Tim Schafer

Auf Brütal Legend folgt Costume Quest

Keine Hardrocker, sondern Vorstadtgören stehen im Mittelpunkt des nächsten Spiels, das derzeit bei Tim Schafers Entwicklerstudio Double Fine entsteht. Der Designer verspricht, dass morbider Humor und schräge Ideen trotzdem nicht ganz unwichtig sein werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Tim Schafer: Auf Brütal Legend folgt Costume Quest

Süßkram sammeln - darum geht es den Hauptfiguren in Costume Quest. Mit Hardrock, Metalgöttern und scharfen Riffs wie in Brütal Legend, dem 2009 veröffentlichten letzten Werk von Tim Schafers Entwicklerstudio Double Fine, haben die Kids nichts am Hut. Stattdessen wackeln sie in Costume Quest am Halloweenabend durch eine scheinbar friedliche Vorstadtsiedlung und ein Einkaufszentrum - die dann aber von Monstern heimgesucht werden. In dem Rollenspiel müssen die Freunde ihre Nachbarschaft von Ungeheuern befreien und können dabei nur auf ihren Verstand, ihren Mut und vor allem auf ihre selbst gemachten Kostüme bauen.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministratorin (m/w/d)
    Theater Freiburg, Freiburg im Breisgau
  2. SAP & Salesforce Service Manager (m/w/d)
    DEKRA SE, Stuttgart
Detailsuche

Im Kampfmodus verwandeln sich die kleinen Helden in überlebensgroße Versionen ihrer Halloweengewänder. Jede Verkleidung, die zum Leben erweckt wird, verfügt über eine spezielle Auswahl an Superkräften, die Spieler im Kampf gegen die Bestien verwenden. Das Ganze ist nicht bierernst gemeint, sondern verfügt über den gleichen morbid-schrägen Humor wie frühere Werke von Schafer, neben Brütal Legend auch Lucas-Arts-Klassiker wie Monkey Island oder Day of the Tentacle. Um das Lead Design kümmert sich Schafer nicht selbst, sondern Lead-Animatorin Tasha Harris.

Costume Quest soll im Herbst 2010 über Xbox Live und für die PS3 über das Playstation Network erscheinen, Publisher ist THQ. Im Frühjahr 2011 soll im Rahmen der Zusammenarbeit ein Adventure erscheinen, außerdem arbeitet Double Fine an zwei weiteren Titeln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apollon-Plattform
DE-CIX wagt umfassendstes Netzwerkupgrade seiner Geschichte

Das Upgrade zum Ausfiltern von Netzwerkrauschen erfolgte innerhalb nächtlicher Wartungsfenster bei laufendem Betrieb.

Apollon-Plattform: DE-CIX wagt umfassendstes Netzwerkupgrade seiner Geschichte
Artikel
  1. Project Titan: Apples Elektroauto soll 2026 ohne autonomes Fahren kommen
    Project Titan
    Apples Elektroauto soll 2026 ohne autonomes Fahren kommen

    Das Apple-Auto soll weniger als 100.000 US-Dollar kosten, mit der Rechenleistung von vier M1 Ultra ausgestattet sein und 2026 auf den Markt kommen.

  2. Autonomes Fahren: VW-Chef Blume streicht offenbar Audi-Projekt Artemis
    Autonomes Fahren
    VW-Chef Blume streicht offenbar Audi-Projekt Artemis

    Nicht nur das VW-Projekt Trinity, auch das geplante Audi-Vorzeigemodell Artemis fällt den Softwareproblemen des VW-Konzerns zum Opfer.

  3. Kids für Alexa im Test: Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?
    Kids für Alexa im Test
    Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?

    Amazon bietet neuerdings einen speziellen Kindermodus für Alexa an. Das soll Eltern in Sicherheit wiegen, die sollten sich aber besser nicht darauf verlassen.
    Ein Test von Ingo Pakalski

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Amazon Last Minute Angebote: Games & Zubehör, AVM-Router • Saturn-Weihnachts-Hits: Rabatt-Angebote aus allen Kategorien • Laptops bis zu 41% günstiger bei Saturn • PS5 Disc Edition inkl. GoW Ragnarök wieder vorbestellbar bei Amazon 619€ • ViewSonic 32" WQHD/144 Hz 229,90€ [Werbung]
    •  /