• IT-Karriere:
  • Services:

Gerücht

Sony Ericsson baut PSP-Android-Smartphone

Ist Android die Basis für die nächste Playstation Portable? Gerüchten zufolge arbeitet Sony Ericsson an einer Mischung aus Smartphone und PSP, die Version 3.0 von Googles Betriebssystem verwendet. Die Entwicklung des Geräts soll schon weit fortgeschritten sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Gerücht: Sony Ericsson baut PSP-Android-Smartphone

Ein Smartphone, das auf Android 3.0 basiert und gleichzeitig die Funktionen einer Playstation Portable bietet - ein solches Gerät dürfte so manches Spielerherz erobern. Genau das könnte Sony gut gebrauchen, denn die PSP findet immer weniger Käufer, die Liste der kommenden Spiele von unabhängigen Entwicklerstudios wird kürzer. Spätestens, wenn Nintendo - wohl ab Anfang 2011 - sein mit stereoskopischem 3D angereichertes Handheld 3DS auf den Markt bringt, dürfte sich Sony Computer Entertainment mit der aktuellen Generation seiner Daddelmaschine sehr schwertun.

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München

Gerüchte über eine PSP 2 gibt es bereits länger, jetzt meldet Engadget unter Bezug auf anonyme, aber angeblich gut unterrichtete Quellen, dass Sony Ericsson an einem neuen Smartphone arbeitet. Das soll wahrscheinlich das PSP-Logo tragen, würde also in erster Linie als Spielehandheld vermarktet. Es soll grundsätzlich im Querformat mit Aufschiebdisplay zu bedienen sein. Neben den gewohnten PSP-Knöpfen und Schulterschaltern soll es über ein Touchpad verfügen. Der Bildschirm soll zwischen 3,7 und 4,1 Zoll groß sein und mindestens WVGA-Auflösung bieten, also 480 Pixel in der Höhe und mindestens 800 Pixel in der Breite. Im Inneren soll ein 1-GHz-Snapdragon-Prozessor von Qualcomm arbeiten. Die Spielegrafik soll der einer aktuellen PSP entsprechen. Das PSP-Smartphone soll über eine 5-Megapixel-Kamera verfügen, über die aber noch keine finale Entscheidung gefallen sei.

Als Betriebssystem dient angeblich Version 3.0 von Android, die Google derzeit unter dem Projektnamen Gingerbread entwickelt und im vierten Quartal 2010 veröffentlichen will. Das Gerät soll eine eigene Benutzeroberfläche und Zugang zu einer neuen, speziell eingerichteten PSP-Spielerubik im Android Market bieten. Engadget spekuliert, dass die Spiele dort zwar anfangs nur für die neue PSP verfügbar sind, später aber auch für andere Android-Smartphones mit kompatiblem Tastaturlayout.

Bereits im Vorfeld der US-Spielemesse E3 im Juli 2010 hatte es Spekulationen über eine neue PSP gegeben - angekündigt hatte Sony bekanntlich nichts Derartiges. In den nächsten Tagen gäbe es wieder eine gute Gelegenheit: Am Dienstag, dem 17. August 2010 veranstaltet Sony auf der Kölner Spielemesse Gamescom abends eine Pressekonferenz - im vergangenen Jahr hat das Unternehmen dort immerhin erstmals die Playstation 3 Slim präsentiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,98€
  3. (-73%) 15,99€
  4. 0,99€

Informierter 19. Aug 2010

Rein in die Trollwiese golem

voynich-manuscript 14. Aug 2010

Ich hatte nur einen Grund, warum ich nicht schrieb, dass die "großen Brüder" mit sinnvoll...

Flipperkugel 13. Aug 2010

Nintendo hat vor allem echte Zocker als Kunden. Ich habe DSi und PSP und es gibt...

c80 13. Aug 2010

die PSP kann auch N64 emulieren http://sourceforge.net/projects/daedalus-n64/

ich2345 12. Aug 2010

jo, und irgendwann bringt Sony dann ein Firmware-Update und plötzlich hat man nur noch...


Folgen Sie uns
       


Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test

Der Samsung CRG9 ist nicht nur durch sein 32:9-Format beeindruckend. Auch die hohe Bildfrequenz und sehr gute Helligkeit ermöglichen ein sehr immersives Gaming und viel Platz für Multitasking.

Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test Video aufrufen
Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Sicherheitslücke Forscherin kann smarte Futterstationen von Xiaomi übernehmen
  2. Mi 9 Lite Xiaomi bringt Smartphone mit Dreifachkamera für 300 Euro
  3. Mi Smart Band 4 Xiaomis neues Fitness-Armband kostet 35 Euro

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

    •  /