Abo
  • Services:
Anzeige
Browser: Firefox 4 Beta mit Multitouch-Unterstützung

Browser

Firefox 4 Beta mit Multitouch-Unterstützung

Mozilla hat die mittlerweile dritte Beta des Browsers Firefox 4 veröffentlicht. Die unterstützt erstmals Multitouch und nutzt eine neue interne Darstellung für Javascript-Werte, was numerische Berechnungen künftig beschleunigen soll.

Firefox 4 Beta 3 unterstützt Multitouch, vorerst allerdings nur unter Windows 7. Der Browser stellt also Webentwicklern Multitouch-Ereignisse zur Verfügung, so dass sich an Multitouch-Geräte angepasste Webapplikationen entwickeln lassen.

Anzeige

Dabei werden die Ereignisse Moztouchdown (Start einer Touch-Aktion), Moztouchmove (wenn die Finger auf dem Touchscreen bewegt werden) und Moztouchup (Ende der Touch-Aktion) gesendet. Sie enthalten immer eine ID, um Aktionen mehrerer Finger voneinander unterscheiden zu können. Zudem liefert Firefox Informationen zum Eingabegerät (Maus, Stift, Finger) und die Koordinaten mit.

Um zu erkennen, ob das System eines Nutzers ein Touchinterface unterstützt, kann die Media-Query -moz-touch-enabled verwendet werden. Zudem steht die Pseudoklasse :-moz-system-metric(touch-enabled) zur Verfügung.

Wie sich mit der Multitouch-Unterstützung von Firefox entsprechend angepasste Webapplikationen entwickeln lassen, erläutert Mozilla-Entwickler Felipe Gomes in einem Blogeintrag.

Darüber hinaus wurde in die Beta 3 von Firefox 4 ein umfangreicher Patch integriert, der die interne Darstellung von Javascript-Werten grundlegend verändert. Da Javascript eine dynamische Typisierung verwendet, können Variablen im Laufe ihres Lebens ihren Typ ändern. Das führt dazu, dass der Typ einer Variablen neben deren Wert im Typ jsval untergebracht werden muss.

Für die Umsetzung auf 32-Bit-Systemen nutzt Firefox künftig Methoden, die sich schon bei Webkit und LuaJIT bewährt haben, für 64-Bit-Systeme schlagen die Mozilla-Entwickler einen eigenen Weg ein. Letztendlich bedeutet dies unter anderem: Der Typ jsval kann künftig vollständige 32-Bit-Integer-Werte aufnehmen. Details dazu finden sich in einem Blogeintrag von Rob Sayre und einer E-Mail von Luke Wagner.

Die Mozilla-Entwickler gehen davon aus, dass diese grundlegende Umstellung die Ausführung von numerischen Berechnungen in der Javascript-Engine von Firefox beschleunigt. Davon sollen vor allem Grafikberechnungen profitieren.

Die Beta 3 von Firefox 4 steht unter mozilla.com/firefox/beta in 30 Sprachen für Windows, Linux und Mac OS X zum Download bereit. Mozilla hofft auf möglichst viele unterschiedliche Tester, denn bislang sind die Nutzer der Firefox-Betas vor allem Männer, die das Internet täglich zwischen zwei und sechs Stunden nutzen - kein repräsentativer Querschnitt der Internetnutzerschaft.

Für die zwei kommenden Betaversionen plant Mozilla die Integration weiterer neuer Funktionen, die sich vor allem an Webentwickler und Nutzer richten. Dazu zählen auch die vor kurzem vorgestellten neuen Videofunktionen.


eye home zur Startseite
frankse 26. Aug 2010

Also solche Leute wie Du sind einfach nur bescheuert. Keine Ahnung und nur doof daher labern.

Stebs 14. Aug 2010

*Loriot-Stimme aufsetz* Ach? Also ein neuerer Firefox mit deutlich schnellerer JS- und...

samy 12. Aug 2010

Hat jemand eine Ahnung wie man die Entwürfe weiterbearbeiten kann? Ich finde da keinen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Paulinenpflege Winnenden, Winnenden
  2. Virtual Solution AG, München
  3. Ratbacher GmbH, Raum Darmstadt
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. (u. a. Stephen Kings Es 8,97€, Serpico 8,97€, Annabelle 8,84€)

Folgen Sie uns
       


  1. Teardown

    iFixit findet größeren Akku in Apple Watch Series 3

  2. Coffee Lake

    Intel verkauft sechs Kerne für unter 200 Euro

  3. MacOS 10.13

    Apple gibt High Sierra frei

  4. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  5. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  6. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  7. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

  8. Big Four

    Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt

  9. U2F

    Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C

  10. Windows 10

    Windows Store wird zum Microsoft Store mit Hardwareangeboten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Unterwegs auf der Babymesse: "Eltern vibrieren nicht"
Unterwegs auf der Babymesse
"Eltern vibrieren nicht"
  1. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  2. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  3. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Watson: IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
Watson
IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
  1. IBM Watson soll auf KI-Markt verdrängt werden
  2. KI von IBM Watson optimiert Prozesse und schließt Sicherheitslücken

  1. Re: Wahlkampf von Flüchtlingspolitik geprägt und...

    Eheran | 07:21

  2. Re: Zusammenhang Dateisystem und Anwendung

    RaZZE | 07:21

  3. Re: Das ist schon heftig.

    RaZZE | 07:20

  4. Re: Und bei DSL?

    Ovaron | 07:19

  5. Re: ...und meinem Vermieter sag ich jetzt was?

    Pixelfeuer | 07:16


  1. 07:23

  2. 07:08

  3. 19:40

  4. 19:00

  5. 17:32

  6. 17:19

  7. 17:00

  8. 16:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel