Abofallen

Verbraucherschützer können Onlineplage nicht stoppen

"Alleine können wir den Kampf nicht gewinnen. Wir rennen stetig hinterher", kommentiert Martin Madej den Kampf der Verbraucherschützer gegen Abofallen im Internet. Madej kümmert sich beim Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) als Rechtsexperte um das Thema.

Artikel veröffentlicht am ,

Zwar vermeldet der vzbv im Kampf gegen Kostenfallen im Internet weitere Erfolge, doch die Urteile gegen "Outlets.de" und "Onlinedownloaden.de" seien nur "Nadelstiche gegen die Onlineplage", so der Verband. Vzbv-Rechtsexperte Madej fordert daher ein Einschreiten der Politik sowie ein konsequenteres Vorgehen von Staatsanwaltschaften gegen die Internetabzocke.

Stellenmarkt
  1. Data Engineer (m/f/d)
    Lidl Digital, Berlin, Neckarsulm
  2. Mitarbeiter für die Funktionsstelle IT-Prozesse (m/w/d)
    Medizinischer Dienst Niedersachsen, Hannover
Detailsuche

So werde die Liste der Verfahren des vzbv gegen Onlineabzocker zwar immer länger, doch zugleich "schießen neue Angebote wie Unkraut aus dem Boden", so die Verbraucherschützer. Die Erfolge vor Gericht würden die Betreiber nicht in ausreichendem Maß abschrecken.

Helfen würden nach Ansicht der Verbraucherschützer klarere gesetzliche Vorgaben, um die Preistransparenz im Internet zu erhöhen: " Dass ein Angebot Geld kostet, muss vor Vertragsabschluss für jedermann erkennbar sein, etwa durch ein deutlich sichtbares Abfragefeld (Buttonlösung)."

Zudem sollten die Staatsanwaltschaften die im großen Stil praktizierte Abzocke verfolgen und deren Betreiber anklagen. Bisher sei die strafrechtliche Verfolgung sehr unbefriedigend. Die Verbraucherschützer plädieren daher für die Gründung von Schwerpunktstaatsanwaltschaften.

Golem Akademie
  1. Unreal Engine 4 Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28. Februar–2. März 2022, Virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Auch die Länder sollen die ihnen zustehenden Möglichkeiten nutzen, um die Internetabzocke weniger lukrativ zu machen: "Die Abzocker begehen durch die verschleierte Preisangabe Ordnungswidrigkeiten am laufenden Band. Die Bundesländer müssen die Verstöße ahnden und entsprechende Bußgelder verhängen. Die offenkundige Verletzung der Preisangabenverordnung dürfen die Länder nicht ignorieren", so die Forderung des vzbv.

Hinter den Abofallen würden zudem immer wieder die gleichen Personen stehen: In einem aktuellen Verfahren geht der vzbv gegen die Firma Antassia GmbH vor, die die Seite "Top-Of-Software.de" betreibt. Geschäftsführer der Firma Antassia ist Alexander Varin, der auch mit der Seite "opendownload.de" aktiv ist. Weitere Verfahren laufen zum Beispiel gegen die Firma Webtains mit der Seite "routenplaner-service.de" oder gegen die Firma Eventus mit der Seite "routenplaner-power.de".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


nutzlosbranchen... 13. Aug 2010

Immer wieder aktuell und umfassend, zum Thema; aktuell mit einem Statement der Schufa...

Der war gut 13. Aug 2010

"vermutlich sind das auch nur 3 Klicks in Data Beckers "Abzockportalgenerator 2.0" ...das...

jep 13. Aug 2010

Dat kling erstmal janz logisch ;-)

Jilly 12. Aug 2010

... weil der Gesetzgeber das gar nicht wirklich will.

x999 12. Aug 2010

Das ist eindeutig NICHT falsch! Siehe unten. Mit dem Begriff hereinfallen bestätigst du...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Musterfeststellungsklage
Parship kann eine Kündigungswelle erwarten

Die Verbraucherzentrale ruft zur Kündigung bei Parship und zur Teilnahme an einer Musterfeststellungsklage auf. Doch laut Betreiber PE Digital ist das aussichtslos.

Musterfeststellungsklage: Parship kann eine Kündigungswelle erwarten
Artikel
  1. Digitalminister Wissing: Jedes Funkloch hat seine eigene Geschichte
    Digitalminister Wissing
    "Jedes Funkloch hat seine eigene Geschichte"

    Digitalminister Wissing will den Weg zur Klimaneutralität mit digitalen Angeboten attraktiv machen. Das gilt vor allem für die Mobilität.

  2. Streaming: Discovery+ startet im Sommer in Deutschland
    Streaming
    Discovery+ startet im Sommer in Deutschland

    Sky-Q-Abonnenten sollen Discovery+ ein Jahr lang kostenlos nutzen können, sobald das Abo in Deutschland im Sommer startet.

  3. Open Source: Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden
    Open Source
    "Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden"

    Die E-Mail eines großen Konzerns an den Entwickler von Curl zeigt wohl eher aus Versehen, wie problematisch das Verhältnis vieler Firmen zu Open-Source-Software ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • RX 6900XT 16 GB für 1.495€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Alternate (u.a. Razer Gaming-Maus 39,99€) • RX 6800XT 16GB 1.229€ • Corsair 16GB DDR4-4000 110,64€ • 10% auf Gaming bei Ebay (u. a. Gigabyte 34" Curved UWQHD 144Hz 429,30€) • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /