• IT-Karriere:
  • Services:

Kopierschutz

Ruse verwendet Steam statt Ubisoft-Launcher

Tagelange Serverausfälle, wütende PC-Spieler: Mit seinem Onlinekopierschutz hat sich Ubisoft unbeliebt gemacht. Für das Strategiespiel Ruse kündigt der Publisher überraschend an, dass statt des hauseigenen DRM-Systems schlicht Steam Verwendung findet - und Einzelspieler auch offline antreten können.

Artikel veröffentlicht am ,
Kopierschutz: Ruse verwendet Steam statt Ubisoft-Launcher

"Wir möchten euch darüber informieren, dass Ruse über Valves Steam-Plattform laufen wird", verkündet ein Mitarbeiter im Forum des Strategiespiels. Und: "Der Einzelspielermodus kann ohne Probleme offline gespielt werden!" Damit zieht Ubisoft zumindest vorläufig einen Schlussstrich unter eine Reihe von Negativschlagzeilen, für die der hauseigene Kopierschutz gesorgt hatte. Ob das System bei künftigen Spielen doch wieder Verwendung findet, ist derzeit unklar.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Braunschweig
  2. SySS GmbH, Tübingen

Mit seinem DRM-System rund um den sogenannten Ubisoft-Launcher hatte der Publisher viele PC-Spieler verprellt. Der Kopierschutz kam erstmals bei Silent Hunter 5 und Assassin's Creed 2 zum Einsatz, später auch bei Die Siedler 7. Größter Kritikpunkt: Das Spiel benötigt immer, also auch im Einzelspielermodus, per Internet eine stabile Verbindung zu den DRM-Servern von Ubisoft. Zusätzlich zu dem Problem, dass längst nicht jedermann immer online ist oder sein will, sorgten die Server mit teils tagelangen Ausfällen dafür, dass Spieler keinen Zugriff auf ihre gekauften Programme hatten.

Die jetzt gewählte Alternative Steam ist weit verbreitet und stößt in der Szene nur noch selten auf offenen Widerspruch. Das Spiel muss einmalig bei dem Onlineportal mit einem Code aktiviert werden, dann läuft es auch offline. Größter Nachteil: Die Programme sind fest mit dem Nutzerkonto des Spielers verknüpft und lassen sich nicht mehr weiterverkaufen.

Ruse, ein im Szenario des Zweiten Weltkriegs angesiedeltes Strategiespiel des französischen Entwicklerstudios Eugen Systems, erscheint nach aktueller Planung am 9. September 2010. Neben der PC-Version kommen auch Fassungen für Xbox 360 und Playstation 3 auf den Markt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Corsair Gaming Sabre Maus für 24,99€, Apacer AS340 120 GB SSD für 18,29€)
  2. (u. a. TESO: Greymor 49,49€, Warhammer 40.000 Mechanicus für 13,99€, Pillars of Eternity für...
  3. (u. a. MSI Optix G24C für 155,00€, Asus VP278H für 125,00€, LG 27UD59-W für 209,00€ und HP...
  4. (u. a. Ghost Recon Breakpoint für 24,00€, Anno 1800 Gold Edition für 42,75€, Assassin's Creed...

WarpNeun 14. Aug 2010

Oder aber du kannst ohne Probleme offline spielen (mit Seriennummer) musst dich aber...

sdfsdafe 13. Aug 2010

ah doch, wenn man weiterliest muss man feststellen das der liebe Captain hier irgendwas...

elgooG 13. Aug 2010

Klar, weil die Anwendungen ja auch zu Steam gehören und ohne dieses völlig nutzlos sind...

SirFartALot 13. Aug 2010

Kurz und treffend!

Dikus 13. Aug 2010

Irrtum! Steam anmachen Download anstellen... Sport etc. machen wiederkommen und alles...


Folgen Sie uns
       


Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch)

Der Befehl: "Mehr Kaffee!" zeigt tatsächlich mehr Kaffee.

Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch) Video aufrufen
Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen
  2. Support-Ende Neben Windows 7 ist jetzt auch Server 2008 unsicher
  3. Sprachaufnahmen Gespräche von Skype praktisch ohne Datenschutz analysiert

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

    •  /