• IT-Karriere:
  • Services:

Mobiler Browser

Skyfire-2.3-Beta für Android bringt Fehlerkorrekturen

Der mobile Browser Skyfire steht in der Version 2.3 für die Android-Plattform in einer aktualisierten Beta als Download zur Verfügung. Die aktuelle Version bringt Fehlerkorrekturen, damit vor allem die Wiedergabe von Videos zuverlässiger arbeitet. Auch Youtube-Videos lassen sich nun wieder abspielen.

Artikel veröffentlicht am ,
Mobiler Browser: Skyfire-2.3-Beta für Android bringt Fehlerkorrekturen

Vor allem die Wartezeit bis zum Abspielen eines Videos soll in Skyfire 2.3 verkürzt worden sein. Nach spätestens fünf Sekunden soll die Wiedergabe nun starten. Zudem wurde die Videowiedergabe allgemein optimiert, verspricht der Hersteller. Skyfire spielt Flash-Videos komprimiert ab, ohne dass Flash auf dem Mobiltelefon installiert sein muss. Im Kurztest konnten Videos auf Golem.de mit der aktuellen Version nun ohne Probleme abgespielt werden. Aber selbst über eine schnelle WLAN-Verbindung dauerte es deutlich länger als fünf Sekunden, bis ein Video abgespielt wurde.

Stellenmarkt
  1. ITEOS, Stuttgart
  2. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin

Durch eine Änderung auf Seiten von Youtube ließen sich die Videos der Plattform mit Skyfire seit Ende Juli 2010 nicht mehr abspielen. Die notwendige Anpassung wurde nun in den Browser integriert, so dass Youtube-Videos damit wieder funktionieren. Bezüglich der Darstellung von Webseiten soll es zudem beim Umschalten zwischen dem Android- und dem Desktopmodus weniger Probleme als bisher geben.

Außerdem soll es beim Programmstart nicht mehr zu Abstürzen kommen und der Akku durch den Browser nicht mehr so stark belastet werden, wenn dieser im Hintergrund läuft. Zudem soll die Suche in Webseiten nun ohne Einschränkungen funktionieren und Skyfire sich auch auf Smartphones mit Android 1.5 beenden lassen, indem die Zurücktaste länger gedrückt gehalten wird.

Die Betaversion von Skyfire 2.3 für Android ab der Version 1.5 steht ab sofort kostenlos im Android Market oder über die Webseite des Anbieters zum Download bereit.

Bis zur fertigen Version von Skyfire für die Android-Plattform sollen sich auch Silverlight-Inhalte sowie Quicktime und Windows-Media-Daten im Browser anzeigen lassen. Wann die fertige Version erscheint, ist nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 23,99€
  2. 4,65€
  3. (-92%) 0,75€
  4. 6,49€

Mit_linux_wär_d... 12. Aug 2010

Was für Browser benutzt Ihr denn so auf Euren Android-Handys? Den, der dabeiwar oder ne...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on

Der Surface Laptop 3 ist eine kleine, aber feine Verbesserung zum Vorgänger. Er bekommt ein größeres Trackpad, eine bessere Tastatur und ein größeres 15-Zoll-Display. Es bleiben die wenigen Anschlüsse.

Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on Video aufrufen
Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    •  /