei Sony...

_2xs 08. Sep 2010

Bei der PSP liegt die Schwachstelle, daß keine neuen Spiele nachkommen. Neuerscheinungen...

derKlaus 27. Aug 2010

weiterverkaufen?

Hotohori 13. Aug 2010

Wenn das Teil jetzt auch noch 3D könnte wie Nintendos 3DS... ;) Ist aber schon ein sehr...


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


      •  /